Ich habe eine gewerblichen Raum gemietet.Mein Vermieter stellt mir nun 3 Jahre Betriebskosten in Rechnung.Und das obwohl ich vlt eine Pauschale vereinbart habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja, der Vermieter schreibt entgegen den Bestimmungen des BGB, dass Betriebskosten (Nebenangaben?) nach Rechnungsstellung monatlich zu bezahlen seien. Wie viel Rechnungen hast du denn bekommen?

Der 2. Unterpunkt zählt wahrscheinlich die einzelnen Betriebskostenpositionen auf. Falls der Vermieter hier auf eine Abrechnung der BK aus ist, fehlen aber noch entscheidende Angaben im Mietvertrag wie Abrechnungszeitraum und Umlageschlüssel.

Die Nachzahlungsforderung des Vermieters kann daher den Zeitraum der letzten 12 Monate umfassen. Wie gesagt, 36 Rechnungen  der letzten 3 Jahre wären nach diesem Vertrag zu bezahlen gewesen. Hast du diese bezahlt?

Ich habe nur eine Rechnung bekommen. Und zwar letzten Monat für die letzten 36 Monate.

Bezahlt habe ich monatlich die vereinbarten Betriebskosten von 72,52 Euro. Die Rechnung beläuft sich jetzt etwa auf 2000 Euro Nachforderung, was bedeutet, das die Betriebskosten sich verdoppelt haben.

0
@esteban

Du hast also 2.601,00€ bisher bezahlt, obwohl du keine Rechnung erhalten hast. Nun hast du die Rechnung erhalten, der Vermieter fordert nur 2.000,00€ - damit hast du ja die Betriebskosten mit 602,00€ überzahlt. Rechne gegen die nun nachfolgenden Mietforderungen auf und teile deine Aufrechnungsabsicht dem Vermieter mit.

Will der Vermieter dennoch auf einer Nachzahlung bestehen, so verweise auf den Mietvertrag, der zwar unklare Regelungen zu den BK enthält aber - Im Zweifel für den Angeklagten. Der Vermieter wird sich schon rühren.

Falls du einen unbefristeten Mietvertrag inne hast, dann könnte der Vermieter ordentlich zum 30.06.2017 kündigen.

0

Lässt die Formulierung mehr auf eine Pauschale oder einen Abschlag schließen?

Weder, noch.

Sondern auf das was da steht, Rechnungsstellung.

Und Rechnungen können noch binnen 3 Jahren geltend gemacht werden.

Im Gegensatz zu Wohnraummietverträgen ist das bei allen anderen Mietverträgen möglich wenn vertraglich so vereinbart.

Vielen Dank.

Allerding steht ja in meinem Mietvertrag "Zu zahlen sind ....Betriebskosten in Höhe von 72,52 Euro..." Und danach werden einfach übliche Betriebskosten aufgeschlüsselt.

Das macht für mich den Eindruck, als ob es einfach eine Auflistung der Betriebskosten sind. Nicht aber, das ich 72,52 Euro für Betriebskosten bezahlen muss und dann noch Warmwasser, Strom, Straßenreinigung etc. Denn dies sind Betriebskosten und diese bezahle ich ja schon monatlich...

Ich blick da nicht durch :-)

Aber danke schon mal für deine Mühe..

0

Die laufenden öffentlichen Kosten des Grundstücks

Sind mit den 72€ aber doch nicht bezahlt

Und üblich ist am Ende des Jahres nunmal eine Nebenkostenabrechnung

Von einer Pauschale kann ich nix lesen
Nur ein vereinbarter Betrag der überwiesen wird (dieser könnte ja vom Vermieter aus Vorsicht extra hoch vereinbart sein)

Was möchtest Du wissen?