Ich habe einen Buckel, was soll ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

warum manche Leute hier immer andern Angst machen müssen, mit "geh schnell zum Orthopäden, mach sofort nen Termin" ist echt übertrieben. Beim Facharzt bekommt man eh nicht gleich nen Termin wenns kein dringender Notfall ist. Und solang keine Taubheitsgefühle, neurologischen Ausfälle oder extrem starke Rückenschmerzen hast ist es kein Notfall.

Wenn dich in der Umgebung umschaust siehst dass jeder 2te nen Buckel hat. Das ist ne Volkskrankheit weil alle viel am PC und am Handy hängen und da krum dasitzen und zu wenig Sport machen.

Es kann sein das sowas von einer Wirbelsäulenverkrünmung herrührt, aber wenn hat man das schon länger, seit der Kindheit und nicht erst seit vorgestern. Und Bandscheibenvorfall wirds bestimmt auch nicht sein.

Und Rückenschmerzen hat auch jeder 2te wegen Verspannungen aufgrund der falschen Hsltung, da Rückenmuskulatur fehlt. Jetzt gehst zum Hausarzt, lässt dir paar Massagen aufschreiben, der kann auch kurz schauen ob die Wirbelsäule krum ist und wenn der sagt du sollst zum Orthopäden machst nen Termin beim Facharzt und ansonsten suchst dir einfach ein Fitnessstudio und baust mal deine Rückenmuskulatur auf ;) 

Hallo, 

Wenn du noch jung bist, kann man das gut mit therapien in den Griff bekommen, sofern es ein Orthopädisches Problem ist.  Aber einem bestimmten Zeitpunkt kann man aber nicht mehr viel machen. 

Aber es gibt auch Leute (sehr viele sogar) die einfach aufrund ihrer schlchten Haltung einen Buckel machen. Das kann man auch selbst in den Griff bekommen. ''Brust raus, rücken gerade'' Wenn du dich immer wieder in diese haltung ''zwängst'' wird es irgendwann zur natürlichen Haltung. Ausserdem hilft das auch für den Selbstwert wenn man einen geraden Rücken macht. Betrachte dich einfach immer mal wieder in Schaufenstern/Spiegeln... und wenn es dir auffällt dass du einen krummen Rücken machst, sofort die Haltung ändern. 

 LG 

Ja ich bin erst 15, als nehme ich an, dass das helfen würde. Vielen Dank :)

0

Da solltest du dringend zu einem Orthopäden gehen. Nicht mehr warten, Termin machen.

Gekrümmter Finger?

Guten Tag liebe GuteFrage-Community,
seit einigen Tagen hat meine Schwester Beschwerden in Armen, Rücken & Beinen, aufgrund dieser Schmerzen hatte sie Schlafprobleme.
Diese Schmerzen hörten 1-2 Tage auf & sind wieder erschienen, uns ist aufgefallen, das ihr kleiner Finger etwas gekrümmt ist.
Was könnte die Ursache sein?

[Wir waren auch schon bei einem Orthopäden, der hat im Rücken eine Blockade erkannt und diese auch entfernt, jedoch treten Armschmerzen immer noch auf.]

...zur Frage

Buckel krumer rücken mit 15 wegbekommen?

Hi ich bin 15 Jahre jung und habe schon einen Buckel ich sitze jeden Tag am pc und sitze immer krumm da ich habe es mir angewöhnt egal nun die Frage wie bekomme ich denn Buckel weg ohne gleich zum Arzt zu gehen danke im voraus.

...zur Frage

Mit verrenkten Rücken zum Orthopäden, Physiotherapeut oder Chiropraktiker?

Ich habe mir beim Fußball Spielen bei einer unglücklichen Rumpfdrehung (stand rückwärts zum Tor mit dem Ball, habe Drehung links angetäuscht und mit zu wenig Körperspannung nach rechts wegedreht) den seitlichen "Rücken verrenkten. Es knackte tut seitdem weh. Welcher der vorgenannten Therapeuten wäre zu empfehlen?

...zur Frage

Rundrücken/Buckel loswerden?

