Ich habe das Gefühl, mir will keiner helfen. :O(

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo.Also das du nicht bekloppt bist muss ich erstmal loswerden, nur ums vorweg klar zu stellen.Wenn ein Arzt nichts erklärbares findet ist mann halt meist ein Fall für den Psychiater, das nichts neues, das du erst bei zwei Ärzten warst, sagt mir das es noch nicht genug wahren, ich war bei mindestens 8 Ärzten bevor endlich mal heraus gekommen ist was ich hatte.Die Symptome deuten aber auf mehrere Mögliche Dinge hin, hier eine Ferndiagnose zu stellen, ist viel zu schwer.Ich Rate dir auf jeden Fall einen Neurologen auf zu suchen, nicht weil du ein an der Waffel hast, sondern weil es sich auch um einen Nerven handeln könnte, welcher ein geklemmt sein kann.Also ein Neurologe ist kein Psycho Doc, sondern ein Nerven Arzt.Mir fällt speziell nichts weiter auf, außer das zwei Ärzte dein Problem nicht gefunden haben, und du zu einem weiteren gehen solltest.Mfg

Ich würde die Ärztin solange beschwatzen oder sogar nerven bis sie dort anruft, um einen Termin beim Ultraschall zu bekommen. Oder geh doch noch mal zu einem anderen Arzt zur Untersuchung. Vielleicht ins Krankenhaus? Jedenfalls sollte schon vor diesen 2-3 Monaten etwas unternommen werden! Und mach doch zusätzlich noch einen Termin mit einem Psychologen aus, wenn du vermutest, dass es von der Psyche kommt. Viel Glück und Erfolg!

Freke84 30.03.2012, 12:28

Ich bin zur Zeit in Psychologischer Betreuung.. Aber aus einem anderen Grund. Diese war nicht sehr begeistert, als sie erfuhr, dass die Hausärztin das auf die Psyche schiebt. Sie meinte, die Zeiten sind lange vorbei und ich soll das abklären lassen! Wegen dem UItraschall wollte ich diese Woche noch hin. Beschwatzen.. :o) Ich bin eigentlich kein Arztgänger.. Dieses Jahr war ich sicher schon 6 - 7 Mal beim Arzt. :o( Vielen Dank für deine Antwort!!! :o))

0
user1556 30.03.2012, 12:34
@Freke84

Freke84, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, aber durch die Vorbelastung, welche du hier schilderst, ist es fast schon klar gewesen, das es darauf abgeschoben wird.Also bevor kein Arzt bewiesen hat das du zu 100% gesund bist, bist du es auch nicht unbedingt.Also nicht verwirren lassen, und am Ball bleiben.

0

Also wenn sich medizinisch nichts finden lässt, hängt es häufig mit der Psyche zusammen. Ich hatte etwas ähnliches, nur nicht mit dem Bauch, sondern mit dem Herzen. Bin in der Uni umgekippt (Kreislaufzusammenbruch), ein paar Tage später lag ich mit (viel zu) hohem Puls und (viel zu) hohem Blutdruck im Krankenhaus. Was war die Diagnose? Ich bin kerngesund. Allerdings war ich, aufgrund des Stresses in der Uni und einiger Todes- und Krankheitsfälle in der Familie einer ziemlichen psychischen Belastung ausgesetzt.

Dieser Stress äußerst sich irgendwann körperlich, wenn man sonst keine Chance hat, ihn irgendwie abzubauen. Einige bekommen Rückenschmerzen, andere Migräne, ich bekam Bluthochdruck etc. Ggf. sind die Bauchschmerzen ein Zeichen dafür, dass dein Körper dir sagt "So, jetzt ist Schluss, mehr Stress ertrage ich nicht."

Für die Schmerzen gibt es sicherlich auch andere Gründe. Aber wenn das Blutbild nichts ergeben hat, ist man meist auf der sicheren Seite (Krebs kann z.B. über das Blutbild festgestellt werden, war bei meinem Vater so) ... zumindest was medizinische Gründe für die Schmerzen angeht. Ich tippe somit auch auf aufgestauten psychischen Stress oder eine andere psychosomatische Auswirkung.

Wenn du allerdings vollkommen auf Nummer sicher gehen willst, sprich doch einmal mit deiner Hausärztin und lass dir eine Überweisung zum Röntgen oder besser zum CT ausstellen. Ein CT kann in einigen Fällen wesentlich exakter sein, als die "normale" Magenspiegelung.

Vielen lieben Dank für die vielen Antworten!! :o) Bin euch echt dankbar!!

