Ich habe das Gefühl benachteiligt zu werden.

4 Antworten

Oh jee... das ist echt blöd. Ich würde dir mal Raten vielleicht mit deinem Onkel oder deiner Tante Zureden. Frag sie ob sie dir helfen können. Oder kann es auch sein dass du in letzter Zeit etwas ganz tolles bekommen hast und deine Schwester nicht? Weil dann wär das ja Wieder "gleich".... Lg

ne, letzte Zeit hab ich gar nichts bekommen, eigentlich eh nur an Geburtstagen und an Weihnachten ^^

0

Liebe Miguelishere,

ich kenne das auch. Als mein Vater emit einer neuen Frau zusammen zog hatte die einen Sohn und der hat auch immer alles bekommen, und ich habe mich schlecht gefühlt deswegen. Damals war ich 15. Benachteiligt. Ungeliebt. Weniger wert.

Heute (22 Jahre später) habe ich meinen Eltern vergeben. Ja, manches von damals fand ich nicht gut, aber ich gebe ihm nicht mehr die Macht über mein Gefühl zu bestimmen. Das heißt: Obwohl ich scheinbar benachtteiligt wurde, fühle ich mich dennoch pudelwohl. Und ich weiß heute: Ich bin ein toller, besonderer und liebenswerter Mensch - genau wie du. Und vielleicht kannst du deine Eltern ja doch darauf ansprechen. Vorwurfsfrei. Oder du schreibst ihnen einen Brief. Ohne einen Vorwurf. Schreibe ihnen einen Brief - und überprüfe ihn bevor du ihn abgibst, ob er frei von Vorwürfen und Wut ist. Schreibe deinen Eltern, wie du dich fühlst (hilflos, machtlos, zurückgewiesen, weniger wert als Deine Schwester). Vielleicht findet ihr ja gemeinsam einen Weg daraus.

Viel Glück Ferris

hallo,wieder eine Situation,die direkt geklärt sein möchte....du weißt schon,was ich meine lg.A.

Was möchtest Du wissen?