Ich habe eine ungarische bracke und möchte sie decken lassen was für ein Hund wäre geeignet dafür ?

7 Antworten


Hallo,



wenn du für diese Fragen schon hier nachfragen musst, wie stellt ihr euch dass dann mit dem Wurf vor??


- Seid ihr informiert über mögliche Probleme während der Trächtigkeit, über die Ernährung der Hündin?


- Wisst ihr, wie man die Hündin bei der Geburt unterstützt, ihr hilft, bei Problemen eingreift?

- Seid ihr euch bewusst, dass die Hündin und auch die Welpen bei einem Trächtigkeitsproblem und/oder der Geburt versterben können?


- Wisst ihr, wie man eine säugende Hündin füttert, die Welpenkiste in
Ordnung hält?

- Wisst ihr, wie die Zufütterung von Welpen vonstatten geht?


- Habt ihr genügend Geld, u.U. einen Kaiserschnitt zu finanzieren? Der kann schnell passieren und kostet zwischen 800 - 1000 Euro!

- Habt ihr genügend Platz, damit u.U. 10 gesunde Welpen herumtoben können - habt ihr einen Garten? Der ist zwingend notwendig!

- Seid ihr bereit die 100 Pfützchen und Häufchen, die ab dem Moment, wo die Welpen die Kiste verlassen, auf jeden Fall passieren, wegzumachen?

- Habt ihr reichlich Geld für qualitatives und damit sehr teures
Welpenaufzuchtfutter ab der 3. Woche - für Impfungen, Wurmkuren,
Tierarztbesuche?


- Seid ihr bereit, mindestens 10 Wochen immer nur zuhause zu sein, da die Welpen dauernd beaufsichtigt werden müssen

- Habt ihr euch überlegt, wohin mit den Welpen - gute Hände, die die
Kleinen nicht nach einigen Monaten ins Tierheim abschieben, gibt es nur
wenige


- Seid ihr euch darüber klar, dass ihr für den Zeitraum von 2 Jahren für ALLE Tierarztkosten aufkommen müsst, die durch Erbkrankheiten oder Krankheiten, die durch Aufzuchtfehler entstanden sind, verursacht werden?

Eine Frage mit NEIN beantwortet: Dann lasst es lieber bleiben. Welpen
sind nicht nur süß, sondern machen extrem viel Arbeit, kosten eine
Masse Geld, bringen noch mehr Verantwortung mit sich.
Ich weiß genau,
wovon ich rede - wir haben über 25 Jahre Hunde im VDH gezüchtet.



Lasst es sein, Hundeelend gibt es wirklich mehr als genug!! Was du vorhast, ist sinnfreie Vermehrung!




Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Außer vielleicht das du dir hoffentlich bewusst bist, das du da Jagdhunde Vermehrern willst. Ist dir klar das man die nicht einfach in x beliebige Hände abgibt? Diese Tiere gehören in Jägerhände. 

Wenn überhaupt eine andere Ungarische Bracke. Aber erst, nachdem ihr euch dem zuständigen Zuchtverband angeschlossen habt und lernt, was für eine ordnungsgemäße Zucht notwendig ist.

lol - aber das wäre auch sinnfrei, denn bis die hier nachgefragte Bracke - wenn überhaupt - angekört werden könnte (so sie denn die notwendigen Papiere überhaupt hat, viele Ausstellungen mit einer entsprechenden Bewertung absolivert hat, alle gesundheitlichen Checks erledigt hat, keine zuchtausschließenden Fehler hat etc. pp). - ist sie lange viel zu alt für ihren ersten Wurf.

Der Besuch der erforderlichen Züchterseminare dauert auch seine Zeit, dann braucht man eine entsprechende Zuchtstätte, die den Anforderungen entspricht (Größe, Garten etc.), diese muss abgenommen werden und und und - da fließt viel Wasser den Rhein runter - und bis dahin ist der Hund viel zu alt.

3
@dsupper

.... und somit wäre das Problem gelöst, dass jemand seinen Hund einfach nur vermehrt :-) 

1

Was möchtest Du wissen?