Ich habe einen Hass auf Flüchtlinge und will das abstellen - aber wie, nur wie?

11 Antworten

Ich finde es schonmal bemerkenswert, dass du dich deiner inneren Unzufriedenheit und dem Hass nicht blind hingibst und dich zu den Steinewerfern gesellst, sondern erkennst, dass du diese negativen Gefühle überwinden musst. Ich finde es lobenswert, dass du die Ursache für deine Problematik zunächst bei dir selber suchst und anderen nicht ungehemmt die Schuld dafür in die Schuhe schieben möchtest. Hut ab! 

Lege für dich erstmal fest, was du für Qualifikationen hast und wo innerhalb dieser Qualifikationen deine Stärken liegen. So kannst du schonmal all die Dinge herausfiltern, die dir nicht zusagen und dich dementsprechend auf deine Stärken konzentrieren und sie ausbauen. Bei Bewerbungsgesprächen gibt es dir Zuversicht, wenn du gezielt sagen kannst "DAS kann ich besonders gut". Einen Arbeitgeber interessieren nämlich vor allem deine Stärken. Und du fühlst dich auch besser, wenn du für dich behaupten kannst, dass du tatsächlich Stärken besitzt. Darauf kannst du immer stolz sein! Es ist außerdem erwiesen, dass Menschen ihre Arbeit besser machen, wenn sie Freude und Interesse daran haben, und das Gefühl haben, gut darin zu sein. Vertiefe also dein Wissen und arbeite an Perfektion. Für dich selber ist es dann auch schön zu erfahren, dass sich deine Arbeit gelohnt hat. Man wird dadurch motiviert, dass man für seine Arbeit belohnt wird und nicht einfach für angeborenes Talent. Talent ist zwar wichtig, aber es legt nur fest, wie gut du mit viel Übung in einer Aktivität werden kannst. Talent allein hat noch nie die Miete gezahlt oder irgendeinen leeren Bauch gefüllt. Finde heraus, was deine Interessen und Talente sind und baue sie aus, damit du die Arbeit, auf die du stolz sein wirst, gut verrichten kannst. 

Kümmere dich auch um dein soziales und gesellschaftliches Umfeld. Versuche, mit Leuten in Kontakt zu kommen, von denen du etwas lernen kannst – vielleicht auch weil sie zunächst einen größeren Horizont haben als du. Lerne, deine Prinzipien zu hinterfragen, ohne an dir selber zu zweifeln. Jeder Mensch hat in seiner Vergangenheit Fehler gemacht, die sich durch neu gewonnene Erkenntnis aber gut aufwiegen lassen. Vielleicht stellst du ja mit der Zeit fest, dass du in bestimmten Dingen lange Zeit völlig fehlgeleitet warst und deshalb nicht vorankamst. So eine Erkenntnis ist mindestens so wertvoll wie die Lösung eines solche Problems. Das Erkennen von Fehlern kann schmerzhaft sein, aber umso größer ist das Gefühl der Erleichterung darüber. 

Stelle einen Katalog von Prinzipien zusammen, die dir wichtig sind. Mit was für Menschen möchtest du dich umgeben? Was erwartest du von guten Freunden oder einer unterstützenden Familie? Welche Eigenschaften schätzt du an anderen Menschen? Was sind deine eigenen sozialen Kompetenzen bzw. wobei kannst du anderen Menschen helfen? Welche eigene Charakterzüge möchtest du künftig überwinden und welche weiter ausbauen? Welche Menschen tun dir gut? Und ganz wichtig: welche dieser Prinzipien können in bestimmten Situationen variiert oder modifiziert werden?

