Ich habe das Haus meiner Eltern geerbt und bin verheiratet. Hat nun auch meine Frau Anspruch darauf?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falls Du Geschwister hast, bekommen sie einen Erbanteil. Den musst Du ihnen ausbezahlen. Das hängt vom Wert des Hauses ab. Der wird anteilmäßig aufgeteilt. Deine Frau steht doch nicht im Grundbuch drin, oder? Hier habe ich Dir eine Seite rausgesucht, die Zugewinnausgleich und den Anspruch darauf erklärt. (www.scheidung-online.de/za.htm ) Lass Dich nicht vom Namen der Seiter irritieren. Ich denke ja nicht, dass Du dich nun scheiden lassen möchtest.

Alle bisherigen Antworten sind falsch ! Wenn Sie das Haus (allein) geerbt haben, ob vor oder während der Ehe, gehört es Ihnen allein. Ihre Ehefrau hat darauf keine Ansprüche. Nach § 1374 Absatz 2 BGB wird während der Ehe ererbtes Vermögen Ihrem sogen. Anfangsvermögen zugerechnet, was bedeutet, dass dieses Vermögen nicht dem Zugewinnausgleich im Fall der Scheidung unterliegt.

Zunächst einmal nein. Es kommt aber im Einzelfall drauf an. Wurde bereits vor der Ehe geerbt? Besteht Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung? Ist das Erbe z.B. durch Testament an bestimmte Bedingungen geknüpft? Im Zweifel hilt ein Fachanwalt für Ebrecht.

Erbt der Sohn aus vorheriger Beziehung automatisch?

Ein Ehepaar besitzt ein Haus. Die Frau hat einen Sohn. Wenn sie stirbt, erbt nur der Mann ihre Hälfte des Hauses, oder hat der Sohn einen Anspruch auf die Hälfte?

...zur Frage

HAT MEIN MANN ANSPRUCH AUF DAS ERBE VON MEINEN ELTERN

Ich bin verheiratet. Jetzt habe ich von meinen Eltern eine größere Summe Geld geerbt. Hat mein Mann gesetzlichen Anspruch auf einen Teil, oder kann ich dieses Geld ganz für mich behalten ?

...zur Frage

Aktien geerbt! Wer bekommt was nach der Scheidung?

Habe von meiner Tante ein paar Aktien geerbt und diese auf druck meines mannes verkauft nun will er mich auf die hälfte des geldes verklagen!! Denn er ist der meinung das Ihm die hälfte zusteht.... Da bin ich mir aber gar nicht so sicher weil ich zuvor schonmal geerbt habe und ihm davon nichts zusteht weil es eben geerbt ist. Ist es bei dem geld der Aktien das gleiche oder müsste ich ihm die hälfte des geldes geben???

...zur Frage

Haus überschreiben / schenken lassen, Haus von Eltern kaufen?!

Hallo zusammen,

nun haben sich meine Frau und meine Wenigkeit dazu entschieden, das Grundstück sammt Haus meiner Eltern zu übernehmen.

Nun aber das Problem: Wie sieht es aus, wenn wir es uns schenken lassen? Schenkungssteuer? Was bekommen evtl. die restlichen Kinder vom Erbe bzw. von welchem Erbe (das, was übrig bleibt oder vom Ganzen, obwohl Haus und Hof schon weg sind)?!

Oder wir lassen es uns überschreiben, es ist ja so, das nach 10 Jahren kein Anspruch mehr besteht, aber was könnte in den zehn Jahren und nach den zehn Jahren in den Anspruch der restlichen Kinder fallen

Oder wir kaufen es den Eltern ab, was fällt da an Erbe am Ende für die restlichen Kinder an, müssen wir das Erbe vorher auszahlen wenn diese wollen?

Zu den Fakten: Auf dem ganzen liegt eine Grundschuld von knapp 50000 Euro. Es sind vier kinder, wovon ein Kind nix will. Bleiben noch drei übrig, eines davon will alles "haben" (das bin ich), um auf dem Grundstück zu bauen (Eltern bleiben in Ihrem Haus und haben Lebenslanges Wohnrecht, sowie wir die pflege übernehmen, damit gehören uns ja 2/3 des Erbes). Eine meiner Schwestern will nicht das es an uns übergeben wird, da sie sich um Ihr Erbe (50000 Euro Grundschuld) betrogen fühlt. Kann es sein, das nach Schenkung, Überschreibung oder Verkauf an uns ein Pflichtteil (heutiger Wert des Grundstücks mit Haus) nach dem Tod der Eltern erfolgt? oder wäre das alles uns und kein anderes Kind hat Anrecht auf das Haus bzw das Grundstück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?