ich habe diabetes meine oberschenkel und finger sind schon total zerstochen.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

vorallen für jüngere gibt es so kleine apparate

sie sind über einen kleinen schlauch permament mit dem körper verbunden

diese apparatur misst den blutzucker und indiziert insulin

jetzt nucht automatisch

währe das eine möglichkeit für dich ???

ja ich glaub die nennt man pumpen.. aber ich mag es nicht wen mir 24stunden ne nadel am bauch oder sonst wo hängt da ich eig schon recht panik vor nadeln habe...

0
@jeromep

schade

eine andere idee habe ich nicht

dann solltest du echt mit einem doc reden

oder mal in einem diabetikerforum nachsehen

0
@MRmaniac

Da hängt keine Nadel, sondern nur ein dünner Schlauch, die Nadel kommt wieder raus (wie bei einer Infusion im Prinzip), aber die Nadel, mit der du stichst, ist schon länger als eine Pen-Nadel (dafür musst du dich weniger oft stechen). Wieso bekommst du Bauchschmerzen vom In-den-Bauch-Stechen?

0

Einige Regionen für Insulininjektionen sind auf den beigefügten Bildern markiert. Und auch bei den Fingern solltest du nicht immer an die selben Stellen pieksen. Ich habe schon seit 1980 Typ-1-Diabetes und hatte zwischendurch Zeiten, an denen ich täglich sowohl 17 Insulininjektionen als auch 17 Messungen machen musste. Dann muss man natürlich ganz besonders auf regelmäßigen Wechsel der Einstichstellen achten. Außerdem solltest du mal verschiedene Hersteller von Stechhilfen für die Blutgewinnung anschreiben und ihnen von deinem Problem erzählen (geht auch sehr gut kostenlos über E-Mail). Wenn du sie bittest, dir zum Testen ein Muster zu schicken, dann hast du innerhalb kürzester Zeit ein wahres Arsenal an Stechhilfen, aus denen du dir für den täglichen Gebrauch das sanfteste aussuchen kannst. Ganz wichtig ist aber auch für deine empfindlichen Fingerspitzen, dass du die Nadel wirklich immer nur ein einziges Mal verwendest - schon beim zweiten Stechen können die Nadeln kleine Widerhaken haben, die deine Haut unnötig stark aufreißen, obwohl du sie auch bei genauem Hinsehen gar nicht sehen kannst. Ebenso wichtig ist natürlich auch, dass du die Nadel des Pens nach jedem Einstich wechselst. Vielleicht probierst du auch mal die ganz kurzen Nadeln aus (meines Wissens sind die kürzesten Nadeln nur 5 mm lang). Unter dem folgenden Link findest d Informationen über diese kurzen Nadeln, die von der Firma BD (Beckton-Dickinson) angeboten werden: http://www.bd.com/resource.aspx?IDX=14047

Vielleicht hast du zu lange und zu dicke Nadeln. Ich hab welche 5mm lang und 0,25mm dick. Du solltes eine Hautfalte ziehen in die du spritzt, dann ist die Wahrscheinlichkeit ein Blutgefäß erwischt geringer. Ich stech in die Oberarme. Besprech die Probleme mit einem Diabetologen.

also meine sind inzwischen auf 0,3 x 8mm. falte mache ich immer wie oft musst du dich spritzen ?

0

Dann machst du etwas falsch. Auf jeden Fall mußt du die Nadeln und Einstichstellen regelnäßig wechseln. Ich habe jetzt 47 Jahre Diabetes. Den Blutzucker prüfe ich täglich 5 mal. Jetzt habe ich seit 15 Jahren eine Insulinpumpe und muß die Kanüle nur alle 3 Tage wechseln. Aber wegen der Spritze muß du noch keine Insulinpumpe benutzen. Da müssen dann andere Gründe vorliegen. Vorher habe ich einen Pen benutzt und ihn 8 - 10 mal täglich benutzt. Aber bei mir ist keine Hornhaut an den Fingern und am Bauch befinden sich keine blauen Flecken. Mehr siehe: http://www.diabetiker-experte.de/SpritzenInsulinrichtig.html

Ich spritze am liebsten am Bauch. Da kann man leicht immer rund um den Nabel eine neue Stelle verwenden, damit man nicht immer die4selbe Stelle verwendet. Auch am Oberarm ist es kein Problem oder am Po. Nur dorthin sieht man sehr schlecht. Da muss man mehr nach Gefühl arbeiten. Deine Finger musst du bei jedem Stechen wechseln. Und beide Hände verwenden. Da haben die einzelnen Finger zeit sich wieder zu regenerieren. Du kannst nach dem Finger stechen mit einer Heilsalbe deine Finger eincremen.

Aber vielleicht wäre für dich eine Insulinpumpe ideal. Das verwenden jetzt schon fast alle Kinder und Jugendliche. Der Katheter kann 2-3 Tage im Körper bleiben. Mann muss sich deshalb nicht so oft stechen. Erkundige dich einmal bei deinem Diabetologen.

Über die Insulinpumpe und kürzere Nadeln ist ja hier schon viel geschrieben worden. Wenn Du die Nadel häufig wechselst, sind die Stiche vom Pen in eine Bauchfalte gar nicht zu spüren.

Was das Messen anbelangt, da hatte ich auch meine Probleme mit den Fingerkuppen. Ich habe jetzt seit geraumer Zeit FreeStyle lite als Messgerät und messe am Unterarm. Besser geht es gar nicht.

Sprich mal mit Deinem Diabetesberater (beim Diabetologen), der gibt Dir das Gerät und die passenden Stechhilfen bekommst Du auch in der Praxis.

Benutze Deine Nadeln nicht mehrmals, umso dünner die Nadel umso schneller wird sie stumpf, das gilt auch für die Nadeln zum stechen in den Finger!

du hast zu lange Nadeln. wenn man schon mit 12,7mm Nadellaenge hantiert dann muss man auch die Hautfalte richtig vom Korper wegziehen ansonsten kuerzere Nadeln nehmen.

beim Blutzucker messen nicht die Stechhilfe auf die hoechste stufe stellen sondern so niedrig wie moeglich und die Finger abwechseln. hast ja 10 Finger...

bin aber n krüppel und habe nur 3 xD:P

0

du müßtest die stellen, die du zum einstich wählst, gut pflegen mit einer pflegecreme, die täglich uafgetragen werden muß.

evtl. dünnere nadeln ?

das sollest du alles mit deinem Arzt besprechen

Was möchtest Du wissen?