Ich habe angst zu zunehmen!HILFe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist schön, dass sich deine Mutter sorgen um dich macht. Und ich muss Ihr Recht geben, ein Psychologe wäre in deinem Fall nicht das schlechtest. Zunächst einmal solltest du wissen, dass an einer Vorstellung bei einem Psychologen nichts verwerfliches ist. Es gehen weitaus mehr Leute zu Psychologen um Probleme zu bewältigen als gedacht. Und Psychologen werden deine Probleme sehr ernst nehmen. Sie werden deinen Ängste und sorgen niemals als unbegründet abtun und dir nicht glauben, sonder versuchen dir zu helfen. Dafür sind sie da. Nicht um dich zu verurteilen.

Aus medizinischer Sicht ist dir von einer Diät mit 800 kcal ganz ganz stark abzuraten! Auch von 1200 kcal ist dir abzuraten. Denn unter diesen Umständen ist es fast unmöglich deinen Nährstoffbedarf (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) zu decken. Du wirst somit über kurz oder lang Mangelerscheinungen haben. Das wird sich erst einmal nicht bemerkbar machen. Dann wirst du wahrscheinlich erhöhte Müdigkeit oder ähnliches spüren und über längere Zeit schadest du deinen Organen. Tu deinem Körper einen gefallen und iss mehr! Du hast schon allein einen Grundumsatz (ich denke du bist zwischen 12 und 16 Jahren alt) von ca. 1400 kcal. D.h. dass du diese Menge essen müsstest wenn du dich keinen Zentimeter am Tag bewegen würdest und den ganzen Tag bewegungslos im Bett liegt. Mit normaler Betätigung wird dein Kalorienbedarf bei ca. 2400 kcal liegen (natürlich ist das von deiner Körpergröße und deinem Gewicht abhängig). Du isst also viel zu wenig. Dein Körper hat sich mit der Zeit schon darauf "eingestellt" (so weit das eben möglich ist) zu wenig kcal zu bekommen. Daher ist dein Grundumsatz gesunken. Aber wenn du wieder anfängst normal zu essen, wird er mit der Zeit auch wieder steigen. Dies geht nicht von heute auf morgen, daher kann es sein dass du erstmal ein ganz klein wenig zunimmst, aber das soll dich nicht davon abhalten wieder "normal" zu essen. Denn dein Grundumsatz wird sich wieder einpendeln, wenn du wieder eine vernünftige Kalorienzufuhr sicherstellst :)

Mein Tipp wäre, versuche nicht kcal zu zählen, sondern versuche dich ausgewogen und gesund zu ernähren (viel Obst und Gemüse, gute Öle (Leinsamen, Olivenöl, Vollkornprodukte (denn diese halten lange satt und haben hohe Nährstoffdichten), Milchprodukte und ab und zu Fleisch und Fisch. Hab wieder Spaß am Essen und sieh es nicht als Qual! Wenn du deinen BMI berechnest (Körpergewicht/(Körpergröße [m])^2) und im Bereich über 25 liegst kannst du gerne vermehrt Sport betreiben (natürlich nicht exzessiv jeden Tag!) um dein Gewicht ein klein wenig zu reduzieren. Aber falls nicht, ernähre dich gesund, treibe mäßig Sport (2-3x die Woche) und du wirst sehen, dass du dich besser fühlst.

In einem starken Körper wohnt auch ein starker Geist ;)

Und versuche dich nicht auf deinen Körper zu reduzieren, du bist mehr als das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Psychologen! Du bist dünn, wenn dir bei Zara XS Passt und bei H&M S! H&M fällt immer kleiner aus!
Durch dein Magersuchts Ding kann übrigens auch der Streit deiner Eltern und der Plan, sich zu trennen, entstanden sein! Sie geben sich gegenseitig die Schuld dafür! Ja, du hast richtig gehört! Du bist höchstwahrscheinlich größtenteils daran Schuld, dass deine Eltern sich trennen wollen! Wenn ein Kind magersüchtig wird oder einfach ein merkwürdiges Essverhalten aufweist, entstehen meistens Familienstreits die sogar so enden können, dass sie nie mehr miteinander reden wollen, du also folglich dein eines Elternteil selten bis nie siehst! Also mach das einzig vernünftige und mach eine Therapie! Sonst zerstörst du deine Familie noch komplett!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?