Ich habe das Gefühl, dass ich alles auf der Arbeit falsch mache :(

1 Antwort

So schlimm kann es mit den Fehlern doch gar nicht sein, wenn Dein Chef ansonsten mit Dir zufrieden ist. Jeder Mensch macht hin und wieder etwas falsch. Vielleicht bist Du etwas zu sensibel.

Wenn Dich das aber so beschäftigt, frag doch mal Deine Kollegen ob sie Dir evtl. einen Tip geben können, wo und wie Du Dich noch verbessern kannst. Wenn Du einen guten Draht zu Deinem Chef hast, bitte doch auch ihn um ein Gespräch. Dann stellt sich u.U. sogar heraus, dass Du Dir unnötig Sorgen machst.

Was kann ich gegen das miese Verhalten meiner Arbeistkollegin machen?

Ich habe ein großes Problem mit meiner Arbeitskollegin. Wir sitzen in einem Büro und anfangs empfand ich sie und ihre eher zurückhaltende Art ganz angenehm. Dann bemerkte ich, dass sie fast alles was ich mache, still beobachtet. Wenn ich etwas vergesse oder einen Fehler begehe, den sie bemerkt, sagt sie es mir nicht, sondern wartet, bis ich die Arbeit zu Ende geführt habe. Dann erst sagt sie mir, dass ich etwas falsch gemacht habe. Wenn ich sie anspreche, wann sie es bemerkt hätte, meint sie oft: " Irgendwann, habe es aber glatt vergessen, zu erwähnen!" Ständig führt sie mich vor, wenn ich schon lange nicht mehr an bestimmte Begebenheiten denke. Meistens weist sie mich auf Fehler hin, wenn andere Leute (auch der Chef) anwesend sind. Sie macht das so aalglatt und freundlich, dass andere Arbeitskollegen denken, sie wolle mir nur helfen und kollegial sein. Es hat gar keinen Zweck, sie darauf anzusprechen, sie "hat es nie so gemeint" , oder sie hat es vergessen zu sagen und urplötzlich wenn "Publikum" da ist, ist es ihr zufällig wieder eingefallen. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass ihr irgendetwas an mir und meinem Verhalten nicht passt und ich sie frage, was denn sei, kommt nichts, es wäre alles in Ordnung. Tage später haut sie mir aus heiterem Himmel um die Ohren, warum sie "sauer" war...Bei den Kollegen gilt sie als ruhige, freundliche Mitarbeiterin, die gewissenhaft arbeitet. Es hat auch noch niemand direkt mit ihr gearbeitet, bis auf eine Kollegin, bei ihr hat sie sich ähnlich verhalten. Zum Chef kann ich mit dem Problem nicht gehen, bei ihm sind alle Probleme, die Mitarbeiter untereinander haben, Privatsache. Hat jemand einen Rat, wie ich mich wehren bzw. was ich tun kann, damit ich in Ruhe meiner Arbeit nachgehen kann?

...zur Frage

Was ist bloß los mit mir? Burnout? Überforderung? Unterqualifiziert?

Hallo zusammen. Ich bin seit 7 Mon in einem neuen Job und ich glaube ich bin einfach unterqualifiziert. Alle die da arbeiten haben mindestens Studium wenn nicht sogar einen Master. Ich nur Abi/Fachweiterbildung. Mein Englisch ist schlecht. Kollegen können sogar eng und frz fließend sprechen. Ich schäme mich auf die Arbeit zu gehen. Ich habe das Gefühl dass die alle denken ich wäre ein Versager...ich mache meine Arbeit so gut ich kann bin aber oft überfordert. Verstehe die Abläufe nicht und von den Produkten hab ich null Plan. Ich glaube die haben sich was von mir erhofft was ich gar nicht leisten kann. Mein Chef hat mich am Anfang extrem miteinbezogen mittlerweile pick ich mir die Arbeit. Leite noch nebenbei ein technisches Projekt wo ich auch null Ahnung hab. Mein Chef sagt er ist zufrieden mit mir. Aber meln Gefühl sagt ich habe alle enttäuscht bin dumm und verdien es nicht dort zu arbeiten. Kann Nachts nicht mehr schlafen gehe auf der Arbeit jedem aus dem Weg Was tun?

