ich habe eine Frage an Veganer....Warum esst ihr keine Eier?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

das ist wie bei tierischem Dünger. Tiere müssen dafür gehalten werden. Tiere halten ist nicht "artgerecht" denn laut veganen ideologen ist "Artgerecht nur die Freiheit"

i.d.R ist es so. Dir werden extrembeispiele aufgeführt und das wird einfach auf ALLES umgelegt. Es fehlt also die bereitschaft zur differenzierung. Dadurch entstehen ideologien und fanatismus. Wenn der Nachbar Hühner selbst hällt und seine Tiere SEHR gut behandelt würden diese ebenso nicht von Veganern gegessen werden weil die Ideologie so fest gefahren ist dass es eben keine alternativen gibt. Man argumentiert immer mit Negativbeispielen und macht eben daran alles fest. Das ist wie bei Religion oder bei den Rechtsradikalen die nehmen sich auch ein bsp. und legen das auf alle ausländer um damit man sie hassen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
16.08.2016, 19:28

Danke für den Stern !

2

Danke erstmal für die Frage, es ist immerhin wichtig, dass Leute Veganismus nachvollziehen können. Ich selber bin erst Vegetarier möchte aber zum Veganen leben wechseln. Deshalb denke ich, dass ich auch für Veganer sprechen kann.

Problematisch ist:

1. Die Tatsache, dass für die Produktion der Eier Hühner eingesperrt werden müssen (ja, nur teilweise, bei Freilandeiern nicht usw.) und ihnen damit das freie Leben nicht offen steht

2. Die männlichen Küken, die geboren werden, kommen aufs Fließband und werden dann zerschmettert und getötet, denn sie nützen den Bauern nichts. Das passiert natürlich auch nicht überall in dem Ausmaß.

3. Die Idee ein Produkt der Menstruation eines Tieres zu konsumieren kann sehr abstoßend wirken, wenn man genauer drüber nachdenkt.

Wie du merkst geht es viel um die Lebensumstände, jedoch ist für mich, als Noch-Vegetarier ein großer Beweggrund die Tatsache, dass es so einfach ist zu Leben ohne andere Wesen zu beeinträchtigen. Wir brauchen keine Tierischen Produkte um zu überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 10:09

Lieben Dank für Deine Ausführungen, aber ist ein Apfel nicht auch ein Menstruationsprodukt....funktioniert Leben nicht einfach nach dem Prinzip....fressen und gefressen werden....man hat die Wahl sorgfältig auszuwählen welche Produkte man kauft, sie sind teurer, weil sie nicht Industriell erzeugt werden...also bleibe doch lieber Vegetarier, denn wären alle Veganer könnten am Ende die Hühner aussterben

1
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 10:10

Und gequälte Hühner sind natürlich besser als ausgestorbene.
Gott, lass dir nichts einreden. Wenn du Veganer werden willst, tu es. Übrigens :

"Von Natur aus würde eine Henne zwei Mal jährlich höchstens 12 Eier legen und diese ausbrüten.Nimmt man der Henne aber Eier aus dem Nest, wird sie neue Eier legen, damit ihr Nest voll ist.
Diesen natürlichen Mechanismus nutzt die Eierindustrie aus, indem den Hennen einfach immer alle Eier weggenommen werden. In Hallen mit Tageslicht- und Wärmelampen wird ihnen zudem vorgegaukelt, es sei Frühling und somit Legezeit. Auch den Bruttrieb hat man schlicht weggezüchtet. Nur durch diese Massnahmen ist es möglich, dass eine Henne bis zu 300 Eier im Jahr legt, was eine extreme Belastung für sie darstellt. Die Folge ist ein völlig ausgezehrter Hennenkörper: Das Kalzium, das für den Aufbau der Eierschalen benötigt wird, entzieht der Körper den Knochen. Diese werden folglich brüchig. Nach 15-18 Monaten endet das Leben der Hennen im Schlachthof oder durch andere Tötungsmethoden." - http://vegan.ch/warum-vegan/warum-keine-eier/

2

Ich fürchte, ich kann deinen Gedankengang nicht ganz nachvollziehen. Bitte berichtige mich, wenn ich da was falsch verstanden habe.

Du hast recht, aus unbefruchteten Eiern werden nie Küken schlüpfen. Aber aus Milch wird ja auch kein Kalb. Wieso trinken Veganer dann keine Milch?

Der grundlegende vegane Gedanke ist, keine Tiere auszubeuten.

