Ich habe ein Atest das ich Nachts nicht arbeiten darf , nun muss ich es tun oder halt Kündigen. Ich habe eine Gleichstellung 40 .Könnt ihr mir einen Rat geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Falls ein Betriebsrat vorhanden ist, sollte diesem die Sachlage vorgetragen werden. Ein Gang zum Arbeitsgericht wäre dann womöglich der nächste Schritt. Wenn das ärztliche Attest gültig ist und dies Deinem Arbeitgeber schon über einen längeren Zeitraum bekannt ist, darf er Dich nicht Nachts arbeiten lassen. Du kannst das zwar freiwillig tun, bist dazu aber nicht verpflichtet. Viel wichtiger: Wieso solltest Du kündigen wenn Dein Arbeitgeber Dich nicht einsetzen kann? Das ist das Problem Deines Arbeitgebers und nicht Deins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann lass dich krank schreiben für die arbeitstage wo du anchts arbeiten müstest  wen dein arbeitgebe deine Gleichstellung ignorirt und er sagt du must nachts arbeiten kanst du dich von deinem arzt krank schreiben lassen für die tage mal schauen wielange dein AG dir dann noch die nachtshcicht gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lebreab
11.02.2016, 16:04

Das würde mein Hausarzt so ohne weiteres tun ? 

0

Warum musst du denn nun Nachtschicht arbeiten? Insbesondere wenn du ein Attest hast, dass dir das verbietet? Und warum musst du dann alternativ kündigen?

Du mussteigentlich erstmal nur weitermachen wie bisher. Allerdings solltest du dir mal überlegen, ob du nicht in eier Gewerkschaft gut aufgehoben wärest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lebreab
10.02.2016, 10:33

Ich soll nun auch in Tag und Nachtschicht arbeiten , weil ich ein anderes Objekt bewachen soll.

0

weiß dein arbeitgeber von denem ärztlichen atest ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lebreab
10.02.2016, 10:30

Ja , ich arbeite seit 2012 deswegen ja nur im Tagschicht und nun soll ich im wegsel arbeiten .

0

Was möchtest Du wissen?