Ich habe eine Teilerwerbsunfähigkeitsrente beantragt, nun habe ich heute einen Schreiben von der RV bekommen, Die möchten eine Auskunft von meinem Arbeitgeber,?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tja, dann frag den Sozialverband, wie die Klippe umschidfft werden soll. Die RV will ja wissen, wie lange Du arbeiten kannst und was Dir schwer fällt nzw. die Grüne für den Rentenantrag. Wahrscheinlich auch die Höhe des Einkommens? Die Angaben müssen wahrheitsgemäß sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eine Teil-EM-Rente bekommst, muss dein Arbeitgeber eine Bescheinigung über dein Einkommen ausfüllen, da du als Bezieher einer Teil-EM-Rente nur bis zu einer bestimmten Höhe dazu verdienen darfst. diese Höhe richtet sich nach deinen letzten Gehältern und muss individuell berechnet werden.

wenn du über dieser Grenze verdienst, fällt die Rente weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Vordruck nicht ausfüllen lässt, dann kommt eben eine Ablehnung der Rente wg fehlender Mitwirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HAllo,

das ist richtig, weil geprüft wird, ob du leidensgerecht noch halbschichtig (3-6 Stunden täglich) in deiner Tätigkeit tätig sein kannst.

Einer der grössten Fehler einiger Interessenvertreter ist, eine "Teilerwerbsunfähigkeitsrente" (die es gar nicht gibt, sondern eine halbe Erwerbsminderungsrente).

Somit entstehen häufig geanu diese Arbeitgeberanfragen, die sich dann auch auf Qualifikation und Umfang der Tätigkeit richten.

Betse Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um eine teilweisen Erwerbsminderungsrente zu bekommen, müsstetst du deine täglich Arbeitszeit ja unter 6 Stunden ändern lassen.

Das geht ja wohl kaum, ohne deinen Arbeitgeber in diesen Prozess einzubeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bibimo,

Sie schreiben:

Ich habe eine Teilerwerbsunfähigkeitsrente beantragt, nun habe ich heute einen Schreiben von der RV bekommen, Die möchten eine Auskunft von meinem Arbeitgeber,?

Hat jemand Erfahrung damit, bisher weiß mein Arbeitgeber nicht , dass ich eine Rente beantragt habe. Der Sozialverband hat zu mir gesagt ich muss das nicht dem Arbeitgeber mitteilen.

Antwort:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Erwerbsunfähigkeitsrente bzw. Teilerwerbsunfähigkeitsrente gibt es seit 31.12.2000 in der DRV nicht mehr!

Seit 1.1.2001 gibt es in der DRV nur noch die Erwerbsminderungsrente bzw. teilweise Erwerbsminderungsrente!

Bei der teilweisen Erwerbsminderungsrente wird der zulässige Hinzuverdienst individuell ermittelt und es ist ein ganz normaler Vorgang, daß die DRV eine Auskunft von Ihrem Arbeitgeber anfordert!

Natürlich gibt es keine ausdrückliche Verplichtung dazu, den Arbeitgeber von diesem Antragsverfahren in Kenntnis zu setzen!

Wer aber nichts zu verbergen hat, der setzt seinen Arbeitgeber zeitnah davon in Kenntnis, daß ein Antragsverfahren auf Erwerbsminderungsrente bei der DRV in Gang ist, dann kommt man nicht in Erlärungsnot, wenn die DRV beim Arbeitgeber nachhakt! 

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?