Ich habe eine Steuererklärung versäumt und jetzt wird alles geschätzt. Was kann man dagegen machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du von einem Steuerberater vertreten wirst endet die Abgabefrist für die Erklärung 2016 am 31.12.2017.

Nun steht aber mal ein Bescheid im Raum und dagegen sind Rechtsmittel einzulegen.

Die Abgabefrist endet regulär am 31. Mai. Alles darüber hinaus muss beantragt werden.

Es stimmt, dass die Frist für Leute mit Steuerberater bis zum 31.Dezember verlängert wird, aber das Finanzamt kann nicht hellsehen. Man müsste es dem Finanzamt sagen.

Wenn das Finanzamt aber bereits schätzen will, dann werden die die Frist aber nicht mehr verlängern. Und wenn die Schätzung mal raus ist, dann ist die auch gültig und es gibt keine Verlängerung mehr.

ich habe jede Menge Erklärungen, die vorzeitig vom Finanzamt angefordert wurden bzw. sind .....

auch in der Anstellungskanzlei wurde ein Erklärung einer GbR bereits im April angefordert ....

bytheway:

warum sollte die Schätzung gütlig sein?

0
@wurzlsepp668

Wenn der Bescheid bestandskräftig ist, dann gilt er nun mal, egal ob er noch eine Verlängerung will oder bekommen würde oder oder oder....

0

Der Steuerberater hat Recht. Aber ist denn auch beauftragt und weiß das FA davon?

was hat dein Steuerberater denn noch gesagt??...macht er für dich nun die Erklärung???

Wenn das FA eine vorzeitige Abgabe verlangt (also vor dem 31.12.2017, da steuerlich vertreten), dann darf es das.

Jetzt hilft nur noch die Einreichung der Steuererklärung.

Was möchtest Du wissen?