Ich habe das Gefühl, mein Leben falsch zu leben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die eigentliche Frage ist doch: Wie fühlst DU Dich dabei wirklich? Leidest Du? Wenn nicht, lebe einfach so weiter wie bisher, es ist doch alles in Ordnung! Mach Dir keine Gedanken, was andere schon hinter sich haben und ausprobiert haben, wie andere leben und was alles in deren Leben bereits schief lief! Es gibt sooo viele Lebensmodelle vom Obdachlosen über den Junkie zum Chef einer Firma, Ausgewanderten und wasweißichnochalles. Wo Du mal hingehst, wirst Du allein bestimmen und da hast Du - genau - noch VIEL Zeit! Da Du ein gutes Leben im Moment hast, lass doch alles einfach auf Dich zukommen. Wer schreibt uns denn unser Leben vor? Keiner! Deine Wünsche werden schon noch mit der Zeit kommen, glaube mir! "Verpasst" hast Du da noch gar nichts! Ich denke, Du kannst Dich glücklich schätzen, dass es Dir gut geht! Viele fühlen da ganz anders! Also: Lächel in Dich hinein und genieß einfach jeden Tag! Alles andere wird sich finden!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann  man sein Leben "falsch" leben, wenn man es genauso lebt, wie man möchte? Wieso sollte man sein wie "alle anderen"?

Du scheinst Dich doch mit Deinem Leben eigentlich recht wohl zu fühlen, Du fühlst Dich mit Deiner Familie wohl, Du lernst für die Schule und Partys, Drogen, Alkohol geben Dir nichts.

Woher also die Idee, dass da was falsch läuft? Nicht einem allgemeinen Trend hinterher zu laufen ist doch eher etwas Besonderes und zeugt von Charakterstärke und davon, dass Du halt schon genau weißt, wo Deine Interessen liegen und wo nicht. Glückwunsch dazu!

Du kennst doch sicherlich den Spruch: "Leute, esst mehr Scheiße - Millionen Fliegen können nicht irren"....;-) Nur weil viele etwas tun, muss es nicht unbedingt richtig sein.

Verpassen tust Du so lange nichts, wie Du nicht wirklich das Bedürfnis hast, "es" (was immer "es" auch ist) auszuprobieren. Auch als Erwachsene haben die Menschen zum Glück noch immer unterschiedliche Interessen und nicht alle machen das Gleiche!

Viel Glück auf Deinem Weg und viel Spaß bei dem, was Du tust - was immer es auch sein mag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst in keinster Weise etwas falsch. Du bist für dein Alter sehr vernünftig und denkst an deine Zukunft. Du bist ein Vorbildkind, ein Vorzeigeteenager....

Andere in deinem Alter können das nicht so, sie wurden anders erzogen, haben ein anderes Umfeld.... sie lassen nichts aus, nehmen alles mit, was ihnen in den Weg kommt und das Resultat müssen sie machmal mit äusserst negativen Erfahrungen büßen.

Du verpasst meiner Meinung nach nichts, was du nicht später noch nachholen kannst. Bleib vernünftig und konzentriere dich auf die Schule, das ist im Moment das Wichtigste, aber nicht so, dass der Spaß auf der Strecke bleibt. Alles was du machst, sollst du gerne machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Barney123 15.08.2016, 17:39

Hallo Volkerfant,

das überrascht mich jetzt aber sehr. Du bist aus dem Erzieherfach???????? Hast Bu geschlafen, als Entwicklungspsychologie gelehrt wurde?????

0

Wenn Du mit dem so wie es ist zufrieden bist ist es ok, die anderen wo das tun sind auch nicht glücklicher mit ihren Leben und Alkohol ist auch nicht so toll. Ggf denken sie wie Du über ihr Leben. 

Du kannst ja mit Freunden mal in einem Club od Disco gehen. 

Ansonsten ist Schule wichtig, denn ohne Abschluss hast Du hinterher kein Leben 

Man muss sich nicht dem Cliquenzuwang und was dieser vorgibt anschließen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Eliss,

Kann wenig über Dich sagen, Kenne Dein Alter nicht. Aber trotzdem ist eines im Leben eines Menschen wichtig: Dass er erwachsen wird. Und dazu gehört, dass man sich vn den Eltern löst und selbstständig wird. Das nennt sich Pubertät und ist sowohl für Eltern als auch für Jugendliche eine schwierige Zeit, weil sich in dieser Zeit alles ändert.

So ganz schlau werde ich nicht aus dem was Du schreibst, besonders folgende Stelle bringt mich zum Grübeln:

aber lernen ist mir doch sehr wichtig. 

Wenn Dir lernen wichtig ist, dann ist da ja in Ordnung. Es sind Deine Interessen, und es ist ja auch gut. Warum solltest Du daran dann etwas ändern? Ich sehe da keinen Grund.

Ich habe auch gar kein Interesse irgendwas anzustellen und Streit mit meinen Eltern ist sehr selten. Ich mache so ziemlich alles was sie sagen, weil ich weiß dass ich mich nicht gegen sie auflehnen und sie respektieren sollte.