...zur Frage

Mein Chef ist gerade auf Urlaub, ich bin Azubi und habe nichts zu tun.

Darf ich die Arbeitskollegen einfach fragen, ob sie eine Arbeit für mich haben?

Ist doch besser, als wenn ich nur herum sitze und nichts mache.

...zur Frage

Ich mache ständig nur Fehler beim Minijob und rede mit niemanden und hab so ein Gefühl das mich niemand mag - kennt einer solche Probleme?

Ich mache seid 3 Monaten ein minijob als Kurierfahrer (2-3 wöchentlich). Irgendwie bin ich ein sehr ruhiger Mensch wenn um mich viel ältere Leute sind und rede kaum und alle reden die gegenseitig mit einander und ich glaub die mögen mich auch nicht wegen meiner Art das ich so ruhig bin und doofe Fehler gemacht habe. ( bin mit dem Firmenwagen über eine kleine Wiese gefahren zum wenden und stecken geblieben, habe etwas falsch gescannt und der Chef musste 425 Euro Strafe zahlen, ich habe versehentlich Ware falsch ausgeliefert schon 2 mal und musste dann Umwege von bis zu 150 km.machen usw. Das war auch bei meiner Ausbildung so das ich garnicht mit jemanden rede auf der Arbeit und mich dadurch alle komisch fanden und wenn einer mit mir redet denk ich wirke ich völlig unsympathisch weil ich immer nur mit ja oder nein antworte usw. Hmm ich weiß auch nicht überall ist das so wo ich gearbeitet habe. Kann man zum Psychologen oder sowas es quält mich irgendwie immer zur Arbeit zu kommen. Hallo und tschüss sage ich auch nicht mehr bei meinen minijob weil eh fast keiner was zurück sagt. Kennt einer solche Probleme? ?

...zur Frage

Hilfe! Ich habe Angst, die Probezeit nicht zu schaffen...

Ich bin seit über einem Monat in einem Beruf auf Probezeit. Anfangs gefiel ich meinem Chef sehr gut, der mir auch sehr viele Komplimente gab das ich sehr freundlich sei und meine Arbeit gut mache. Ich war so glücklich das er mir eine Chance gab! Ich hab ihm versprochen alles zu geben und ihm zu beweisen wie wichtig mir diese Lehrstelle ist! Die ersten Wochen lief alles noch sehr gut, doch dann wurde es langsam immer und immer schlimmer... ich mache so viele Fehler, jeden Tag. Ich versuche immer alles richtig zu machen, aber genau in den Momenten wo ich beweisen könnte wie gut ich bin scheitert alles.. ich bin so ein hoffnungsloser Fall, dass mein Chef mir schon sagte das ich für den Beruf vielleicht doch nicht geeignet wäre oder das er zweifelt es schafft mir das noch beizubringen.. die einfachsten Arbeiten mache ich falsch.. mein Chef verliert die Geduld.. ich habe Angst! Enorme Angst.. ich bin so dankbar für diese Stelle und ich liebe meinen Beruf und mir macht die Arbeit so sehr spaß! Ich mache mir so Sorgen das mein Chef bald die Geduld verliert.. wer möchte schon sojemanden wie mich einstellen? Ich bin so traurig.. ich habe das Gefühl bald etwas neues suchen zu müssen.. Was kann ich tun? Was kann ich besser machen? Ich weiß einfach nichtmehr weiter.. ich möchte ihm doch so zeigen wie sehr ich um die Arbeitsstelle kämpfe; wie wichtig mir die Stelle ist! Doch jedesmal entäusche ich ihn auf's neue.. es ist nicht der Beruf, der nicht passen könnte, da ich mich überall so tollpatschig anstelle.. ich bewundere die Arbeit meines Chef's, ich habe auch schon sehr viel gelernt.. aber denoch stelle ich mich so an, als wäre ich in der zweiten Woche. Ich habe eine solche Angst das ich nach der Arbeit nachhause komme und mich erstmal ausweine und die Nacht vor Angst nicht schlafen kann. Denn so viele Fehler, die ich begehe begeht keiner. Ungelogen. Ich hab höchstens zwei mal Lob in meiner Zeit bekommen, die restliche Zeitwaren nur Enttäuschungen. Ich weiß einfach nichtmehr weiter..

