Ich habe eine Frage zu Adam, Eva und Gott und dafür muss man nicht gläubig sein, sondern nur eine Meinung haben?

28 Antworten

Gott hätte auch Roboter erschaffen können, die ihm aufgrund ihrer Programmierung folgen und gehorchen müssen. Mit echter Beziehung und wahrer Liebe hätte das aber gar nichts zu tun, da beides nur auf freier persönlicher Entscheidung basieren kann.

Deshalb hatten Adam und Eva die Wahl, die wir heute auch haben, sich für oder gegen Gott zu entscheiden. Leider trafen sie die falsche Entscheidung und wollten selbst wie Gott sein und ihr eigenes Ding machen. Das war nicht die Schuld Gottes sondern die ganz bewusste Fehlentscheidung der ersten Menschen. Sie wussten um die Konsequenzen und verstießen trotzdem gegen Gottes damals einziges Gebot.

Deshalb wäre es durchaus verdient gewesen, wenn Gott uns gänzlich verstoßen hätte. Ich bin dankbar, dass er dies nicht getan hat und dass er uns durch das stellvertretende Opfer von Jesus am Kreuz sogar die Möglichkeit gibt, die Kluft der Sünde zu überwinden, die uns Menschen, die wir alle in Worten, Taten und Gedanken sündigen, von dem reinen, heiligen und gerechten Gott trennt, zu überwinden und ins ewige Leben in Herrlichkeit bei Gott kommen zu dürfen.

Das ist wahrscheinlich viel mehr, als wir verdient haben, doch Gott tut dies, weil er barmherzig und gnädig ist und uns liebt (vgl. Johannes 3,16).

27

Ahja.. ein "Vater" verstößt seine "geliebten" "Kinder" weil diese danach streben wie er zu sein - und der "Vater" sieht darin eine Ablehnung seiner Person? Welches größere Lob kann ein Kind denn seinen Eltern entgegenbringen, als wie ihnen gleich sein zu wollen?
Und der Vater ist deshalb gütig, weil er uns erlaubt für die "Sünde" die darin bestand so wie er werden zu wollen, zu Kreuze zu kriechen?

In der Psychologie nennt man das Narzisstischen Missbrauch.

Ursache für gestörte emotionale Innenwelt der meisten Christen, sie setzen Strafe und Gehorsam mit Liebe gleich, und Selbstverwirklichung ist ihnen Sünde

0
43

"Das war nicht die Schuld Gottes sondern die ganz bewusste Fehlentscheidung der ersten Menschen. Sie wussten um die Konsequenzen und verstießen trotzdem gegen Gottes damals einziges Gebot."

zum Nachdenken:

Gott hätte den Baum ja gar nicht erst ins Paradies reinstellen müssen. Hat er aber.

Wieso macht er das, wenn er doch wissen muss (Allwissenheit), was passieren wird?

0
47
@OlliBjoern

Trotzdem hatten Adam und Eva die freie Wahl, sich für oder gegen Gott zu entscheiden.

Hätten sie diese Wahl nicht gehabt, hätte kaum echte und wahre Liebe und Beziehung entstehen können...

0

Ich bin zwar nicht mehr gläubig, aber war schon vor längerem zum Entschluss gekommen, dass die Geschichte mit Adam und Eva rein symbolisch ist.

Das "Märchen" dient meiner Meinung nach dazu, den Menschen zu zeigen, dass wir für viele schlechte Dinge, die auf der Welt passieren, selbst verantwortlich sind. 

Dass unser Handeln immer Konsequenzen nach sich zieht, und selbst Generationen nach uns eventuell etwas ausbaden müssen, was wir angerichtet haben, Z.b. den Klimawandel. 

Ich glaube wirklich nicht, dass Gott als erstes Adam und Eva erschaffen hat, vor allem auch deswegen, weil sie sich durch Inzest vermehrt haben müssten. 

Gott hat den Menschen mit Absicht nicht perfekt erschaffen, weil er ein Wesen wollte, das Fehler begeht, und sich am nächsten Tag wieder bessern möchte. Und das sein Leben lang, immer und immer wieder. 

Du irrst, weil du die Schrift nicht kennst (Mt.22,29).

Unser Schöpfer gab uns Menschen das physische Leben und wollte, dass wir auch geistig Gott gleich werden (1.Mose 1,26), was aber "Zeit" erfordert  (Jes.65,20).

Die "Schlange" (Satan - Offb.12,9) nutze aber ihre Gelegenheit und verführte Eva, indem sie die "Eitelkeit" der Frau ansprach (1.Mose 3,6).

Der "Sünde Sold ist der Tod" und somit haben sich beide dessen strafbar gemacht (Röm.3,23).

Nachdem sich auch die Nachkommen nichts von Gott sagen ließen (5.Mose 30,19), ließ Gott unseren Schöpfer (Kol.1,16) als Mensch auf diese Erde kommen, um für uns zu sterben (Mt.1,21) um damit als "Geisel" unsere Schuld zu löschen (Röm.6,23).

in Gottes Plan haben alle Menschen noch ihre Chance: (Offb.20,4-5), wenn der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9;17,1-6) gebunden ist (Offb.20,2).

Wenn du "Vater" wärst, wie hättest du deine Kinder erzogen (1.Joh.4,10) ??

Was möchtest Du wissen?