Etwas anzustellen ist nicht notwendig. Das machen eigentlich nur Jugendliche, die sehr streng erzogen wurden und die sich in der Pubertät mit viel Aufwand von ihren Eltern abgrenzen müssen, um selbstständig zu werden. Wenn Deine Eltern es akzeptieren, dass Du erwachsen wirst, gibt es keinen Grund über die Stränge zu schlagen. Stutzig macht mich hier, dass Du nicht anfängst, Deine eigenen Dinge auszuprobieren, mal andere Wege versuchen. Das ist in diesem Alter normal und gehört zum Erwachsenwerden dazu. Es macht mich schon misstrauisch, dass Du da gar keinen Biss zeigst. Das ist zumindest -- aussergewöhnlich! Da mache ich mal ein paar Fragezeichen dahinter.

Es ist noch nicht mal  so, dass meine Eltern und ich uns besonders nahe stehen und so eine harmonische liebevolle Familie sind, aber ich sehe einfach keinen Grund dahinter gegen ihre Regeln zu verstoßen oder ihnen zu widersprechen. Sie haben doch das Sagen, warum sollte ich mich da wehren?

Das steigert das Vorige noch einmal. Also ich würde mal behaupten, dass da irgendetwas nicht stimmt. So ohne weiteres kann ich das aus dem, was ich von Dir weiß nicht sagen. Aber es ist eindeutig sehr, sehr komisch!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Elisss 21.08.2016, 18:06

Das ist eine tolle Antwort, aber ich verstehe ehrlich gesagt deine letzten Aussagen nicht? :D also was genau ist denn komisch dran, dass ich tue was meine Eltern sagen? Ich mein sie kommandieren mich nicht durchgängig rum, aber wenn sie eben etwas sagen dann gehorche ich. Also was ist daran seltsam? 

0
Barney123 23.08.2016, 08:39
@Elisss

Hallo Eliss,

Stutzig macht mich hier, dass Du nicht anfängst, Deine eigenen Dinge auszuprobieren, mal andere Wege versuchen. Das ist in diesem Alter normal und gehört zum Erwachsenwerden dazu.

Das ist der entscheidende Satz! Eric Erikson hat sich intensiv damit beschäftigt. Vielleicht hilft Dir der Link weiter, wenn Du Dich damit beschäftigen willst. Der entscheidende Satz ist:

im Unterschied zu einem Lebensverständnis, das die gesellschaftlichen Prozesse als unabhänderlich vorgegeben deutet und passive und fatalistische Unterordnung zur Folge hat.

Quelle:
© [werner stangl]s arbeitsblätter

http://goo.gl/rJk6a4

Vielleicht kannst Du das jetzt besser verstehen

LG

1

Das ist doch alles gut so wie du es schreibst. Wenn dir dieses Leben so Spaß macht dann führ es weiter so, ich z.B. hab/ hatte all deine aufgezählten Sachen auch noch nicht (mit 20). Ich hab mich mit der Einzelgängerrolle abgefunden und mag sie momentan sogar mehr als mit vielen Menschen rum zu hängen, weil ich viel Zeit für mich hab. =)

Es liegt an dir, du kannst natürlich all diese Dinge die du vorhast machen, aber wenn du dich so gut fühlst wie du jetzt bist bleibe so. Tu immer das was am besten für dich ist. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kann einem sagen ob das Leben eines Anderen gut oder falsch ist. Es geht nur darum wie es dir damit geht. Schlechtes Gewissen oder Moralvorstellungen von Anderen zu übernehmen - bringen dich nicht weiter. DU musst dieses Leben leben und nicht die Anderen - und wenn es dir dabei gut geht - warum solltest du etwas ändern ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder lebt sein Leben, wie er/sie  es möchte und sich wohl fühlt. Allerdings bin ich selbst auch ein wenig der Meinung, dass man nur einmal Jung ist. Denk mal darüber nach. ☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AriZona04 14.08.2016, 12:45

Mach Dir wegen des Älterwerdens keine Gedanken: Ich bin 48 und fühle mich tierisch jung!!! Ich hab noch nichts verpasst! Und auch noch nicht alles ausprobiert ;-)

0

Solange Du Hobbies machst und Spaß im Leben hast, läuft dein Leben nicht falsch. Ich hatte auch nie Bock auf Alkohol und Parties. Im Leben kannst Du außerdem alles ausprobieren, allerdings tippe ich darauf daß Du sofort wieder rauswillst aus dem Club wenn Du mal drin warst. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir keine Sorgen machen. Du lebst dein Leben wirklich sehr gut. Keine Drogen, kein Alkohol..ist auch gut so! Und das Lernen bei dir ist auch gut so. Du verbringst Zeit mit deinen Freunden. Und in der Familie läuft alles gerade. Ich glaube dein Problem ist nur, dass es etwas langweilig ist. Zumindestens findest du das so. Unternimm einfach mal mehr Spaß im Leben. Wenn du das Gefühl hast etwas zu verpassen dann stell irgendwas an. Mach einfach das was dir Spaß macht. Mach dein Ding. Aber falls du denkst, dass deine Eltern vielleicht im Unrecht stehen könnten dann solltest du sowas sagen. Allgemein auch. Man soll nicht immer alles nur hinnehmen falls andere mal im Unrecht stehen. Aber keine Sorge du hast Recht du hast vieles vor dir. Also viel Spaß noch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 32, hab noch nie Alk getrunken, geraucht, Drogen genommen und war auch noch nie auf einer richtigen Party oder in einem Club. Zum einen liegts daran das ich keinen Grund sehe wieso ich gehen soll und zum anderen kann besoffen sein nicht so toll sein. Und rauchen ist teuer geworden. ich finde es gut das du dich auf die Schule konzentrierst und ein guten Abschluss erreichen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?