Möchte mich kurz dazu äussern. Als erstes.. Ich werde nächste Woche (mal wieder) zur Ärztin gehen und wegen Ultraschall, CT und der Nervensach fragen. Mal sehn, was die dazu sagt. Ich hoffe, dass sie auch ohne Magenspiegelung versucht, mir zu helfen. Ich habe immer wieder das Gefühl, sie sitzt da auf ihrem Stuhl und hört sich an was ich zu sagen hab und dann gehts wieder um die Spiegelung. Sie hat mir schon ein Medikament verschrieben, gegen Sodbrennen (ich habe gar kein Sodbrennen, noch nie Beschwerden dahingehend gehabt.. Schwangerschaft ausgeschlossen.. ;o) ). Aber auch das half nix. Wogegen auch.. Sie scheint vom Magen nicht weggehen zu wollen.. :o(

Ich gehe regelmäßig zum Psychologen. Seit Anfang des Jahres.. Natürlich weiß die Hausärztin auch warum.. Die hat mich erst hingeschickt.. Aber auch da muss ich sagen, das hat in meinen Augen nicht viel damit zu tun.. Immerhin habe ich die Schmerzen schon seit Jahren. Jeder hat Höhen und Tiefen im Leben.. Mal denkt man, schlechter gehts nicht.. Aber auch in solchen Situationen wurden die Schmerzen nicht schlimmer oder so. Nur leider in letzter ZEit.. :o( Meine Vermutung ist die Galle.. Meine Psychologin war nicht sehr begeistert davon, als sie las, dass die Hausärztin die Psyche als Grund nannte. Sie meinte, die Zeiten sind vorbei. Und sie riet mir, es auf jeden Fall abklären zu lassen. Ich soll das nicht so stehen lassen. Ich werde kommende Woche auch mit ihr nocheinmal darüber reden.. (Neurologie ist im gleichen Haus.. :o) )

Ach ja. Zum Thema Arztwechsel... Ich wollte eigentlich nicht dauernd zu einem anderen Hausarzt gehen. Immerhin sollten wir uns auf diese verlassen können. :o( Es ist doch ihr Job, Menschen zu helfen! Und die Menschen haben nicht viel Ahnung vom Körper.

Trotz alle dem. Ich habe da selbst schon drüber nachgedacht, wo anders hinzugehen.. :o( Es scheint ja nichts zu bringen.

Ich habe den Eindruck, sie denkt, ich bilde mir das ein. Mir ist auch schon öfter gesagt worden, dass ich eben zur Spiegelung gehen soll. Klar.. Mach ich sofort, wenn sie danach auch weiter sucht. Aber ich glaube da nicht dran.. Ich glaube dann kommt.. Nix mitm Magen, kern gesund.. toll und dann? Ja. Glauben und fühlen.. Aber ich komme mir immer blöder vor wenn ich dort bin. :o( Ich denke ja selber schon ich gehe gesund zum Arzt. :o( Ach man. Ich ärgere mich immer wieder, dass ich keine Ahnung davon habe.. :o(

Für mich klingt das ganz stark nach MUS (medically unexplained symptoms). Das kann zwei Ursachen haben:

  1. Psychische Ursachen. Das ganze bildest du dir nur ein, es beruht vielleicht auf einem schlimmen Trauma in deiner Kindheit. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Psyche uns stark beeinflussen kann, trotzdem würde ich in jedem Krankheitsfall nicht damit rechnen, damit man sich weiterhin darauf konzentriert, nach einer körperlichen Ursache zu forschen.

  2. Was auch immer du hast ist neu und wurde noch nicht entdeckt. Das kann ich mir schon vorstellen. Am besten wäre es, wenn deine Ärzte versuchten, Menschen mit ähnlichen Beschwerden zu suchen und mit dir zu vergleichen. Du solltest auch weiterhin bei einem Hausarzt bleiben, der alle Ergebnisse bekommt. Trotzdem solltest du echt alle Ärzte abklappern, die dir eventuell irgendwie helfen könnten (Internisten, Neurologen, etc). Auch wenn deine Ärztin dir von einer Ultraschalluntersuchung abrät, lasse sie trotzdem machen. Irgendwann werdet ihr schon die Ursachen finden. Du kannst natürlich nebenbei auch mit einem Therapeuten sprechen, falls es doch psychische Ursachen sind...

Ich hoffe, es geht dir bald besser.

Hi Freke84,

hast du mal daran gedacht, deine Wirbelsäule untersuchen zu lassen. Es könnte auch ein Nerv sein, der "eingeklemmt" ist (Vorwölbung der Bandscheibe oder so).

Was möchtest Du wissen?