ich habe ein paar fragen zu schüler rechten ( bitte auch immer dazau schreiben gegen was das vertößt also § und so )?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1. Verstößt gegen elementare Grundsätze des Rechtsstaates, wonach man nur bestraft werden kann, wenn man sich rechtswidrig verhalten hat. Kein Leiter eines Supermarktes käme bei einem Diebstahl auf die Idee, bei allen Kunden die Taschen zu kontrollieren und sie zu bestrafen. Er muss den Dieb auf frischer Tat ertappen.
Bei einem Autounfall wird immer nur der Unfallverursacher zur Verantwortung gezogen und nicht alle Autofahrer, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls in derselben Straße aufgehalten haben.

http://www.123recht.net/Kollektivstrafen-gegenueber-Schuelern-sind-unzulaessig-\_\_a3288\_\_p2.html

2. Verstößt gegen die Menschenwürde. Also mindestens gegen Artikel 1 Grundgesetz. Außerdem siehe drittens.

3. Verstößt gegen den jeweiligen § der verschiedenen Schulgesetze, der sich mit den Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen beschäftigt. Diese sollen angemessen und verhältnismäßig sein. Zum Beispiel heißt es im folgenden Link (Schulrecht Sachsen Anhalt) im Punkt 2.3. Buchstabe d): Zusätzliche Übungsarbeiten sollen einen Übungswert haben und dürfen nicht zu mechanischen Schreib- und Lernübungen werden. Sie dürfen die Grenzen der für den Schüler zumutbaren Belastung nicht überschreiten und sind vom Lehrer nachzusehen.

http://www.mk.bildung-lsa.de/bildung/er-erziehungsmittel.pdf

So oder ähnlich steht es in allen Schulgesetzen drin

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuhlmann26
15.03.2016, 13:59

Sorry: "verstöst"

0

Dazu solltest du aber auch eure Schulordnung zur Hand haben, ob die gegen irgendwelche Paragrafen verstößt.

Dann solltest du aber auch eine Liste für Schülerpflichten erstellen, sonst ist da ja einseitig.

Schüler haben doch nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es schreibt sich übrigens "verstößt" - also mit "s". :D

  1. Kollektivstrafen? Sind nicht zulässig. Eine Strafe gegen mehrere Schüler und Schülerinnen ist nur dann erlaubt, wenn das Fehlverhalten jeder oder
    jedem Einzelnen auch zuzurechnen ist (und nichts Anderes hat auch das VG Stuttgart mit seinem Urteil 2009 getan^^).
  2. In die Ecke stellen? Ist nicht erlaubt - entwürdigende Erziehungsmaßnahme.
  3. 50-mal den gleichen Satz schreiben? Ist nicht erlaubt, genauso wie 
    seitenweises Abschreiben von Texten oder vielfaches Schreiben  des gleichen Wortes - ebenfalls alles entwürdigende Erziehungsmaßnahme, da auch ohne pädagogsichen Wert.

Aber immer schön daran denken: auch als Schüler habt ihr gewisse Pflichten. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst bestimmt mal JURA studieren !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Es gibt kein Gesetz welches Kollektivstrafen verbietet

2) Das ist pädagogisch vielleicht nicht sinnvoll, es ist jedoch nicht verboten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
15.03.2016, 13:31


Es gibt kein Gesetz welches Kollektivstrafen verbietet

Doch, zumindest schon mal die Schulgesetze. ;)

Und in die Ecke stellen ist erst recht verboten, da entwürdigende Erziehungsmaßnahme, wie ebenfalls das "mechanische" Abschreiben.

Wenn was geht, dann der Ausschluss vom Unterricht.

0

Kollektivstrafen Nein, da man nicht für was bestraft werden kann, was man nicht gemacht hat.
Und in der Ecke stehen verstößt gegen Art. 1 des Grundgesetzes, die Menschenwürde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
14.03.2016, 22:27

Du solltest den Begriff der Menschenwürde nachschlagen und vor allem mal den Hintergrund ergooglen warum der Art. 1 des GG verabschiedet wurde...

Darunter fällt sicherlich nicht "in die Ecke stellen" ...

2
Kommentar von Stefffan7
14.03.2016, 22:31

Es gibt Gerichtsurteile, die in diese Richtung gehen. In die Ecke stellen fällt sehr wohl darunter. " Körperliche Bestrafung, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Erziehungsmaßnahmen sind deutschlandweit, und damit auch in der Schule, verboten. Denn Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung — im Bürgerlichen Gesetzbuch seit November 2000 verankert. "Zitat Focus

1
Kommentar von AalFred2
15.03.2016, 09:37

Der Lehrer kann nicht gegen das Grundgesetz verstossen.

0

Ich bin heilfroh, dass ich heutzutage kein Lehrer bin. Die Kinder scheinen nur drauf zu lauern, ob sie jemanden verklagen können. Frag Dich lieber mal, was Schülerpflichten sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
15.03.2016, 06:33

Auf die Frage warte ich hier schon seit Jahren.

1

Was möchtest Du wissen?