Ich habe eine Frage zu meinem Kater?

4 Antworten

Hallo,

Ich bin absolut kein Fan von Gassigehen mit einer Katze.

Zum einen weil das sehr gefährlich ist bzw. sein kann. Katzen sind zwar Raub-, aber eben auch Fluchttiere. Auf Grund ihrer Größe werden sie in freier Wildbahn gerne selbst z.B. Opfer, z.B. von Füchsen oder großen Greifvögeln. Das heißt, wenn sich eine Katze erschreckt, dann rennt sie. Befindet sich die Katze nun an einer Leine, kann sie a) nicht flüchten und b) sich schwer verletzen.

Zum anderen ist das widernatürlich. Katzen sind Einzeljäger, das heißt, wenn sie unterwegs sind, dann sind sie das für gewöhnlich allein. Auch gaukelst du deiner Katze damit vermeintliche Freiheit vor. Die Katze befindet sich zwar draußen, aber eben an der Leine und kann ihren natürlichen Drängen somit nicht nachgehen. Wenn sie z.B. einen Vogel sieht, dann wird sie diesen fangen wollen. Das geht jedoch nicht, da sie sich ja an der Leine befindet. Außerdem kann sie keine Bäume hinaufklettern, wenn sie möchte. Das sind aber nun mal Dinge, die Katzen machen, wenn sie unterwegs sind. Jagen, klettern, schlafen... All das würde sie machen. Was sie aber sicher nicht tun würde, ist, in einem begrenzten Radius sich ein bisschen die Beine zu vertreten. Du zeigst also deiner Katze, was möglich wäre, aber für sie aber immer unerreichbar bleibt.

Das ist meine Meinung, was du damit anfängst, bleibt dir überlassen.

Die Tricks bringst du deinem Kater am besten via Clickertraining bei. Dazu gibt es viele Bücher, aber auch Videos bei YouTube.

Einen noch größeren Gefallen würdest du deinem Kater aber womöglich mit einem Artgenossen tun. Einzelhaltung von reinen Wohnungskatzen ist nämlich nicht artgerecht.

Liebe Grüße

dankeee 😊 er mag keine anderen Katzen

0
@MaaSooFloo

Und woran machst du das fest? Wenn er Wohnungskater ist, dann kennt er doch keine anderen Katzen. Und wenn man einer Katze eine x-beliebige Katze vor die Nase setzt, ist ja wohl klar, dass das nicht klappt.

1

Ehrlich gesagt können Katzen durchaus das laufen an der Leine lernen und haben damit keine Probleme.

Ich war anfangs auch absolut nicht begeistert und dachte Leinen für Katzen sind der größte Mist, aber habe inzwischen einige Leute kennengelernt die mit ihrer Katze an der Leine rausgehen und es bereichert das Leben der Katze enorm.

Zum Thema Einzelkatze: Das dein Kater absolut keine anderen Katzen mag ist ehrlich gesagt Mist. Er braucht allerdings einen andere Katze die zu ihm passt. 

Zum Thema Clickertraining: Schau Videos aber an sich fängt man damit an, dass die Katze zuerst lernen muss, dass das klicken Futter bedeutet danach kannst du mit einfachen Tricks anfangen.

0
@Miukumauku

Meine Meinung zum Thema Katzen an der Leine ändert das dennoch nicht.

Die anderen beiden Sachen erwähnte ich ja schon, trotzdem danke für die Zustimmung.

0

weil wir meine 2. Katze schon mal dazu tun wollten... den Kater meiner Oma ... und noch einen 😊

0
@MaaSooFloo

Aha, und habt ihr darauf geachtet, dass die Partnerkatze zu deinem Kater gepasst hat? Haben Charakter, Alter und Geschlecht gepasst? Und habt ihr die Zusammenführung richtig gestaltet? Ich wette nicht.

0

doch 🌸

0
@MaaSooFloo

Das glaube ich dir irgendwie nicht. Aber na ja, wenn dein Kater irgendwann mal verhaltensauffällig wird, dann weißt du ja woran das liegen kann.

0

es ist aber soo 😲

0

clickertraining funktioniert auch mit LOB, also mohne leckerchen....
 es gibt genug Lesefutter darüber, mach dich dort schlau, denn dad it umfangreich

"GAssigehen üben"?

bringe ihm erstmal bei, daß es nett ist, ein Halsband zu tragen, täglich 3mal an- und ausziehen

dann bringe ihm bei, wie toll es ist, ein Gechirr vangezogen zu bekommen ,denn das bringt ja sooooo gekuchel und gekraule und LOB ohne Ende

jeden Tag 1-2mal üben und ihne 30-60 min damit laufen lassen ( in der Stube)

nächste Woche lernt er da Komanodo Kommmm auf ein sanftes zuppeln an der leine und viiiiel LOB, wenn er losgeht; wenn er nach einigenen Metern/Schrittchen tehen bleibt, sagst du dazu das Komando HAAAALT

in der folgenden Woche kannst du das Komando HAAAALT ganz bewußt einführen und alles zuammen nutzen

mach alles dies spielerisch für 2-3mal täglich 10-max. 15 Minuten. nach einem Monat oder 6 Wochen seid ihr soweit, daß er langsam die welt erkundet: zuerst das Treppenhaus, dann den GArten

ACHTE drauf, daß KEIN HUND oder anderes KAtzentier vorbei kommen kann. wir sind immer nur im eigenen Garten geween, hatten dann zwischen den beiden Apfelbäume einen du cken Draht und daran eine Laufleine für die Miez, wenn wir selbst im Garten gearbeitet haben -NIE so allein lassen !!!!

und immer wieder mal loben und gut zureden

aber

NICHT jede Katze kann das lernen !!! 
Manchen werden ganz raschelig von dem einengenden Gefühl, so behutam man auch beginnt und so sanft man auch übt

dankeee das ist sehr hilfreich ❤❤

0

Ist doch total einfach!!

Du mußt nur deinen kater ,gegen einen Hund austauschen und tada es klappt:) ehrlich ,nur so gehts..

Was möchtest Du wissen?