...zur Frage

Neuer Job, keine Aufgaben... bin ich ungeeignet oder einfach zu doof?

Hallo! Brauche Hilfe. Im Oktober habe ich mich initiativ auf einen Job als Online-Redakteurin beworben. Mein jetziger Chef lud mich sofort ein, sagte, ich käme wie gerufen. Beim Vorstellungsgespräch meinte er, er suche jemand für die Online-Redaktion, aber auch jemand, der sich um das "Administrative kümmert und den Laden etwas koordiniert bzw. strukturiert. Langsam wächst das Unternehmen und ich möchte, dass jeder seine Aufgaben kennt". Ich wusste nicht direkt, was auf mich zukommt, habe aber nun diesem Probemonat zugesagt (wenn alles klappt, bleibst du fest) und bin seit einer Woche dort. Als Projektmanagerin. Habe da noch keine große Erfahrung mit, aber das weiß mein Chef. Ich bin eigentlich Texterin, mache Webdesign, Content Management.

Es ist eine kleine Firma im Bereich Design/Kommunikation mit 5 Angestellten, von denen 2 nur 2 Tage die Woche da sind, sie wollen sich aber vergrößern. Es stehen auch neuerdings leere Schreibtische für neue Jobs da.

Das Klima ist toll, alles relaxt, meine Kollegen sind sehr nett (meist sind wir eben inkl. Chef nur 3). Das Problem ist nur: Ich habe nichts zu tun. Natürlich frage ich nach Arbeit, ob ich etwas helfen kann. Ich gehe zum PC zu Kollegen und frage, was sie machen, sehe zu. Aber selbst habe ich nicht viel zu tun. Habe die Aufgabe bekommen, mich in die Betriebssoftware (Zeiterfassung, Kunden, Projekteablage...) einzuarbeiten, da sich keiner richtig auskennt. Hab ich 4 Tage intensiv gemacht. Kann ich nun. Habe auch neue Kunden abgelegt und Projekte eingetragen, aber das war in 2 Stunden erledigt. (Vom Chef: Daumen hoch. Schön, dass du das so schnell durchgeblickt hast). Habe auch Änderungen an einer Kundenseite durchgeführt. Zeitaufwand 3 Stunden.

Naja. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich da groß organisieren soll. :/ Ich frage mehrmals am Tag nach Arbeit, aber sitze trotzdem die meiste Zeit vom PC und habe nichts zu tun. Und dabei komme ich mir vor, als könne ich nichts.

Ich möchte gerne vorerst in diesem Unternehmen bleiben, da das Klima eigentlich super ist, sie sich vergrößern möchten, und es ist sehr hart, derzeit etwas anderes zu finden. Nur momentan ist halt irgendwie nichts los.

Die Frage ist nur, ob ich nach diesem Probemonat übenommen werde, denn das möchte ich und derzeit komme ich mir total überflüssig vor. Mache ich irgendwas falsch? Bin ich vielleicht total ungeeignet? Erwartet mein Chef was anderes? Bin ich eine schlechte Projekt Managerin, weil ich nix zu tun finde? Ich suche irgendwie den Fehler und finde ihn nicht. Ich möchte diesen Probemonat unbedingt bestehen, da ich derzeit wirklich das Geld brauche, aber ich komm mir derzeit vor wie eine Praktikantin, die nur mithilft, aber nicht selbstständig agiert. Liegt der Fehler bei mir? Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?