Ich habe eine Webseite bei Jimdo wäre es legal wenn ich dann meine eigene webseite ddose?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, wäre es nicht. Wobei ich stark bezweifle das du dazu überhaupt die mittel hättest.

Einen (Web)server den du auf deinem privaten Server/Rechner hostest/der sich im eigenen Netzwerk befindet kannst du mit soviel DoS Attacken bombadieren wie du lustig bist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du ddost dann nämlich nicht deine Webseite, sondern den Webserver, auf dem etwa 100 Webseiten liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LavaHD
01.03.2016, 20:51

ok

0

Nein. Da du die Jimdo Server DDosen würdest. Jimdo stellt dir nämlich über deren Server die Website zur Verfügung. Würde eh nix bringen alleine gegen so ein fettes Netzwerk zu Dosen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LavaHD
01.03.2016, 20:53

Ich dachte halt man ddost nur die eine webseite und nicht das ganze Jimdo Netzwerk

0

.... Du wirst den gesammten server angreifen und lahmlegen wo deine Website gespeichert ist. Aber die frage dich ich mich stelle wozu willst du das machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Savix
01.03.2016, 20:53

...und lahmlegen(...)

Aber wohl kaum mit einem einzigen Rechner.

0

Nein, da die Server ja nicht dein Eigentum sind.

§ 202a
Ausspähen von Daten

(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.

§ 202b
Abfangen von Daten

Wer unbefugt sich oder einem anderen unter Anwendung von technischen Mitteln nicht für ihn bestimmte Daten (§ 202a Abs. 2) aus einer nichtöffentlichen Datenübermittlung oder aus der elektromagnetischen Abstrahlung einer Datenverarbeitungsanlage verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

§ 202c
Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten

(1) Wer eine Straftat nach § 202a oder § 202b vorbereitet, indem er

1.Passwörter oder sonstige Sicherungscodes, die den Zugang zu Daten (§

 

202a

 

Abs. 2) ermöglichen, oder2.Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist,

herstellt, sich oder einem anderen verschafft, verkauft, einem anderen überlässt, verbreitet oder sonst zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?