Wenn man mal davon ausgeht, dass die (völlig überzüchteten) Hühner nicht freiwillig den ganzen Tag auf engem Raum sitzen und nichts anderes tun, als Eier zu legen und sich gelegentlich vor Langeweile wund zu picken, ist der Konsum von Eiern immer mit der Ausbeutung von Tieren verbunden.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Hühner für die Eierproduktion auch erst mal produziert werden müssen. Und im Zuge dessen werden alle männlichen Küken getötet, weil Hähne nun mal keine Eier legen können. Wenn man davon ausgeht, dass ca. die Hälfte der Küken männlich sind, kommt man so doch auf eine ganz beträchtliche Anzahl und das will natürlich kein Veganer unterstützen.

Pflanzen werden nicht als komplexe Lebewesen in dem Sinn angesehen, weil sie (jedenfalls soweit bisher bekannt) keine Schmerzen empfinden können und auch ansonsten keine Gefühle wie Angst oder Trauer haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 13:55

Und warum werden Pflanzen nicht als komplexes Wesen gesehen, man weiss, dass sie untereinander kommunizieren können und sie verhalten sich wie meine Tiere...mich stört einfach dieser Unterschied.....und JA Tiere als Produkt anzusehen erachte ich als inakzeptabel.....

Aber ich hörte nun heraus, wie wenig wirklich gewusst wurde über die ganz natürlichen Eigenschaften eines Huhnes...selber habe ich 4 Wyandotten die Esmeralda, Kunigunde, Mathilda und Isolde heissen...ich habe keinen Hahn, aber falls eines schwanger werden möchte, dann werde ich ihm befruchtete Eier unterlegen, man kann die bei Züchtern kaufen und ihm die nötige Ruhe fürs Brutgeschäft bieten..

Ich bin auch gegen Ausbeutung aber ist es nicht sinnvoller , Zeichen zu setzen, wie es eben anders gehen kann und dies unterstützen im Sinne der Hühner, deren Lebensfreude mich gleichermassen erfreut, wie ihre Nebenprodukte....von Eiern und Mist.....

Ich empfinde Veganer einfach als zu extrem....Vegetarier, ja das trifft sogar ein Stück weit auf mich zu.....

Und gegen diese Missstände , die hier beschrieben wurden bin ich auch.....ich eh zuerst, bin ich für die Vermarktung von Pflanzen..aber wie gesagt als Konsument hat man mehr Macht auf die Marktwirtschaft, als bloss ein Verweigerer...... 

2

Weil für die Eiproduktion eben nicht nur "Abfallprodukte" eingesammelt werden, sondern Hühner, die darauf gezüchtet sind, möglichst viel zu legen, dafür zumeist auf viel zu engem Raum leben müssen und die männlichen Küken aussortiert und getötet werden, da man diese für die Eiproduktion nicht braucht und sie aber auch nicht als "Masthähne" herhalten können, da sie zu wenig Fleisch entwickeln.

Den meisten Veganern geht es weniger darum, dass dafür irgendwas sterben muss, sondern dass Tiere dafür leiden müssen.

Ich kenne Leute, die sich selbst als vegan bezeichnen. Ein mal die Woche essen sie Eier. Von einem Verwandten, der ein paar Hühner im Garten hat, die nicht zum Eierlegen gehalten werden, sondern als Hobby. Da sind die Eier wirklich "Abfallprodukt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 10:01

Ja genau, man hat die Wahl welche Eier man kauft...also ich habe selber Hühner und schaue ihnen gerne zu....und glaube mir, die sind voller Lebensfreude, sind übrigens in etwa so intelligent wie eine Katze, also geniesse ich ihre Eier und erfreue mich ob ihrem Wesen...aber wahrscheinlich wurden da die Hähnchen auch ausgemustert, denn Hähne brauchen eben mehr als ein Huhn....

1

"Von Natur aus würde eine Henne zwei Mal jährlich höchstens 12 Eier legen und diese ausbrüten.Nimmt man der Henne aber Eier aus dem Nest, wird sie neue Eier legen, damit ihr Nest voll ist.
Diesen natürlichen Mechanismus nutzt die Eierindustrie aus, indem den Hennen einfach immer alle Eier weggenommen werden. In Hallen mit Tageslicht- und Wärmelampen wird ihnen zudem vorgegaukelt, es sei Frühling und somit Legezeit. Auch den Bruttrieb hat man schlicht weggezüchtet. Nur durch diese Massnahmen ist es möglich, dass eine Henne bis zu 300 Eier im Jahr legt, was eine extreme Belastung für sie darstellt. Die Folge ist ein völlig ausgezehrter Hennenkörper: Das Kalzium, das für den Aufbau der Eierschalen benötigt wird, entzieht der Körper den Knochen. Diese werden folglich brüchig. Nach 15-18 Monaten endet das Leben der Hennen im Schlachthof oder durch andere Tötungsmethoden." - http://vegan.ch/warum-vegan/warum-keine-eier/

