Ich habe das Gefühl ich werde mich bald selbst einliefern lassen in die Psychiatrie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als erstes solltest du aufhören zu kiffen, das kann Depressionen und Antriebsprobleme verstärken. Wenn du dir Hilfe holen willst, ist das sowieso das erste, was von dir verlangt wird, damit du behandelt werden kannst. Wenn es dir schwer fällt, gehe zu einer Beratungsstelle, Selbsthilfegruppen können sehr hilfreich sein und vor allem verbringe deine Zeit nicht mit Leuten, die kiffen und dich dadurch wieder mit rein ziehen. Dann suche dir einen Psychiater (da kannst du wie bei anderen Ärzten auch ganz normal einen Termin machen und mit deiner Krankenkassenkarte hingehen). Mit dem kannst du drüber sprechen, ob ein stationärer Aufenthalt sinnvoll ist, oder ob du es erstmal mit ambulanter Psychotherapie versuchen solltest und ob Medikamente angezeigt sind. Einfach so in der Apotheke bekommst du eh nichts (außer Johanniskraut), dafür brauchst du ein Rezept und das bekommst du von Psychiater. Wichtig ist erstmal, dass du aktiv wirst, alles andere wird sich daraus ergeben. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass dir ein einfacher Gang zur Apotheke langfristig weiterhelfen würde. Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen, um zum einen deine Depressionen zu heilen und zum anderen evtl. Süchte rückgängig zu machen.

Viel Glück, du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber es gibt eine Sucht Beratungsstelle u. einen Entzug, bzw. eine Therapie!

deine seelischen  Schmerzen werden davon bestimmt nicht besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast doch bestimmt beste Freunde rede mit denen darüber ich kenne das von einer Freundin von mir Ich habe ihr dabei geholfen und jetzt ist sie ein viel fröhlicher Mensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
09.11.2015, 21:05

würde mich interessieren, wie du ihr geholfen hast?

0
Kommentar von sabrinasteidle
09.11.2015, 21:10

Sie dachte einfach das ihr Leben ke.ine Sinnhaftigkeit und wollte auch einfach weg viele haben über sie gelästert, dann fand sie sich einfach nicht wichtig, sie hat angefangen sich zu ritzen undso... Ich könnte das nicht mit ansehen. Ich habe ihr immer wieder gesagt das sie wichtig ist. Sie wollte sich auch ändern Dan haben wir abgemacht das sie alle Sachen mit denen sie sich ritzen könnte wegtut z.B. Ihrer mom gibt und wenn die was davon brauch ihre mom ihr das gibt seit dem geht es ihr besser manchmal fühlt sie sich zwar noch so unnötig aber dann reden wir wieder....

0
Kommentar von Tiffy1992
09.11.2015, 22:57

sorry aber bei solchen symptomen kann auch die beste freundin nicht mehr helfen! versuch einen entzug zu machen und lass dich von einem ausgebildeten psychologen beraten.. nichts gegen deine freundinnen.. aber diesen wird damit auch sehr viel zugemutet

0

Versuch mal mit jemandem über deine Probleme zu reden. Drogen helfen da nicht weiter, Medikamente auch nicht. Du könntest doch zu nem Psychologen gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Grass kann Hirnschäden hervorrufen und so oft wie du das einnimmst, kann es sein, dass schon sowas passiert ist, aber muss nicht unbedingt sein. Du brauchst eine Entzugsklinik und sag deiner Familie bescheid was Sache ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dobby92
09.11.2015, 23:15

du scheinst ja bereits hirnschäden zu haben oder ? in zukunft erst seriöse informationen (nicht Bild) einholen und dann nachdenken und dann schreiben bevor so ein dünnschiss raus kommt

1
Kommentar von inka188
10.11.2015, 10:41

Hirnschäden hervorrufen tut Gras mit Sicherheit nicht, aber es kann psychische Probleme verstärken. Und nicht jeder der raucht muss gleich in eine Entzugsklinik, lass mal die Kirche im Dorf. 

0

Was möchtest Du wissen?