Ich habe die Rechnung beim Arzt bezahlt, keine Rechnung bekommen, jetzt habe eine Mahnung. Warum?

6 Antworten

Ohne Quittung wirst du wohl nur über Zeugen dein Problem lösen können. Du brauchst irgendetwas schrifltiches vom Tierarzt das du gezahlt hast, sonst zahlst du nochmal, sofern ein Zeuge nichts anderes glaubhaft aussagen kann.

Merke: Wenn du Geld aus der Hand gibst um eine Gegenleistung abzugelten, dann verlange immer eine Quittung, egal von wem!

Wenn die Barzahlung bei diesem Tierarzt üblich ist und der nicht regelmäßig von sich aus Quittungen herausgibt, sehe ich das nicht ganz so kritisch, selbst wenn es vor Gericht geklärt werden muss. Im Zivilrecht geht es nicht (nur) um strenge Beweise, sondern darum, was der Richter am Schluss glaubt.

0
@DMbuzz1

Zwar ist das Gericht frei, jedoch gilt der Beibringungsgrundsatz. Sobald der Arzt beweisen kann das er eine Dienstleistung erbracht hat und dafür nicht vergütet wurde obwohl

  • eine Vergütung ausgemacht war oder
  • eine Vergütung taxmäßig vorgesehen ist bzw. eine Vergütung für die Dienstleistung den Umständen nach zu erwarten ist

liegt es an der gegnerischen Partei zu beweisen das die Vergütung gezahlt wurde. Ohne Quittung wird kein Richter glauben das man (befreiend) geleistet hat.

0
@elmundoesloco

Im Allgemeinen gebe ich Dir da völlig recht.

Bei diesem Arzt scheint aber eine Barzahlung ohne die Herausgabe einer Quittung üblich zu sein. Das Nachzuweisen dürfte meistens reichen um die Beweislast wieder beim Arzt zu haben.

(Außerdem scheint es ja einen Zeugen für die Bestätigung der Zahlung zu geben)

0
@DMbuzz1

Zusätzlich scheint sogar die Herausgabe einer Quittung für die unstreitig bezahlten Forderungen verweigert zu werden ("Jetzt wollen sie auch keine Quittungen geben für die zwei anderen."). Das stärkt den Stand vor Gericht zusätzlich.

0
@DMbuzz1

Ist ein Punkt, geb ich dir Recht. Würde mir persönlich aber nicht reichen, vor allem da der gesunde Menschenverstand (bitte nicht falsch verstehen!!) immer eine Quittung verlangt und sogar ein Anspruch auf Ausstellung einer Quittung besteht bzw. da es mit Sicherheit auch bei diesem Arzt üblich ist Rechnungen mit Überweisungsträgern rauszuschicken. Ohne (glaubwürdige) Zeugen die gesehen haben wie das Geld den Besitzer gewechselt hat sehe ich schwarz, sofern der Doc nicht einlenkt.

0
@elmundoesloco

Das verstehe ich bestimmt nicht falsch :) - ich verlange natürlich immer eine Quittung (bzw. zumindest dort, wo es üblich ist und nicht alles gleich abgewickelt wird, wie z.B. auf dem Wochenmarkt).

Bei Tierärzten ist Barzahlung durchaus üblich. Allerdings bekommt man dann natürlich normalerweise auch unaufgefordert eine Quittung oder eine Rechnung mit "Bezahlt"-Vermerk. Wenn das alles so zutrifft wie beschrieben, liegt bei der Praxis vermutlich einiges im Argen (man könnte z.B. vermuten, dass hier am Finanzamt vorbei gearbeitet wird und das vielleicht der Betrag bei einem der Mitarbeiter "verloren ging" und der Chef ihn jetzt eingefordert hat und dann natürlich niemand mehr was von einer Bezahlung wissen will...)

0
@elmundoesloco

Das bedeutet, dass ich nichts mehr machen kann und das Beste ist - ich zahle die Rechnung?

0
@DMbuzz1

Das mit dem falsch verstehen war für den Fragesteller gedacht.. Das du das nicht falsch verstehst lese ich aus deiner Antwort raus. :) Ich sehe das du auch gerne mal das schlechte im Menschen siehst, ich denke bei Barzahlung in solchen nämlich gerne das gleiche..

0
@DMbuzz1

so sehe ich auch aus. Das war eine Praktikantin. Zuerst hat sie mir zugegeben, dass sie das Geld von mir persönlich genommen hat. Jetzt zieht sich zurück und sag, dass ich mich irre - anscheinend hat sich der Chefarzt eingemischt

0
@dmplotnikow

Das Beste wäre jetzt erst einmal zu dem Tierarzt zu gehen und ihm die ganze Story zu schildern, vor allem das du gezahlt hast. Wenn er das abstreitet, dann würde ich mal mit dem Praxispersonal sprechen. Bevor man anfängt zu streiten sollte man reden.

Deine Beweislage ist denkbar schlecht und im Falle eines Prozesses könnte es dir tatsächlich blühen das du den Tierarzt nochmal bezahlen musst (dann würde ich mir auf jeden Fall einen anderen suchen) und obendrein noch Gerichts- und Anwaltskosten löhnst.

Als kleines Dankeschön würde ich dann mal eine anonyme Anzeige beim Finanzamt machen. Vielleicht geht wirklich was nicht mit rechten Dingen zu?! Auf keinen Fall solltest du mit einer Anzeige beim Finanzamt drohen, wenn er dir die Kohle für die Behandlung abknöpfen will. Das könnte (und wird) ein Staatsanwalt als Erpressung ansehen.

0

Erstmal schriftlich widersprechen.

Und dann mal schauen, dass du irgendwie Nachweise findest, dass die Rechnung bezahlt wurde.

Wenn man etwas bar bezahlt muss man auf einer Quittung bestehen. Ohne korrekte Rechnung sollte man sowieso nichts zahlen.

Hast du eine Quittung? Die sollte man immer verlangen. Sonst wird es schwierig, das zu beweisen.

Was möchtest Du wissen?