Zitat Ende, eigene Ergänzung: natürlich wird , wenn die Legehennen ausgedient haben, nach gezüchtet. Befruchtete Eier werden ausgebrütet. Was passiert? Angenommen 50% männliche Küken, 50% weibliche Küken.
Die weiblichen sollen als Legehennen dienen. Die männlichen nützen nicht. Sie werden nach der Geburt lebendig in einen Hexler geschmissen. Das ist leider Gottes völlig legal, dennoch furchtbare Unmenschlichkeit in meinen Augen.

Aus diesen Gründen werden keine Eier von Veganern gegessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KattaLoewe
13.08.2016, 12:01

Top erklärt 👍

1

Denk mal nach.

Die Legehühner müssen gezüchtet werden. Bei der Zucht sind die daraus resultierenden Küken zu 50% weiblich und zu 50% männlich. Man braucht aber nur die weiblichen. Was denkst du, passiert mit den männlichen?

Google mal "Küken sexen".

Und zu den Pflanzen... Pflanzen sind Lebewesen, jedoch haben sie kein Nervensystem wie Tiere. Im Übrigen hat ein sich omnivor ernährender Mensch im Endeffekt mehr Pflanzen auf dem Gewissen als ein sich vegan ernährender Mensch.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 09:52

Nun gut, wie gesagt dieses Argument kann ich verstehen...aber wie sieht das denn aus, müssen Hühner in diesem Fall ganz aussterben ? Denn Fakt wäre, dass man dann gar keine Hühner mehr haben kann und in der Wildnis würden sie im nu ausgerottet werden auf ganz natürliche Art und Weise

0
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 09:57

Dann wären sie eben ausgestorben. Den Trex züchtet auch keiner. Abgesehen davon, sagt doch kein Veganer, man könne Hühner nicht halten. Man soll nur nicht in deren natürliche Vermehrung eingreifen indem man diese vermeidet oder beschleunigt, um seinen Nutzen daraus zu ziehen.

3
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 10:11

BrightSunrise: GENAU so sehe ich diese aussterben-ausrede auch. Danke

2

Für Eier brauchts Legehennen. Die müssen auch erst mal "produziert" werden. Dabei werden die männlichen Kücken beim sexen aussortiert und getötet. Die weiblichen erleiden schmerzhafte schnabelkürzungen und müssen in enge und gestank monatelang ausharren bis sie geschlachtet werden. Gründe genug.. für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Honeysuckle08
14.08.2016, 09:25

Für mich auch...:)

0

Ich dachte, das mit den Pflanzen wär inzwischen hinreichend bekannt, aber gut :

Pflanzen besitzen weder ein komplexes Nervensystem noch eine Schaltzentrale = Gehirn, die Schmerz weiterleitet. Überhaupt würde ein Schmerzempfinden bei Pflanzen keinen Sinn ergeben, da sie keine Möglichkeit zur Flucht haben. Weiterhin haben sie erst durch den Verzehr  die Möglichkeit, sich wieder zu vermehren. Bei Tieren ist das nicht der Fall !

Irgendetwas muss der Mensch essen, aber sicher keine Tiere.

Eier enthalten von sämtlichen tierlichen "Produkten" das meiste Cholesterin und damit meine ich das "Schlechte", das unter anderem die Gefäße schädigt.

Außerdem sind auch heutige "Legerassen" auf Hochleistung gezüchtet und werden dadurch ausgebeutet - der Preis ist ein kurzes Leben sowie Schaden an der Gesundheit und der Lebensqualität.

Ursprünglich legte das Bankivahuhn bis zu 12 Eier im Jahr, um den Bestand zu sichern. Kamen Räuber, legten sie einige nach.

Auch oder erst recht heute dürfen freilaufende Hühner in den seltensten Fällen ihren Lebensabend genießen, ohne im Topf zu landen - das widerspricht ihrem Recht auf Würde.

Hinzu kommt, dass die männlichen Küken meist vergast oder geschreddert werden, weil sie weder fürs Eierlegen noch für die Mast taugen. 

Zum Schluss bleibt die Tatsache, dass ein Ei auf ein Küken angelegt ist - ich hab viele "Zibbeli" aufwachsen sehen und könnte schon allein aus diesem Grund in keinem Fall mehr Eier essen.

