Ich habe eine frage und zwar: Was haben Fossilien mit Evolution zu tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sehr viel sogar. Wenn es um erdgeschichtliche Zeiträume geht, sind Fossilien das beste Mittel, um sich ein Bild von der Vergangenheit zu machen, sowohl was die damalige Artenvielfalt als auch was die Umweltbedingungen betrifft (Klima, Lage der Kontinente usw.). Nur durch Fossilfunde wissen wir überhaupt, wie die Vorfahren der Menschen aussahen und mit welchen Tieren sie sich ihren Lebensraum teilten, oder dass im Mesozoikum die Dinosaurier die Fauna dominierten, oder dass es vor 500 Millionen Jahren keine Pflanzen und Tiere an Land gab etc.

Würde es keine Fossilien geben, hätte das auch Auswirkungen auf die Erforschung der Evolution gehabt. Ohne sie hätten Lamarck und später Darwin vielleicht nicht genug Hinweise auf die Evolution gehabt, um ihre Thesen zu veröffentlichen, womöglich wäre die Veränderlichkeit der Arten sogar erst mit dem Aufkommen der modernen Genetik in Betracht gezogen worden. Und ohne den Fossilbericht wäre es auch nahezu unmöglich, zu beweisen, dass Arten aussterben können.

Eigentlich lässt sich sagen, dass Fossilien und Evolution nahezu untrennbar miteinander verbunden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fossilien gehören zu den besten Belegen für die Evolution und die Korrektheit der Evolutionstheorie.

Sie ermöglichen es uns die Morphologie und bis zu einem gewissen Maße das Verhalten heute ausgestorbener Arten machzuvollziehen und geben uns damit einen Einblick in die Entwicklung der Arten und deren Verwandtschaft untereinander. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fossilien ermöglichen es den Archäologen, die Entwicklung und Veränderung von untergegangenen Spezies bis zu einem gewissen Grad zu rekonstruieren.

Mit hat allerdings ein Archäologe mal erklärt, dass er – selbst wenn ihm alle bisherigen Fossilienfunde zur Verfügung stünden – in der gleichen Lage wäre wie ein Alien, der von unserer Zivilisation nur noch einen Kronkorken, eine Gewindeschraube und ein Strück Sandpapier finden würde und davon auf unsere Kultur und Lebensweise schließen müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib diese beiden Begriffe in Deine Suchmaschine ein.

Kurzantwort:

Anhand der Alterbestimmung von Fossilien udn der Vergleiche ihrer Merkmale  kann man die Evolution (Entwicklung)  der Lebewesen auf unserem Planeten  sehr gut rekonstruieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die je nach Zeitepoche vorzufindende unterschiedliche Fossilisation unterstreicht hinreichend der Wandel des Lebens, also der Evolution.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, sie beweisen, daß es da früher schon was gab. Daß sich Lebewesen entwickelt haben. Der Archäopteryx etwa als Vorfahre der Vögel. Oder das Mamut, das heutigen Elefanten sehr nahe kommt. Die Urform ist ausgestorben, aber deren Nachfolger, wandern weiter über unsere Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evolution heißt auf deutsch 'Entwicklung' und anhand der Fossilien kann man die Entwicklung mancher Lebensraum verfolgen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evolution ist eigentlich nur wie die Erde entstanden ist. Fossilien können dir zeigen wie im laufe der Entwicklung verschiedene Tiere oder Objekte aussahen. Also: Ja, einbisschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dadita
23.03.2016, 20:35

Das ist so nicht richtig. Die Evolution bescreibt einzig die Entstehung der Arten. Sie beschreibt NICHT die Entstehung des Lebens (das wäre Abiogenese) oder gar die Entstehung von Planeten und Sternen.

1
Kommentar von realsausi2
23.03.2016, 23:54

Evolution ist eigentlich nur wie die Erde entstanden ist.

Die Evolution befasst sich nur mit der belebten Natur. Für die Entstehung der Erde sind eher Kosmologie und Geologie zuständig.

0

Fossilien "beweisen" die Evolution auf der Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?