All diese (und noch viel mehr) Dinge werden dazu führen, dass du hoffentlich ein standhafterer, selbstbewussterer und zufriednerer Mensch wirst. Dir dürfte ohnehin klar sein, dass – solange du persönlich nicht ausgelastet und zufrieden bist – dein Leben nicht besser werden wird, wenn alle Flüchtlinge und Ausländer von heute auf morgen verschwinden. Es ist nachvollziehbar, dass es dich in gewisser Weise verletzt, wenn du siehst, dass anderen Menschen, die scheinbar gar nichts mit der deutschen Kultur zu tun haben, intensiv geholfen wird, während du als arbeitswilliger Bürger ständig von einem Fettnäpfchen ins andere trittst, weil dich niemand an die Hand nimmt. Aber sieh es mal so: du bist den Flüchtlingen weit voraus, weil du die deutsche Sprache sprichst, ein Dach über dem Kopf, etwas zu Essen und einen Anspruch auf Ausbildung, Arbeit und Sozialleistungen hast. Ein Flüchtling kratzt am absoluten Minimum dieser Güter. Damit der Staat nicht eines Tages für Millionen von ungebildeten Obdachlosen aufkommen muss, wird jetzt schon versucht, diese Menschen so gut es geht zu integrieren, damit sie sich eines Tages auch an der Wirtschaft beteiligen können. Ist dies geschafft, müssen sie – genau wie jeder andere Staatsbürger – Steuern zahlen und selbst für Unterkunft und Verpflegung sorgen. Es bekommt also keiner dauerhaft seine Extrawurst! Und du brauchst keinen Hass auf diese (oder andere) Menschen zu haben, denn eines Tages begegnet ihr euch auf Augenhöhe. 

Natürlich ist alles leichter gesagt/geschrieben als getan. Dies sind lediglich ein paar Denkanstöße. Aber du bist immerhin schlau genug, um zu verstehen, dass Hass dich nicht weiterbringt. Nutze also deinen Verstand und deinen Intellekt, um dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Scheue dabei nicht auch mal ein wenig Unternehmungslust. Tu dir auch mal was Gutes und gönn dir was – vielleicht auch in der Ferne. Ich bin sicher, dass du es schaffst! Viel Glück! :)

Hallo.. 

Überleg mal.. Diese Menschen ja? Die haben sich in ihrer Heimat alles aufgebaut waren evtl renommierte Anwälte oder Ärzte.. Dann wurde Ihnen alles genommen was sie haben ihr Zuhause wurde zerstört jeden Tag fallen neue Bomben.. Vielleicht haben sie ihre Kinder verloren.. Das einzige was diese Menschen wollen ist ein Leben ohne Krieg. Ein Leben ohne Angst jeden Moment zu sterben.. Ein Leben im Frieden wollen diese Menschen.. 

Und jaa sie geben sich unendlich viel Mühe sich hier einen neue Zukunft aufbauen zu können.. Sie lernen Deutsch in unfassbar schneller Zeit.. Sie wollen arbeiten sie geben sich Mühe.. Und sie sind dankbar das sie hier sein dürfen hier in Deutschland.. Kinder sind im Krieg geboren und sterben dann auf der Flucht in ein friedliches Land.. Die Eltern dieser Kinder müssen weiter leben und wollen weiter leben sie geben ihr bestes uns allen zu zeigen wie dankbar sie sind.. 

Stell dir vor du würdest so etwas durchleben.. Du wärst als Kind auf die Straße gegangen hättest gespielt mir deinen Freunden und wirst plötzlich von Bomben getroffen und siehst deine Freunde tot oder schwer verletzt am Boden liegen und kannst nicht helfen weil du dann dein Leben riskierst..

Wenn du dann endlich älter bist würdest du auch fliehen wollen.. Und wärst froh in ein Land zu kommen wo es ruhig ist.. 

Hör auf diese Menschen zu hassen.. Es sind Menschen wie wir alle.. Menschen mit einem sehr schlimmen Schicksal.. 

Der Spruch geht so:

„Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

...und ist absolut zutreffend.

Eine Frage vorweg: Wieso suchst du dir nicht einfach ne Lehrstelle????

Ich höre jeden Tag im TV, das in DE noch zig Lehrstellen frei sind. Und evtl sind Leute wie du Schuld, das es hier keine Fachkräfte gibt, und die aus dem Ausland angeworben werden müssen. Das ist epnlich für eine Land mit hohem Bildungsniveau!!!

 Ich kann nur sagen: Keine Angst: Niedere Arbeiten gibt es genügend frei. Denn die meisten Hartz4er sind sich zu Schade für "Drecksarbeit" und bleiben lieber zuhause. Einer der Gründe warum unsere Politiker froh sind, das Leute kommen, die solche Arbeiten verrichten wollen. Also wirst du in Zukunft nicht gegen diese Leute arbeiten, sonder mit vielen von denen zusammen ;)

Und nochmal: Nichts spricht dagegen, dad du versuchst eine Arbeit zu bekommen inder du einen Anbschluß bekommst (Lehre) und dich so weiterbilden kannst. Ist ganz einfach, wenn man nur will und etwas ergeizig ist.

Kennt sich jemand über die Zeitarbeitsfirmen in Bielefeld aus?

