Ich habe Angst zu wechseln, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Kann deine Bedenken zwar nachvollziehen, würde mir aber keine Sorgen machen: Menschen ändern sich mit den Jahren & es muss nicht so sein, dass sie dich wieder ausstoßen. 

Wenn es auf dem Gymnasium absehbar ist, dass du es nicht schaffst und dich nur noch im Kreise drehst, würde ich versuchen den Wechsel anzustreben ------> eine andere Realschule wäre aber sicher machbar, da müsste man eben einen Gastschulantrag stellen.. die werden meist mit Goodwill behandelt, erkundigt euch mal :)

Alles Gute!

Ich weiß nicht wie das bei Dir ist, aber als ich die Schule gewechselt habe waren bei mir nicht nur die Mitschüler aus der Grundschule, sondern auch ganz viele aus anderen Städten/Dörfern die ich vorher gar nicht kannte. 

Deshalb war es kein Problem neue Freunde zu finden und ich hatte das große Glück dass meine Freundeszahl sich dadurch sogar verdoppelt hat!

Je nachdem wie das bei der Realschule in Deiner Nähe aussieht könnte das ja vielleicht auch so sein. 

Ansonsten ist es kein Beinbruch die Schule zu wechseln, im Gegenteil es tut richtig gut auch mal zu den schlauen zu gehören, sowohl dem Zeugnis als auch dem eigenen Selbstbewusstsein! Für mich war es jedenfalls die beste Entscheidung meines Lebens. 

Viel Glück wünsch ich Dir, egal wie Du Dich entscheidest!

Ninetp 28.06.2017, 18:14

Danke dass du mich aufmunterst🙂

1

Ich kann dir aus Erfahrung weiterhelfen.

Wenn du später Studieren möchtest und eventuell sogar weißt in welche Richtung es geht, dann kannst du auf die Realschule wechseln. So kannst du später ein Fachabitur absolvieren. 

Wenn du später Studieren möchtest und nicht weißt in welche Richtung es geht, dann solltest du auf dem Gymnasium bleiben. Deine schlechten Noten sind unbedeutend. Wichtig ist, dass du weiterkommst. Das Abitur wird dir in diesem Fall sehr gut tun, da dir alle Richtungen offen stehen.

Wenn du später eine Ausbildung beginnen möchtest, solltest du definitiv auf die Realschule wechseln. Dort hast du die Möglichkeit ein sehr gutes Abschlusszeugnis zu schaffen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du erneut ausgegrenzt wirst ist eher gering. Wenn man sich eine lange Zeit nicht sieht, vergisst man das meiste und es verändert sich auch viel. Das Aussehen, das denken, das Verhalten.... Ich bin inzwischen mit Menschen aus meiner Grundschulklasse gut befreundet, welche ich damals (leider) mobbte. 

Wenn es dennoch passieren sollte, hängt es davon ab, ob du Stark genug bist bis zur 9-10 Klasse durchzuhalten, denn dort wird es sehr Wichtig für die Zukunft aller Schüler und dort kann ein Eintrag aufgrund von Mobbing oder Ausgrenzung/Diskriminierung verheerend sein. Das würden viele Schüler nicht riskieren. 

Falls du glaubst, du würdest darunter zu stark leiden, dann lass es lieber. Die Möglichkeit, dass du in eventuell starke Depressionen verfällst ist gegeben. Das kann dann zu Schulverweigerung führen und du landest auf der Hauptschule.

Die beste Lösung wäre natürlich wenn du durchhalltest und dich darum bemühst deine Noten zu bessern.

Ich wünsche dir viel Glück!

Was möchtest Du wissen?