Die Infos hast du nun - was du damit machst, darfst du natürlich selbst entscheiden...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
14.08.2016, 10:05

Nun gut ich habe meine eigenen vier Hühner, die ich einfach liebe und für die ich dementsprechend gut schaue, sie haben eine riesen Lebensfreude......

Was Pflanzen anbelangt habe ich eben die gleiche Beziehung zu ihnen, so würden Geranien uralt aber man lässt sie jämmerlich erfrieren....man weiss, dass auch Pflanzen ein Empfindungsleben haben....sie können Stress haben, was sich im Saftfluss messen lässt und sie kommunizieren miteinander...also sind auch sie intelligente Wesen, die Emotionen haben.....

Und genau diese Tatsache lässt für mich Veganer in einem Licht sehen, das mir inkonsequent erscheint....wo hingegen Fruktaner sich tiefer gehende Gedanken zum Thema Nahrung machen...

Ich für mich gehe natürlich damit um, bin allerdings in der glücklichen Lage im wesentlichen Selbstversorgung betreiben zu können....und halte es wie die Indianer, bevor ich einen Kopfsalat kille bedanke ich mich bei ihm...Tiere schlachte ich nicht aber die Eier meiner Hühner esse ich und bedanke mich dafür... 

1

Ganz einfach. Veganer essen und nutzen NICHTS was vom Tier, aus Tieren stammt oder von Tieren produziert wird. Das bedeutet zum Beispiel:
Fleisch: aus Tieren
Eier: da werden Tiere draus
Wolle, Leder: vom Tier
Honig: von Tieren produziert.

Der Hintergrund ist einfach, dass das Tier geschützt werden soll und es vor der Ausbeutung des Menschen verschont wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist das Veganer (meistens) einfach nicht den Tieren Schaden wollen. Wie du natürlich auch mit der Kuh bereits gemeint hast ;)

Du hast schon recht nur gibt es da ein hacken: In Fabriken werden Hühner dazu gezwungen Eier zu legen. Indem man sie in einem Käfig sperrt und sie dauernd in Panik setzen damit sie schneller Eier legen. So zu sagen 'Zwangs Eier'

Man kann auch den Unterschied schmecken zwischen Zwangs Eier und zwischen ganz normalen Eiern. Ich selbst habe den Unterschied geschmeckt. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

LG: Lissy ^^ 

PS: Ich selbst bin kein veganer  oder Vegetarier. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 09:55

Ok...aber man hat ja die Wahl Freilandeier zu kaufen....ja ein Landei ist viel intensiver und schmeckt nicht nur deswegen besser, sondern auch weil man weiss, dass es dem Huhn gut geht

2
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 10:05

Das ist leider Unsinn. Ein gesundes Huhn legt circa 24 Eier IM JAHR! Die Hühner werden wo auch immer dazu gezwungen durch Wetter vorgaukeln und Eier stehlen mehr Eier zu legen, bis zu 300 im Jahr, sodass die Henne nach maximal 2 Jahren getötet wird. Weil sie keine Kraft mehr hat zum Eier legen. Auch bei der Freilandhaltung, sonst gäbe es nicht solche Massen an Eiern. Übrigens ist Bio leider nicht gleich Bio. Was drauf steht und was drin ist entscheidet sich leider extrem

5
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 13:16

Das war eher auf den Kommentar zu deiner Antwort bezogen. Ich mache auch Fehler, aber ich finde Aufklärung wichtig :) also alles ok ;)

1

Aus genau diesen Gründen, die auf dem Bild stehen.
Außerdem wird nachgezüchtet, wenn die Legehennen ausgedient haben.
Dann werden männliche Küken direkt nach der Geburt lebendig geschreddert, denn Hähne benötigt keiner in der Eier Industrie.

Das ist der Grund, weswegen Veganer (ich zähle nicht dazu) keine Eier essen und ich verstehe es vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 10:18

Ach so ein Quatsch, nach dem schlüpfen des Huhnes siehst du gar noch nicht ob es ein Huhn oder ein Hahn ist.....und ja, als Konsument ist es gut kritisch zu sein und Tierfabriken zum umdenken zu zwingen.....in dem man eben mehr zahlt für ein Ei

0
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 10:21

Selbst wenn Küken nicht geschreddert werden, werden Legehennen künstlich genötigt, mehr Eier zu legen und nach 2 Jahren so ausgelaugt zu sein, dass sie zu nichts mehr zu gebrauchen sind und getötet werden.
Man weiß NIE außer bei eigenen Hühnern, woher die Eier kommen und das weiß der Veganer. Keiner zwingt dich, vegan zu leben und du hast doch eh selbst Hühner. Aber du bekommst hier laufend die selben antworten, die in deinen Augen alle Unsinn sind. Du redest dir das schön.

