Ich habe eine ziemlich schmerzende DORNWARZE an der Fußsohle. Wer hat Tipps? Gerne hömepatisch

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nimm Essigessenz. Ein in Essigessenz getränktes Pflaster auf die Warze kleben, täglich wechseln, dabei vorsichtig abgestorbenes Warzengewebe entfernen. Solange machen, bis kein Warzengewebe mehr vorhanden ist (Pieken mit der Spitze einer Nagelschere tut nicht mehr höllisch weh). Vorsicht mit der umliegenden Haut, sie wird durch die Essigessenz angegriffen. Ich habe damit schon mehrere Warzen entfernt, keine kam wieder.

Schau Dir mal bei Google das Schöllkraut an. Am besten hat man da immer ein paar Pflanzen von im Garten. Im Frühjahr fängt es wieder an zu wachsen. Du brichst ein Stück ab, und den orangegelben Saft tupfst Du auf die Warze. Am besten 2x am Tag. Kann allerdings ein paar Wochen dauern. Bitte vorsichtig wegen der Kleidung, die Flecken vom frischen Saft gehen nicht mehr raus, und die Finger bitte waschen, innerlich ist Schöllkraut giftig. Wahrscheinlich wird es hier bald wieder zig Kommentare geben, die mich runtermachen, aber ist mir auch egal. Versuch es mal mit Besprechen. Wir haben bei uns im Nachbarort eine Heilerin, da ist meine Freundin wegen einer Dornwarze, die schon 2 x chirugisch entfernt wurde, hingegangen. Das ist wirklich kein Scherz, die Warze ist weg und nie wiedergekommen. Wenn man sich mal umhört, erfährt man, das es noch einige gibt, die das machen. Meine Oma konnte es auch noch, ich habe das damals leider für Humbug gehalten, und sie hat es mit ins Grab genommen.

MalNachgedacht 06.02.2015, 14:13
Kann allerdings ein paar Wochen dauern.

Na dann doch lieber die "halbierte Apfeltherapie" von bodica. Die hat 99% Erfolgsquote und erfordert höchstens zwei Versuche. Ok - Nachteil ist natürlich, dass man auf eine Vollmondnacht warten muss.

4

Hatte ich mal als Kind. Wir mussten da so lange mit Bimsstein dran reiben, bis die abgegangen ist. Das hat trotz regelmäßiger Anwendung jedoch sehr lange gedauert und letztendlich ist die abgegangen, als ich im Garten auf einen spitzen Gegenstand getreten bin.

Sicher das es eine Dornwarze ist ?

Wie der Name schon sagt, wachsen mehrere Dornen im Fuß hinein, die aussehen wie dünne Bleistiftminen, die 3-4 cm wachsen können. Und diese Stifte müssen gezogen werden.

Entweder lässt du sie dir vom Arzt ziehen oder machst es selber..

Meine Frau hat sie sich selbst gezogen, in dem sie vorher immer den Fuß eingeweicht hat, dann konnte man das obere Gewebe abziehen und immer so weiter.. bis die Dornen frei liegen. hat einpaar Tage gedauert.. Sie nahm eine Pinzette und zog dann 4 schwarze Dornen heraus..

Nach der Theorie der Homöopathie könnte Dir nur ein homöopathisches Mittel helfen, dass bei einem gesunden Menschen die gleiche Symptome wie bei Dir, sprich Dornwarzen, auslöst. Ein solches Mittel, das diese Voraussetzungen erfüllt, existiert aber nicht.

Darum wäre es sinnvoll, falls die Diagnose "Dornwarze" sicher ist, es erst einmal mit frei verkäuflichen Mitteln aus der Apotheke zu versuchen.
Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten, über die Dich der Apotheker beraten kann.

Sollte diese Medikamente wirkungslos bleiben, ist ein Arztbesuch angesagt.
Seine Möglichkeiten gehen von verschreibungspflichtigen Arzneien, über Kältetherapie bis hin zu Laser-Abtragung oder Ausschabung.

Ich war mit meiner Dornwarze beim Hautsarzt.

Mehrfaches Vereisen (völlig schmerzlos) erlaubte die schichtweise Entfernung der Dornwarze. War nicht besonders schnell - hat ein paar Wochen gedauert, war aber definitiv wirksam.

Auch wenn in der Homöopathie, Mittel wie Medorrhinum D200 oder Thuja D4, als Empfehlung ausgesprochen werden, halte ich es nicht für sinnvoll. Die Länge der Behandlung und auch der Erfolg ist fraglich. Lieber einen Arzt aufzusuchen und sich ein entsprechendes Medikament verschreiben lassen.

Marigoldi 05.02.2015, 12:44

Da kommen mehrere homöopathische Mittel in Frage. Die Homöopathie geht ja davon aus das eine Störung, in diesem Fall die Warze, an der mangelnden Abwehrfunktion des Körpers liegt. Dazu muss man aber auch viele andere symptomatische Eigenarten, (schwitzen, unverträglichkeit von Speisen, Durst usw.) beachten. Weil das homöopathische Mittel immer auf alle Symptome individuell passen solten, ist es ungünstig und teilweise auch schädlich verschiedene homöopathische Mittel durchzuprobieren.

Aber es spicht erst mal natürlich nichts dagegen es mit Mitteln zu probieren die nur äußerlich angewendet werden.

