Ich habe die Hoffnung aufgegeben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dein Vater überlegt vernünftig. Ich finde es auch besser, wenn du hier deinen Abschluss fertig machst. Dann hast du den in der Tasche und keiner kann ihn dir wieder nehmen.

Du weißt nicht, ob der Abschluss in der Türkei anerkannt wird, vlt. bist du dann überqualifiziert oder du musst noch Schulstoff nachholen, was ich leider nicht weiß.

Wenn du aber zwischendrin wechselst, weiß da niemand Bescheid, in welcher Klassenstufe du in der Türkei einzuordnen bist?

Ich würde dir auch raten, die 1-2 Jahre abzuwarten und lieber im Urlaub noch einmal hinzufahren. So lange ist das nun auch nicht mehr.

Ausserdem sind in der Türkei Urlaub zu machen und in die Schule zu gehen oder zu arbeiten ziemlich unterschiedliche Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volkerfant
14.10.2016, 23:12

Danke für den Stern.

0

Doch ist es. ( ein Kinderwusch). dämlich? eher unvernünftig.

Klar es waren tollen Wochen und für dich sicher ein super Erlebnis. Bestreite ja keiner. Klar auch das so ein Abschied traurig macht.

Aber sei mal vernünftig. Das kann man von einer fast 14jährigen Erwarten.

So einen Umzug macht man mal nicht eben so, nur weil es ein toller Urlaub war. Das will sehr gut überlegt und geplant sein. Dein Vater hat auf jeden Fall Recht: Mach hier deinen Abschluss.

Du weißt nicht was noch kommt. So ein Abschluss ist viel wert, wenn du dich doch anders entscheiden solltest (bzw deine Familie doch hier bleibt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das wie dein Vater... Egal wie gut deine Noten sind, in einem anderen Land mit anderer Sprache einfach in den Unterricht einzusteigen ist bestimmt hart und deshalb solltest du meiner Meinung auch dein bestes geben um einen Guten Abschluss hinzulegen und dann kannst du immer noch sehen.

Es stehen für dich ja noch einige Ferien an und wenn deine Familie das erlaubt kannst du ja noch öfters dahin...

Ich meine du must auch überlegen das deine Eltern das ganze ein wenig planen müssen... unter Umständen Haus verkaufen Verträge kündigen,

neuen Job finden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unbekanntefremd
01.10.2016, 12:41

Wohnung kündigen , wir haben dort 3 Häuser und meine Eltern haben dann da ein Geschäft trotzdem danke für deine Antwort

0

Dieses gefühl verschwindet sobald du anfängst zu arbeiten und dein eigenes geld verdienen musst und das ist in der türkei härter als hier, mit realschule kommst du da nicht weit, ja nicht mal mit nem uni-abschluss ist es geäewiss was du mal wirst. mein tipp mach dein abitur arbeite erstmal hier und auch wenn du das nicht hören möchtes mit 13 kannst du vieles nicht einschätzen anderes land andere kultur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da können wir überhaupt nichts machen. Rede mit deinem Vater, er ist der einzige, der das entscheiden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich kenne das Gefühl jedes Jahr dieser Abschied wenn man wieder zurückkehren muss... Ich würde am liebsten auch dort leben aber ich könnte dort den Unterricht nicht mithalten warte einfach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich würde sagen warten und in 2-3 Jahren dort hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möcht dir nur an die derartige Situation dort erinnern. Alles in puncto Menschenrechte und Freiheiten ist dort nicht so fest verankert wie in Deutschland, alles was du gewohnt bist hier, alles was für dich selbstverständlich und normal ist, wird in der Türker nicht selbstverständlich und manchmal auch überhaupt nicht Fakt sein. Da darfst du nicht wie hier sagen, wie hässlich, fett oder sonst was die Merkel ist, du darfst nicht sagen, dass doch lieber die anderen Parteien regieren sollten, auch nicht im Spass. Im Traum würde ich da nicht hinwollen, aber ist ja deine Entscheidung. Aber wie gesagt, lass dir die Lebensstandards von Deutschalnd und der Türkei nochmal durch den Kopf gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stramast1s
01.10.2016, 19:05

Doch darfst du. Ich habe in meiner Familie Journalisten die absolute Erdogan Gegner sind und auch dementsprechend Berichte verfassen. Ist einer von Ihnen im Knast? Nein! Und das mit den Menschenrechten ist auch absoluter Unsinn! Die Kurden hatten noch nie soviele Rechte in der Republik Türkei ,als unter Erdogan. Und das kommt von einem NICHT Türken,dessen Volk selber eine kleine Minderheit in der Türkei darstellt.

0
Kommentar von nm187
01.10.2016, 20:35

Weil eine Familie nicht Pro-Erdogan ist, heisst es nicht, dass das ganze Land bzw die Regierung tolerant. Man muss das einfach sachlich angehen, und du weisst es selbst, es ist fast unmöglich, Erdogan abzuwählen, und es herrscht keine Demokratie mehr.

0

Was möchtest Du wissen?