2

Bei den Eiern geht es vielen warscheinlich um die schlechten haltungsbedingungen, und hat eine planze den Gefühle?  Aber es gibt doch wirklich Leute die so leben, nur fallobst essen um keinen baum zu verletzen  usw. Weiß leider nicht wie die genannt werden :(

Was ich mich aber immer Frage, ist es für Veganer ok Mücken zu erschlagen, das sind ja eindeutig Lebewesen... ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 09:52

Frutarier nennt man das

1
Kommentar von BrightSunrise
13.08.2016, 09:53

Frutarier

Für mich ist es in Ordnung, die Mücke will mir schließlich schaden. Parasiten sind aber auch die einzigen Tiere, die ich wirklich mit Absicht beseitige. Da kann aber jeder seine eigene Grenze ziehen.

1
Kommentar von HelloItsF
13.08.2016, 10:01

Frutarismus geht zu weit und macht absolut keinen Sinn. Pflanzen haben kein Nervensystem und können somit nicht fühlen.

1

Schau mal hier, sind genug Informationen, welche einem den Eiergenuss locker verderben können.

http://www.petazwei.de/6-gruende-vegan-zu-leben

Hätte ich selber Hühner, dann würde ich vielleicht Eier essen...aber niemals welche aus dem Supermarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
30.11.2016, 06:11

Ich habe vier Hühner, jedes hat seinen eigenen Charakter...Esmeralda hat es sich in den Kopf gesetzt gezielt fliegen zu können, sie kann es schon sehr gut....was natürlich etwas mühsam ist... Mathilda ist die Verschmuste....Isolde die Verfressenste und Kunigunde fliegt gar nie, sie ist das Bodenpersonal...

Ja, Hühner sind wirklich ständig in Bewegung und neugierig unterwegs...also die Haltung muss schon stimmen...da hast du vollkommen recht...aber mit einer Artgerechten Haltung sind ihre Produkte....für mich als Gärtner- und Bastlerin auch der Mist und die verlorenen Federn nebst den Eiern kostbare Geschenke, die ich nicht missen möchte

Es ist ein geben und nehmen...solche Halter wie mich gibt es viele, so kann man als Konsument auch auswählen, wo man was kauft...man kriegt es bloss nicht direkt um die Ecke im Supermarkt, sondern ab Hof, das gilt nicht nur für Eier, sondern auch für Obst und Gemüse..denn deren Produktion belastet die freilebende Tierwelt ebenfalls extrem.

0

Ich ekel mich einfach vor tierprodukten, deswegen esse ich sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Eier werden nicht durchgehend gelegt sondern wenn das eine Ei weg ist wird ein neues gelegt... Somit wird das Tier ausgebeutet und du kannst dir ja vorstellen das geht sehr an die Substanz der Tiere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich esse keine, weil massenhaft Küken geschreddert werden. Hätte ich einen Bauernhof, wo sich die Hühner inkl. Hahn austoben können, würde ich ab und zu auch mal ein Ei essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt wirklich Plausibel was du sagst. Theoretisch dürfen dann Äpfel und so nur gegessen werden wenn die Kerne eingegraben werden. So erfüllen die ihren zweck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinzessle
13.08.2016, 10:14

Smile, Du verstehst was ich im Kernpunkt fragen wollte.....ich sage einem Kopfsalat den ich ernte zuvor danke, so wie ich den Hühnern danke sage, wenn ich die Eier ins Haus hole.....der Kopfsalat starb, die Hühner leben noch.......was ist nun schlimmer ?

0
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 10:33

Was ist nun schlimmer? Nun, abgesehen von deinen Hühnern kommt es auf die Situation an. Hühner in Legebatterien wären tot vermutlich besser dran, als lebend dort. Der Kopfsalat denkt und fühlt nicht, dem ist es völlig egal.

3
Kommentar von Nenkrich
13.08.2016, 11:59

Sagt wer? Warum sollen Planzen nix fühlen oder empfinden? Viele Pflanzen richten sich immer nach der Sonne. Also müssen Sie die Sonne spüren können, und entsprechend reagieren. Mimosen, Venus Fliegenfallen und ähnliche Pflanzen reagieren auf Berührungen. Also müssen sie fühlen.

0
Kommentar von Lapushish
13.08.2016, 12:05

Wer das sagt? Die Wissenschaft. Google es halt, dass diese 'Sensoren' keinerlei denken oder Schmerzempfinden beinhalten.

1

Was möchtest Du wissen?