Ich habe ebv

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Einer Heilpraktikerin würde ich nicht vertrauen. Wahrscheinlich ist es ein Fehlalarm.

http://www.epstein-barr-virus-symptome.de/

Das Pfeiffersche Drüsenfieber, auch genannt Kusskrankheit, hat nichts mit Krebs zu tun aber ein an Krebs erkrankter kann auch diese Krankheit bekommen. Das ist so ziemlich alles, was EBV und Krebs miteinander zu tun haben könnten.

Sieh nur zu, dass du diese Krankheit auskurierst. Man kann Wochen damit zu tun haben und im schlimmsten Fall sind div. innere Organe betroffen. Pass auf dich auf und knutsch und küsse in der nächsten Zeit nicht.

Nein, das stimmt nicht. Du bleibst lebenslang Träger dieses Virus, ohne Überträger zu sein. Mit Krebs hat das - meiner zwar nicht ärztlichen, aber dennoch medizinischen Erfahrung nach - nichts zu tun.

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist harmlos, solange es keine Komplikationen gibt. Mit Komplikationen wird es lebensbedrohlich. Aber du hast das ja bereits überstanden. Den Virus behält man.

Gruß S.

Das Pfeiffer-Drüsenfieber, auch Pfeiffersches Drüsenfieber, Mononukleose, Infektiöse Mononukleose, Mononucleosis infectiosa, Monozytenangina, Morbus Pfeiffer oder auch Kusskrankheit genannt, ist eine sehr häufige und normalerweise harmlose Viruserkrankung, die durch das Epstein-Barr-Virus(EBV) hervorgerufen wird. Schätzungsweise 95 Prozent aller Europäer infizieren sich bis zum 30. Lebensjahr mit dem Virus, das durch Antikörper im Blut nachgewiesen werden kann. Bei den meisten Menschen, vor allem bei Kindern unter zehn Jahren, verläuft die Erkrankung ohne Symptome; bei Erwachsenen treten meist grippeähnliche Krankheitsanzeichen und nur selten Komplikationen auf.

Der Verdacht liegt nahe dass der Heilpraktiker ins Blaue geraten hat, dass du nicht mit EBV infiziert bist ist ziemlich unwahrscheinlich.

Was möchtest Du wissen?