Kennt sich jemand über die Zeitarbeitsfirmen in Bielefeld aus???

Also ich hab ne Ausbildung hinter mir als Hauswirtschafterin abgeschlossen. Kann mir aber in moment nichts passendes als Hauswirtschafterin finden.. und wenn dann ist es außerhalb von Bielefeld wo ich nicht hin kommen kann weil ich kein Führerschein hab! Allgemein gibt es nicht viel Möglichkeit als Hauswirtschafterin irgendwo zu arbeiten weil es nicht so oft gesucht wird... leider :(

Bin jetzt schon seid 2 Monaten arbeitssuchend deshalb entschied in mich in eine Zeitarbeitsfirma zu gehen.. Am Anfang erst mal als Produktionshelfer oder etwas mit Verpackung zu machen. Weil zu Hause echt langweilig und Geld muss man auch irgendwie verdienen um Leben zu können.

Nun zu meiner Frage, welche Zeitarbeitsfirmen sind den gut in Bielefeld? Wem kann man vertrauen.. Lohn/Gehalt gerecht.... Übernahme chancen...???

Gerne auch eure Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen in Bielefeld!

Danke schon mal :)

...zur Frage

Sehr aggressive Gefühle in letzter Zeit. Was passiert mit mir?

Hallo,
Also mir fällt in letzter Zeit immer auf, dass ich auf Kleinigkeiten extrem drastisch reagiere (nur Innerlich/äußerlich bleibe ich ruhig). Also ich kann mal ein paar Beispiele aufzählen: Wir sitzen am Tisch und jemand schmatzt, früher hätte ich nichts dazu gesagt sondern einfach ignoriert. Aber in letzter Zeit achte ich sehr dadrauf und könnte diejenigen wirklich wörtlich umbringen. Oder wenn jemand über nacht bei uns bleibt  z.B Freunde oder Verwandte und diese nur atmen (beim schlafen, normales atmen) könnte ich vor Wut und Aggression platzen. Es entsteht ein richtig tiefgründiges ekeliges Hassgefühl, dass ich nicht los werde. Oder wenn jemand mehrmals niest, hustet ,gähnt (das ist was ganz normales, was ich natürlich auch mache) könnte ich vor Wut und Hass mir ohne Spaß die Zähne ausbeißen. Ich versuche mal die Gefühle zu beschrieben, die ich dabei empfinde: Also ganz auffällig ist, dass meine Augenlider, Beinmuskeln und Armmuskeln stark zucken, ein extrem ekliges und wirklich leidliches Hassgefühl im Bauch. So ein kitzeln im Bauch (vor allem nachts). Eine extreme Angespanntheit, innere Unruhe. Ich war bis vor 3 Wochen kein solcher Mensch! Ich kenne diese Gefühle gar nicht so intensiv. Ich habe so Angst, dass ich Leuten die mir was bedeuten damit weh tue. Ich kann aber nicht anders. Dieser "Anfall" kommt aus heiterem Himmel einfach so, und ich kann nichts dagegen tun. Sogar während der Wut weiß ich wie unnötig das ist was mich aufregt, aber es bringt nichts. Dieser Hass/Wut ist da. Ich werde so wütend während das alles passiert, ich könnte einfach aufstehen und Löcher in die Wand schlagen (Habe ich bei einer Tür schon leider vorgestern getan). Es muss nicht mal immer einen Grund geben, es kommt einfach. Ich fühle mich elendig und ängstlich davor dass ich jemanden was antue. Ich habe Angst vor mir selber! Ich kann diesen Gefühl nicht entkommen und merke schon wenn es leicht in meinem Bauch kribbelt, dass es gleich soweit sein muss. Deshalb verkrieche ich mich immer weg, falls es die Situation zulässt. Bitte helft mir und sagt mir was ich tun soll! Ich würde mich in nächster Zeit 24/7 isolieren, damit ich niemandem was antuen kann, aber natürlich geht dies nicht. Ich wollte erstmal fragen, was ihr dahinter vermutet. Bevor ich Google frage, frage ich lieber euch da ich euch mehr vertraue als Google. Ich bitte nur um gescheite Antworten, die die Frage betreffen und wenn ihr so eine Antwort abgebt, vielen lieben Dank! PS: Heute feiern wir mit der Familie Silvester und ich habe schon jetzt gigantische Angst, dass wegen mir die ganze Feier den Bach hinunter gehen wird. Denn wenn es wieder hoch kommt kann ich auch nichts mehr machen, da es dann keinen Ort mehr zum zurückziehen gibt! Nochmals danke!

