Ich habe Angst vor Hunden!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi also das man sich erschreckt wenn ein Tier ruckartig den Kopf ein entgegen streckt ist glaub ich normal. Passiert mir manchmal auch, hab mir so schonmal einen ganzen Glühwein über meine Jacke gekippt, weil hinter mir aufeinmal ein Hund gebellt hat lach. Auch wenn ich auf meiner Arbeit die Futtertiere einfange, ( große Heuschrecken), zucke ich jedesmal wenn die hüpfen und das obwolh ich weder Angst noch Eckel habe, fange die ja auch mit der Hand, trotzdem bekomme ich das zucken nicht ausgeschaltet. Das zucken bei Hunden könnte man evtl im Griff bekommen, wenn du in der Familie/ Freunde jemanden mit einen Welpen hast, geh die mal öfter besuchen und spiel mit den, das härtet nach ner Zeit dann ab, da der Hund auch langsam immer wilder wird, also mit 3 Monate sind ja noch ganz klein und weniger ruppig, so das du dich erstmal rantasten kannst an die typischen Bewegungen eines Hundes. So kannst du etwas Vertrauen gewinnen und auch die Bewegungen besser deuten, so das es weniger erschreckt.

Bei unseren Hamster erschrecke ich mich auch manchmal lach, zb wenn ich seine Vorratskammer leerräume, weil er zuviel frisches gebunkert hat, kommt er manchmal regelrecht aus den Boden rausgeschossen lach. Allerdings ist es besser mit einen Hamster so Kontak aufzunehmen das man nur die geöffnete Hand reinhält mit Futter drauf und dann wartet das er kommt, dann erschreckt man sich weniger und das Tier hat kein Grund zu beissen, da es ja selber kommen kann und nicht zum Kontakt gezwungen wird.

Geh mal bei euch im Tierheim oder Tierschutzverein vorbei. Und erklär denen das Problem die können dir dort auf alle fälle helfen. Die wissen welche hunde lieb sind und welche Katze nicht krazt und auf was du achten musst. Tiere merken ziemlich schnell wenn man Angst hat oder unruhig ist. Das überträgt sich auf das Tier. Deswegen meine Bitte frag im Tierheim nach, die können dir ganz liebe Hunde und Katzen vorstellen. Wo du auch die Angst verlieren kannst. Oder du gehst so erst mal rein, es wird laut sein und die Hunde kommen ans Gitter. Aber keine Angst die können dir nichts tun die sind hinter ihren Zaun.

Ich habe noch vergessen zu sagen das wir uns ertsmal hunde also eulrasier angucken wollen auf einer ausstelubg und meine mutter hätte gerne einen und ich und mein vater auch und dann wollen wir uns ein welpen und holen ich hoffe das die angst irgendwann geht

Seine Hand sollte man bei fremden Hunden nie hinhalten und selbst bei bekannten Hunden würde ich da vorsichtig sein.

Und Katzen lassen sich auch nur dann streicheln, wenn sie es wollen.

Man sollte Tiere immer auf sich zukommen lassen. Und sind sie hinter einem Zaun, dann guckt man einfach nur und geht daran vorbei oder weiter.

Hallo

hm gegen Angst hilft Konfrontation. Schau mal bei ner Welpenschule vorbei und Gucke erstmal nur zu. Du kannst auch den Trainern dort von deinem Problem erzählen, normalerweise dürften sie dir helfen können. Das du dich nach und nach an zumindest Hunde gewöhnst.

MFG

Versuch die Angst zu überwinden, indem deine Eltern dir einen netten Hund kaufen. Das funktioniert.

Was möchtest Du wissen?