1
uteausmuenchen 05.02.2015, 17:40
@Marigoldi

Und Du kannst doch bestimmt eine Vergleichsstudie vorlegen, die belegt, dass die Erfolge bei Wahl des von Homöopathen als richtig angesehenen Mittels erheblich höher sind, als wenn man irgendein Mittel gibt (oder Placebo) - das Ganze natürlich verblindet?

Also ich kenne eine Beschreibung einer solchen Studie aus einem Buch über Alternativmedizin, da kam etwas anderes raus. Ich zitiere einmal:

"In einer seriösen Studie hat man zwei Patientengruppen untersucht. Die eine wurde von bekannten, "guten" Homöopathen persönlich behandelt. Die Erstanamnese durch die Homöopathen dauerte ca. eine Stunde und sollte vor allem die "Symptome" des Patienten eruieren. (...) Diese Therapeuten verordneten aufgrund der festgestellten Symptome eine homöopathische Präparation. Ohne Wissen der Patienten und der Therapeuten wurde statt dieser verordneten Präparation ein Placebo verabreicht.

In der zweiten Gruppe wurde die Feststellung der Symptome ebenso ausführlich, aber ohne Kontakt mit dem Therapeuten ermittelt. Dieser verschrieb aufgrund der ("indirekt") festgestellten Symptome ein entsprechend indiziertes Mittel, das dann auch zuverlässig in der vorgeschriebenen Weise verabreicht wurde.

Beim Vergleich der beiden Gruppen fiel auf, dass sich die Gruppe mit Kontakt zum Therapeuten und Einnahme von Placebo signifikant besser entwickelte als die Gruppe ohne Kontakt, aber mit angeblich "wirksamen" Präparationen."

4
MalNachgedacht 06.02.2015, 08:19
@Marigoldi
Da kommen mehrere homöopathische Mittel in Frage

Dann verrate doch mal eines, dass bei Gesunden ein ähnliches Symptom wie eine Dornwarze verursacht.

Denn in der Homöopathie gilt ja angeblich die sogenannte "Ähnlichkeitsregel":

https://www.dzvhae.de/homoeopathie-presse/abc-der-homoeopathie/-1-571.html

Similia similibus curentur – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Die Ähnlichkeitsregel ist das Grundprinzip der Homöopathie. Nur das homöopathische Arzneimittel kann wirken, das in einer Prüfung am Gesunden, die Symptome hervorgerufen hat, an denen der Erkrankte leidet.

sonnenblume4711 leidet ja nun mal an einer Dornwarze - also mußte ein homöopathisches Mittel das bei ihr wirken soll etwas ähnliches verursachen....

Und wenn da (wie Du ja meinst) mehrere homöopathische Mittel in Frage kommen ist es ja sicher kein Problem mal ein konkretes Mittel zu nennen, dass bei Gesunden so etwas bewirkt ....

4

Es gibt spezielle Mittel, die die Dornwarze weichmachen. Danach kann man sie herauspulen. Vom Hautarzt bekommst du spezielle Pflästerchen, danach kannst entweder du selbst das weiche Gewebe herauskratzen (wie du das machen sollst, erklärt dir der Arzt) - oder du lässt es die Arzthelferin machen. So bist du sie auf absolut schmerzlose Weise relativ bald los.

Mit den frei verkäuflichen Warzenentfernern hatte ich bei der Dornwarze überhaupt keinen Erfolg.

Noch schneller geht es mit einem kleinen Eingriff durch den Hautarzt. Der ist nicht schlimm, bezahlt die Krankenkasse.

Wenn du nichts unternimmst, wächst die Warze immer weiter ins Fußinnere. Deshalb würde ich auch nicht lange zuwarten oder mit dubiosen Mittelchen herumexperimentieren. Das kostet nur unnötig Zeit.

Aus Erfahrung - geh zum Haus-/Hautarzt - und gut ist.

In wasser einweichen und mit dem finger rausziehen.

ich habe sehr gute Erfahrungen, vor allem bei Kindern, die es nicht gerne mögen wenn man ihnen in den Fuß schneidet. Vereisen funktioniert auch nicht immer. Früher habe ich die Leute zum Abbeten geschickt und das hat genauso gut geholfen wie operrieren. Hab dann ein altes magisches Hausmittel erfahren und damit 99% ige Erfolge gesehen. Teile am Vollmond einen Apfel in zwei Teilen, mit dem einen Teil reibst du die Warze ordentlich ein und vergräbst sie nachts bei Vollmond, die andere Hälfte isst du. Ich hab nie gesehen, dass es nicht funktioniert hat;-) viel Spass dabeil PS kann sein, dass du es ein zweites mal machen musst.

MalNachgedacht 06.02.2015, 14:10
Hab dann ein altes magisches Hausmittel erfahren und damit 99% ige Erfolge gesehen. Teile am Vollmond einen Apfel in zwei Teilen, mit dem einen Teil reibst du die Warze ordentlich ein und vergräbst sie nachts bei Vollmond, die andere Hälfte isst du. Ich hab nie gesehen, dass es nicht funktioniert

Kennst Du denn tatsächlich 100 Fälle die mit dieser "Vollmond-Apfel"-Therapie behandelt wurden? Oder wie sonst kommst Du auf eine Erfolgsquote von 99%?

5

Was möchtest Du wissen?