Ich habe den Verdacht, dass mir Strom geklaut wird... woran erkennt man sowas und wie geht man da vor?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Dokumentation zum Verbrauch durch Aufschreiben/Fotografieren des Zählerstandes ist hilfreich, wenn es um die Ermittlung geht, in welchem Zeitraum man wieviel verbraucht. Liegt dagegen der Verdacht vor, jemand könnte Strom abzweigen, nützen solche Aufschriebe wenig.

Wenn du dir sicher bist, ALLE Sicherungen deiner Wohnung rausgedreht zu haben und der Zähler (von dem du dir sicher bist, dass es der Zähler deiner Wohnung ist) dreht sich trotzdem munter weiter, so liegt ein begründeter Anfangsverdacht vor. Dann wird offensichtlich Strom NACH dem Zähler abgezweigt.

Den Energieversorger hierüber zu benachrichtigen, ist wenig sinnvoll, weil ihn fehlerhafte /betrügerische Installationen NACH dem Zähler rechtlich und technisch nicht interessieren. Er ist nur verantwortlich für die Schnittstelle bis zum Zähler.

Möglicherweise sind alle Plomben unversehrt. Denn wenn ein Stromdiebstahl vorgenommen wurde, der über deinen Zähler läuft, so findet der Diebstahl HINTER dem Zähler statt (also in der Verteilung, beispielsweise im/hinter dem Schaltschrank), und dieser Bereich ist nicht plombiert.

Vorschlag: Ohne vorher dem Vermieter oder anderen Mietern vom Stromdiebstahlverdacht zu berichten, bestellst du einen Elektriker. Beschreibe ihm die Beobachtung (Zähler dreht sich bei abgeschalteten Sicherungen) und bitte ihn, den Schaltschrank zu kontrollieren.

Bestätigt sich der Verdacht, sprich mit dem Schuldigen. Er muss dir die Differenz zwischen deinem realen, auf deinen Eigenverbrauch basierenden Betrag und dem in Rechnung gestellten Betrag über den gesamten Zeitraum zurückzahlen. Tut er da nicht, kannst du zivilrechtlich gegen ihn vorgehen, was sie Sache für ihn erheblich teurer macht.

Gruß Ralph

Perfekt ... bis auf die Zuständigkeit ... zuständig ist der Netzbetreiber und nicht der Versorger.

0

Hallo, zusammen!

Erstal ein riesengroßes Dankeschön an Euch alle für Eure Hilfe :-) ...

Momentan befinde ich mich im Urlaub (3 Wochen - der war schon Monate vorher gebucht und mein Freund wollte den jetzt nicht ausfallen lassen).

Wir haben nochmals Fotos gemacht vor der Abreise und einen vom Stromvertreiber gesandten Techni8kerauftragsbogen fertig gemacht (ausgefüllt, abgeschickt)... die wolen sich dann mit uns in Verbindung setzen für einen Termin (das dauert, laut der netten Dame am Telefon, auch etwas Zeit).

Neulich erfuhr ich, dass der Vater (mittlerweile Rentner) einer sehr guten Freundin Elktriker war und den will ich bitten, sich die Sache mal anzusehen. Natürlich werde ich einen amtierenden Elektriker hiinzuziehen, der das dann auch belegen offiziell kann.

Die beiden Schalter im Sicherungskasten der Wohnung, die mit "nicht" markiert sind, gehören zum Ofen, wie sich herausgestellt hat (zum Ofen sind 3 Schalter zugehörig (warum ausgerechnet 2 so markiert sind - keine Ahnung)).

Am Telefon habe ich explizit darauf hingewiesen, dass es mir nicht (nur) um die Richtigkeit der Zählerfunktion geht, sondern auch der Verdacht meinerseits vorliegt, dass Strom fremdgenutzt wird - Nicht, dass ich nachher auf der Rechnung sitzen bleibe, weil alles funktioniert, aber nicht bekannt ist, wo der Strom hinfließt.

Ich hoffe, ich konnte offene Fragen noch klären und ich werde Euch weiterhin hier auf dem Laufenden halten (schreibe ja gerade aus meinem Urlaubort^^).

Vielen Dank schonmal und bis bald 

- LG, CandyCTShuffle

P.S.: Ich werde zusehen, dass ich demnächst Bilder hier hochlade.... könnte hilfreich sein (denke ich)

Hallo, zusammen...

ich war lange Zeit nicht da... nicht nur mein Umzug und die Renovierung haben mich Zeit und Nerven gekostet.

Kleines Update: Ich habe einen Anwalt eingeschaltet, der auch ein Schreiben aufgesetzt hat. Das Gegenschreiben vom Anwalt meines Ex-Vermieters habe ich auch schon in Händen gehalten (absolut lächerlich: streitet alles ab und versucht mich zu diffamieren) ... es wird höchstwahrscheinlich vor Gericht ausgehandelt werden müssen.

Ich darf nun erstmal in Vorkasse gehen und hoffen, dass sich da mal bald was tut. Da ich nun schon längere Zeit nichts gehört habe, werde ich noch diese Woche meinen RA anrufen.

Gerne hätte ich früher und ausführlicher berichtet, sorry :(

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?