Ich habe eine Op aber möchte wach bleiben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kommt auf die Art der OP an und ob es Sinn machen würde, dass du dabei wach bleiben würdest. Grundsätzlich sind OPs am wachen Patienten unter örtlicher Betäubung oder mit Kreuzstich durchaus möglich.

Allerdings muss das mit dem Arzt besprochen werden ob es in deinem Fall möglich und sinnvoll ist.

Was soll dieser Beitrag? Es kommt immer auf deine OP an. Dazu sagst du kein Wort. Einfach Schmerzmittel reicht beim besten Willen nicht aus. Kein Schmerzmittel kann einen "OP-Schmerz" wirklich sicher blocken. deshalb gibts ja die Narkose. Abgesehen von anderen Effekten die je nach OP notwendig sind, wie z.B. Muskelrelaxation.

Und Zahnschmerzen vom Beatmungsschlauch? Sorry aber das ist lächerlich.

Du wirst ja irgendwann vor der OP das Aufklärungsgespräch für die Anästhesie mit dem Anästhesisten haben. Das ist die Chance für Dich, Deine Wünsche zu äußern und der Anästhesist kann Dir erklären, wieso die eine Narkoseform mehr für Dich geeignet ist als die andere.

Das Legen des Beatmungsschlauches tut nicht weh. Da schläfst Du ja schon und normalerweise merkst Du auch nach dem Aufwachen überhaupt nichts mehr davon.

Ich bin schon so oft operiert worden ... glaube mir, das ist super easy und ich habe weder vor noch nach OP irgendetwas von diesem Beatmungsschlauch mitbekommen und hatte auch keine Schmerzen hinterher.

Die Frage ist, ob Du die OP in Teilnarkose wirklich überstehen würdest. Kannst Du die ganzen Geräusche um Dich herum aushalten. Kannst Du für die OP-Zeit komplett ruhig halten und macht es Dir nichts aus, wenn da 2-4 Personen an Dir herum handwerken, während Du absolut still liegen musst?

Was ist das überhaupt eine Art von OP ... ich meine, welches Körperteil betrifft diese OP?

Dir bleibt wirklich nur, bei dem Aufklärungsgespräch mit dem Anästhesisten Deine Bedenken und Ängste zu äußern und der Anästhesist kann dann mit Dir zusammen entscheiden, welche Narkoseform notwendig ist.

Keine Angst ... es geschieht gar nichts ohne Deine Einwilligung bzw. die Einwilligung der Erziehungsberechtigten, falls Du noch keine 18 Jahre alt sein solltest.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück für die OP

Es geht dabei micht nur um den Schmerz auszuschalten, sondern auch die gesamte Muskulatur. Bei Op's sollte man sich  nicht bewegen.

Wenn du eine Schnittverletzung hast, das wird mit örtlicher Betäubung genäht. Nicht aber bei einer Op. 

Die anderen haben ja schon darauf geantwortet.

Du hast vor der Op noch ein Gespräch mit dem Arzt. Frage ihn danach und gut ist es.

Hängt von der OP ab, nicht alles läßt sich unter Lokalanästhesie machen. Berede das mit dem Arzt.

Frag doch den Arzt und nicht uns?

Bei bzw. nach ner Intubation hat man mit Sicherheit keine Zahnschmerzen.

Das kommt auf den Umfang der OP an, was wird denn gemacht?

Und: Du wirst nicht zwangsläufig intubiert ...

Du könntest die Schmerzen einer Op nur mit Schmerzmittel nicht ertragen.

Das kann man schon, die Frage ist eher ob man das will

0
@Andreaslpz

Hey Andreasplz

Hattest du schon mal Verletzungen an Nerven oder tiefer liegenden Geweben? Knochenbrüche und das richten derer sind auszuhalten. Schlimmer schon wird es bei Weichteilverletzungen und Verbrennungen. 

Es gibt verschiedene Schmerzstadien-verwechsle das bitte nich mit den Helden von Hollywood. 

Bei den Mulitraumen im Film wäre man längst Bewusstlos-hier übernimmt ein "Notfallprogamm" des Körpers. 

1

Was möchtest Du wissen?