Ich habe eine Nikon D3400 gekauft und bin Anfänger. Ist diese gut genug für Konzertfotografie und kann mir jemand ein paar Anfängertipps geben?

5 Antworten

Du brauchst ein lichtstarkes Objektiv falls es nicht zu doll Rauschen sollte. Die Nikon ist jetzt nicht schlecht ,aber wenn man Konzertfotografie als Priorität hat ,wäre man bei einer Vollformatkamera besser aufgehoben. 

Ausgleichen kannst jetzt du jetzt das aber nur mit sehr lichtstarken Objektiven,die aber teurer sind als deine Kamera .Nun kommt es jetzt darauf an ,wie nahe du ans Geschehen herankommst . Falls du überhaupt mit solch einer Kamera da hineinkommst. Empfehlen kann ich da ein Sigma 18-35mm f1.8 und Sigma 50-100mm f1.8 oder ein Tamron oder Sigma 70-200mm f2.8


Bei Fotos von bewegten Motiven braucht man am besten viel Licht auf dem Bildsensor. Gerade das lässt aber ein Kitobjektiv nicht durch. So ermöglicht es ungezoomt also bei 18mm eine Blende von 3,5 und gezooomt bei 55mm nur noch 5,6. Hier kannst Du erahnen wieviel weniger Licht noch durch das kleine Loch (die  Blende) passen https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/72/Lenses_with_different_apetures.jpg Das günstigste Objektiv mit der größten Öffnung ist bei jedem Hertseller das 50mmF1.8, nur ist das leider kein Zoom. Du kannst also den jeweiligen Bildausschnitt nur mit deiner eignen Entfernung beeinflussen. Und bei Zoomobjektiven wird Lichtstärke ganz einfach unheimlich teuer. So ist man hier mit einem Günstigen Standardobjektiv wie dem 17-50F2,8 ebenfalls mit 200.- 300-. Euro dabei. Am meisten ärgert einem dann natürlich dass man noch Geld für fast den gleichen Brennweitenbereich mit dem Kitobjektiv ausgegeben hat. Man kauft praktisch doppelt und hätte man sich echt sparen können, aber das will zuvor auch nie einer wahrhaben wollen. ;o))

Gut ist natürlich das 50-100mmF1.8 von Sigma, aber das kosten dann schon richtig Geld, ebenso ein 70-200mmF2,8. Dafür kauft man Objektive allerdings auch gewöhnlich nur einmal und Kameras immer mal ne Neue. Das glauben ebenfalls die wenigsten und kaufen lieber zuerst die teurere Kamera (mit Kit...), um dannach die nächst bessere Kamera zu kaufen in der Hoffnung es würde besser (wieder mit Kit...ROFL...) ;o))


Die Kamera reicht, aber das Objektiv nicht.

Damit du auf die Bühne schauen kannst musst du etwas weiter weg stehen, deshalb benötigst du ein Teleobjektiv 200mm, besser wäre mehr.

Die Leute bewegen sich und die Lichtverhältnisse sind schwierig, deshalb benötigst du ein lichtstarkes Teleobjektiv. Die sind leider alles andere als preiswert.

http://www.fotopro24.de/products/Nikon-Objektive/Nikon-AF-S-Nikkor-300-mm-28-G-ED-VR-Sehr-Gut-4685003.html?XTCsid=7e5009f9ba0f816d09983d11cf0dc87c

Zum Start wirst du mit dem 18-55mm starten müssen, aber wenn Konzert- oder Bühnenfotos dein Ding sind, wirst du nicht um eine entsprechende Investition herumkommen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR

Ich bin kein Konzertfotograf, aber ich weiß, dass es schwer ist.

Wichtig ist ein Lichtstarkes Objektiv mit Blende 2.8 oder größer. Hohen Iso sollte man auch verwenden, so hoch wie es noch angemessen ist, was vermutlich so bei 3200 sein sollte.

Wenn Du wenig oder gar kein Geld für eine bessere Ausstattung hast, dann hier zwei Tipps: Gebrauchte Objektive kriegt man viel günstiger als neue und mit Glück sehen die aus wie neu.Versuch mit Deiner Ausstattung mal mit vorgegebener Belichtungszeit (1/50?) und höherem ISO (800?) zu fotografieren. Dann mit der Zeit experimentieren.Dann einen nicht zu aktivem Moment abwarten und schon hat man ein einigermaßen passendes Ergebnis für diese Ausstattung.

Was möchtest Du wissen?