...zur Frage

Muss ich jede Arbeit annehmen bei Bezug von ALG 1?

Hallo,

folgendes Problem:

Ich bin seit etwa einem Monat arbeitslos (nach einer Ausbildung und 4 Monaten als kaufmännische Angestellte). Nächstes Jahr im Oktober möchte ich anfangen, zu studieren und muss nun die Zeit bis dahin sinnvoll überbrücken. Mein Vermittler im Arbeitsamt meinte deshalb, dass Zeitarbeit ideal für mich wäre. Seit dem bekomme ich ständig "Vermittlungsvorschläge" und Anrufe von diversen Zeitarbeitsfirmen. Nun meine Fragen: 1. Muss ich diese Vermittlungsvorschläge/Zeitarbeit annehmen? Ab wann droht eine Sperre? 2. Ich habe im kaufmännischen Bereich gelernt und möchte bis zu Beginn meines Studiums auch in diesem Bereich weiter arbeiten. Kann mich das Amt "zwingen" in einem anderen Bereich (Helfertätigkeiten im Lager, etc.) zu arbeiten? 3. Wird einem bei einer Sperre "nur" das Arbeitslosengeld gestrichen? Also werden Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge vom Amt weitergezahlt?

Danke für eure Hilfe. Habe schon etwas gegoogelt, aber bin nicht so richtig schlau geworden. Und das soll auch keine Grundsatzdiskussion über Zeitarbeit werden, ich denke, da hat jeder so seine Meinung....

...zur Frage

Krank in der Probezeit, trotzdem arbeiten?

Hallo, und zwar hatte ich vor ca. 10 Tagen einen Autounfall und war daraufhin 3 Tage krankgeschrieben. Danach war ich wieder 2 Tage arbeiten, da ich dachte mir geht es soweit okay. Gestern hatte ich allerdings riesen Schmerzen und bin ins Krankenhaus woraufhin eine Rippenprellung festgestellt wurde. Jetzt bin ich wieder 3 Tage krankgeschrieben und da ich noch in der Probezeit bin habe ich Angst gekündigt zu werden, falls mein Chef dafür kein Verständnis hat. Deshalb überlege ich trotzdem arbeiten zu gehen, und einfach viel Schmerzmittel zu nehmen. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Hundebegegnungen an der Leine wie seht Ihr das?

Hallo ihr lieben, es ist nicht so als hätte ich ein Problem Hundebegegnungen an der Leine zu trainieren oder so. ich frage aus beruflichem Interesse. Viele Kunden sagen einfach nicht alles reden auch nicht so sehr über ihre Wünsche. Andere sind dagegen sehr redselig :-)). Deshalb frage ich Euch mal. Was fällt einigen so schwer bei Hundbegegnungen an der Leine? Warum gruseln sich so viele davor oder haben regelrecht Angst. Ist es die Peinlichkeit dass der eigenen Hund bellt der andere eventuell nicht. Oder ist es nur der Stress der entsteht? Was ist es für Euch. Was würdet Ihr Euch wünschen vom dem Hundehalter der Euch entgegen kommt? Und hat jemand schon für sich selbst eine Methode gefunden an anderen Locker vorbei zu gehen und warum hat derjenige gerade diese Methode gewählt. Viele Fragen auf einmal ich weiß. Ich möchte einfach nur noch tiefer hinter das Geheimnis kommen und noch besser und intensiver arbeiten zu können. Ich wäre über Anregungen sehr dankbar.

...zur Frage

Beruf (Maschinenbauingenieur) und später beim Waffenbau arbeiten- Nur Theorie oder auch Praxis?

Ich interessiere mich unglaublich für den Aufbau, die Entwicklung und die Funktion von Waffen. Deshalb möchte ich evtl etwas in der Richtung studieren, dass ich später in der Entwicklung mitarbeiten kann.

Gelesen habe ich, dass man Maschinenbau studieren soll und dann in die Richtung Waffenbau kann. Stimmt das?

Hat man als Frau überhaupt Chancen in diesem Beruf?

Ist Physik und Mathe im Studium Maschinenbau extrem schwer? Was für einen Abischnitt sollte man haben um einenn Studienplatz zu bekommen?

Und wie muss man sich später den Beruf vorstellen? Arbeitet man nur Theoretisch beim Entwickeln von Waffen oder auch was praktisches?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?