Hi,

ich (18m) hatte vor einigen Jahren mal ein paar Komplexe mit meiner Körpergröße (bin 1,85, also alles ok, wollte aber immer gerne kleiner sein). Das hatte zur Folge, dass ich lange Zeit lang krumm gegangen bin und immer noch ziemlich krumm sitze, vorgezogene Schultern, Kopf nach vorne. Nun ja, das hat sich langsam ziemlich in meiner Wirbelsäulenform manifestiert. Wenn ich die Schulterblätter einziehe und mich maximal aufrichte, bin ich bis auf meinen Hals fast komplett gerade. Ich hab aber dennoch einen ziemlichen Buckel und ein Hohlkreuz noch dazu. Außerdem kippt glaube ich mein Becken etwas nach vorne.

Lange Rede kurzer Sinn: Was für Muskeln muss ich trainieren, um dem Ganzen wenigstens entgegenzuwirken (dass ich nie wieder komplett gerade werde, ist mir klar)? Unten mal ein paar Bilder. Bei der Seitenansicht sieht es ziemlich krass aus, aber der Buckel ist haupsächlich so stark, weil meine Schulterblätter ziemlich abstehen.

Danke für alle Tipps :/

Takaki.

...zur Frage

massive Rücken- und Brustkorbschmerzen - was tun?

Hallo Leute! Ich habe ein Problem, ich fasste mich Stichpunktartig kurz:

  • Wegen Verspannungen und Schmerzen (HWS, Brustkorb, LWS) bei Osteopathie gewesen.
  • Beckenschiefstellung
  • Skolliose
  • Verschiebung Atlaswirbel
  • allgemein krumm und schief :D
  • Behandlung tat gut, jetzt aber wieder starke Schmerzen
  • Gesamter Rücken schmerzt.
  • besonders im Beckenbereich - muss dort auf den Rücken draufklopfen um aufstehen zu können
  • enorm Schmerzen zwischen/bei Schulterblättern
  • Nackenverspannungen
  • Brustkorb fühlt sich 'schwer' an, knackt und knirscht, Gefühl Atmung stoppt gleich (tut sie aber nicht)
  • Vorstellung Hausarzt weil ich Überweisung zum Orthopäden wollte (gestern), gab mir aber keine, ich solle doch lieber über Physiotherapie nachdenken. ( braucht man dafür aber nicht auch eine Überweisung? ?.?)
  • heute leider keine Möglichkeit einen Orthopäden aufzuchen (Mittwoch, zu, oder man nimmt niemanden ohne Termin)

Nun meine Frage:

  • kann ich morgen auch ohne Überweisung einen Orthopäden aufsuchen?
  • wenn ja und ich komme dran, ich bin kassenpatient übernimmt das die Kasse, wenn ich angenommen eingerenkt werde oder geröntgt? (sofern die Möglichkeit in der Praxis besteht)
  • kümmert er sich auch um Verspannungen im Brustkorb? oder kommen die vielleicht sogar nur von der WS? ?.?
  • Wie sieht das mit Physiotherapie aus? Überweisung oder "Rezept" erforderlich und kann das auch der Orthopäde ausstellen?

Kenne mich damit überhaupt nicht aus, wäre um hilfreiche Antworten Dankbar!

LG

...zur Frage

Rückenschmerzen , leichter Buckel

Guten Abend an alle Nachtaktiven :) Ich habe ein kleines Problem . Ich habe eine ziemlich große Oberweite und einen schwachen Rücken , der das so langsam nicht mehr mitmacht . Deswegen fällt es mir unglaublich schwer , aufrecht zu sitzen . Automatisch bücke ich mich leicht nach vorne . Jetzt habe ich schon länger einen leichten Buckel , wo ich aber nicht weiß , wie ich ihn zurück " schieben " kann . Mein Frauenarzt rät mir andauernd vor einer Brustverkleinerung ab und mein Orthopäde sagt einfach " Dann setze dich doch einfach aufrecht " . Dann habe ich versucht meinen Rücken durch Krafttraining zu stärken , hat aber auch nicht so viel geholfen .

Habt ihr Erfahrungen damit oder Ideen , was man dagegen unternehmen könnte ?

Bin für jeden Ratschlag dankbar :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?