Ich habe eine Zwangsvollstreckung bekommen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da stand garantiert noch mehr! Dir wurde die Zwangsvollstreckung angedroht und bestimmt eine Frist gesetzt, in der du noch zahlen konntest, um die Vollstreckung abzuwenden! Wende dich an den Gerichtsvollzieher und biete ihm Ratenzahlung an. Er wird das dem Gläubiger übermitteln und dann mußt du abwarten, ob dieser damit einverstanden ist! Tust du das nicht kommt bald der Termin der Zwangsvollstreckung und wenn nichts zu holen ist wirst du den Offenbarungseid leisten müssen (Eidesstatliche Erklärung). Deine Schulden wurden bestimmt nicht "vergessen"! Das kannst du dir abschminken. Du hast ja auch eine Gegenleistung für das Geld bekommen! Würdest du umgekehrt darauf verzichten?

Ich musste bereits im juni 2012 eine Eidstaatliche Versicherung abgeben durch meine Arbeitslosigkeit.

0

Normalerweise kommt ein Gerichtsvollzieher bei dir vorbei und erkundigt sich vorerst, ob du die offene Summe Bar zahlen kannst. Falls nicht, schaut er sich um, ob es etwas zu pfänden gibt.

Ich musste bereits im juni 2012 eine Eidstaatliche Versicherung abgeben. Pfänbar ist bei mir nix. Warum ist in den 3 Monaten nix passiert

0
@Fahther2010

Kommt noch! Du hast die Eidesstatliche 2012 abgegeben? Diese gilt für alle Schulden und muß alle paar Jahre erneuert werden, sollte sich deine finanzielle Lage nicht gebessert haben.

0

du hast im Juni 2012 bereits deine Eidesstattliche Versicherung abgegeben und im August nun dieses Schreiben vom Gerichtsvollzieher erhalten.

Was soll nun noch kommen?

Nichts, denn der GV hat dem Gläubiger mitgeteilt, dass EV vorliegt und aufgrund deiner finanziellen Situation nichts zu pfänden ist.

Du hast nach Abgabe der EV, wenn sich keine Änderungen in deiner finanziellen, beruflichen u. privaten Situation Änderungen ergeben, zunächst einmal drei Jahre lang Ruhe vor deinen Gläubigern.

Umgehend den Gerichtsvollzieher (GV) kontaktieren und evtl. Ratenzahlung vereinbaren. Jeder GV hat mehrere Sprechstunden in der Woche.

Ich würde dir raten, dich an den Gerichtsvollzieher zu wenden und mit ihm zu besprechen, wie Du deine Schulden tilgst.

Tilgen mußt du sie aufjedenfall und jede Woche die Du länger wartest und die Zwangsvollstreckung voranschreitet kommen mehr kosten auf dich zu.

Tilgen mußt du sie aufjedenfall

warum meinst du das?

Fahther2010, gab doch bereits im Juni 2012 die Eidesstattliche Versicherung ab und gegenüber dem damals ZV-betreibenen Gläubiger wurde auch keine Tilgung vereinbart. Warum ein muss nun bei einem nachrangigen Gläubiger?

0

Was möchtest Du wissen?