ich habe eine westi hündin sie ist drei einhalb Jahre alt jeden abend ca. 17.15 Uhr fangt sie an zu zittern läuft ganz tabsig und atmet ganz schnell will dann ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuch das Verhalten heute auf Video aufzuzeichnen und geh mit dem Hund schnellstmöglich zum Tierarzt.

Der sollte aber dann selber genau sehen können wie es aussieht, aus Beschreibungen lässt sich nur schwer eine verlässliche Diagnose stellen.

Ein anfallsartig Auftretendes Verhalten kann verschiedene Ursachen haben, bis hin zu (leichten) epileptischen Anfällen. Zittern und Gangstörungen sind jedenfalls kein gutes Zeichen.  Leider schreibst du nicht wie lang die Anfälle dauern und wie es danach weitergeht aber das sollte mal ordentlich abgeklärt werden.

Versuch ggf. euren Tagesablauf möglichst genau mal aufzuschreiben, wenn das Verhalten täglich immer zur selben Zeit auftritt lässt sich so vielleicht feststellen, ob es mit etwas anderem im Zusammenhang steht (Fütterungszeiten was ggf. zu einem stoffwechselbedingten Anfall führen könnte).

Je mehr Infos der Tierarzt bekommt umso höher ist die Chance auf eine Diagnose.

Danke für deine Nachricht. Heute zum Beispiel war gar nichts war in der Zeit mit ihr draußen im Garten da war sie abgelenkt. Ansonsten dauert das zittern so ca. 20 Minuten aber dann ist sie wieder ganz normal.

0

Ja geh zum Tierarzt, Dein Hund zittert seit ZWEI MONATEN TÄGLICH und fängt an zu hecheln und Du bist nicht einmal darauf gekommen mit dem Tier zum Tierarzt zu gehen??? 
Statt dessen gehst Du hin und schreibst in einem Forum wo Dir als Antwort bei zittern Gassi gehen gegeben wird, sorry ich bezweifel manchmal den Geisteszustand mancher Fragensteller!!! 

So blöd konnte ich mir zu h alleine kommen. Das hat mit gassi gehen gar nichts zu tun. Ich habe bestimmte Zeiten wo ichmit ihr gehe aber nicht um diese Zeit. Nervös ist sie auch nicht. Es ist nur seltsam immer um die gleiche Zeit. Den ganzen Tag ist sie mobil spielt und springt rum. Deshalb ist es sehr ungewöhnlich. Einen Tierarzt habe ich natürlich schon kontaktiert du schlaumeier er sprach es könnte mit dem Stoffwechsel zusammenhängen. So jetzt bist du wieder den.

0
@helenemaus

Ach echt? Hat das nichts mit Gassi gehen zu tun? 
Mensch, das ich am Geisteszustand gezweifelt habe war also richtige, denn auch lesen fällt schwer!!! 

1

Frag mal lieber deinen Tierarzt. LG

Dann solltest Du endlich mit ihr zum Tierarzt gehen!? Warum wartet man da 2 Monate???!

und was soll der Arzt machen, wenn der Hund immer zur selben Zeit nervös wird, oder sich auf etwas freut?
Ritalin geben?

0
@RuedigerKaarst

Nein mal nen großes Blutbild machen und wieder wären wir bei der Physiologie, vielleicht mal die Schilddrüsenwerte testen, denn zittern zu solch lapidaren Umständen kann ein Zeichen für eine Unterfunktion der Schilddrüse sein! 
So viel zum Thema Tierarzt, aber diese Unterfunktion stellst Du RuedigerKaarst sicherlich ganz ohne Untersuchung fest, hmm!?  

0

Geh mit ihr Gassi.
sie scheint die Zeit gewöhnt zu sein.

Wenn ein Hund zittert, dann liegt entweder ein physiologisches Problem vor oder aber der Hund hat Angst, mit Gassi gehen hat das noch nicht einmal im entferntesten etwas zu tun!!! 

1
@Anda2910

Dann kenne ich wohl einige gestörte Hunde, die zittern und nervös werden, im Kreis laufen, wenn sie die Hundeleine sehen.

Also es ist ausgeschlossen, dass Hunde nervös werden, weil sie sich freuen?

Oder hat der Hund Angst vor der Uhrzeit, evtl. weil der Zeiger herunter fallen könnte?

Kann es nicht eher sein, dass er sich an diese Zeit gewöhnt hat?

Erzählst Du öfter solch einen Mist, oder nur sonntags?

1
@RuedigerKaarst

KEIN Hund dieser Welt zittert weil es raus geht, fängt ein Hund an zu zittern weil es raus geht, so liegt da eine Störung vor und diese rührt eventuell vom vegetativen Nervensystem her ist ergo ein neurologisches Problem oder aber der Hund hat Angst und auch da wäre es eine unwillkürliche Reaktion denn zittern kann der Hund nicht willentlich beeinflussen. 
Hier ist die Rede von zittern und zittern tut ein Hund unter stärkster Aufregung auch da wäre es eine unwillkürliche Reaktion, Angst oder aber eben weil ein physiologisches Problem besteht und ich kann im übrigen meine Fress... halten wenn ich keine Ahnung habe, Du anscheinend nicht, solltest Du mal lernen!!! 
Habe ich einen Hund der die Leine sieht und so in "Rage" gerät das er anfängt zu zittern würde ich mir ernsthaft Sorgen machen, denn klar kann ein Hund umehrlaufen weil er muß oder auch aufgeregt wirken aber nicht anfangen zu zittern, denn das ist ein Zeichen dafür das definitiv etwas nicht stimmt!!! 

1

Was möchtest Du wissen?