Ich habe Angst vor einer erneuten Flüchtlingswelle - ihr auch?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, deine Sorgen sind berechtigt. Die Regierung sagt zwar, 2015 dürfe sich nicht wiederholen, verhindert aber alle Maßnahmen in dieser Richtung., z. B. Seehofers bescheidene Versuche von 2018, die mit einem Entrüstungssturm beantwortet wurden.

Man besteht auf offenen Grenzen und lässt sich dann wieder genauso überrollen. Es wird unschön werden.

Ich habe Angst um die Flüchtlinge, die auf der Strecke bleiben, die alles verlieren könnten, die von Ihren Familien getrennt werden.

Ich habe Angst, dass Zivilisten Opfer von Gewalt werden, sei es in einem Krieg den Sie nicht begonnen haben, oder in einem brennenden Flüchtlingsheim zb. in Deutschland.

Ansonsten wüsste ich nicht, wovor ich in dieser Hinsicht Angst haben sollte.

Wie man vor kurzem erfahren hat, sitzen viele Flüchtlinge auf den griechischen Inseln fest, die Flüchtlingslager komplett überfüllt, die Zustände dramatisch

Du scheinst zu den extrem schlecht informierten Meschen zu gehören!

Das ist nun wirklich nichts Neues sondern ein Zustand, der seit mehreren Jahren besteht.

Der sich nun aber durch einen neuen Zustrom an Flüchtlingen aus der Region Idlib, die bombardiert wurde, verschärft.

1

Das ist ja mal wieder ein Mix aus zusammenhanglosen Aussagen.

Hauptsache, Flüchtlinge werden in einem Beitrag mit Rezession, Anschlägen und Streit auf allen Ebenen zusammengebracht.

Und zum Höhepunkt auch noch mit dem C-Virus.

Gratulation, dass dürfte zum afd-Stammtisch-Führer reichen.

Du verstehst nicht, was ich meine. Flüchtlinge haben nicht Schuld an einer Rezession oder dem Virus.

Was ich meine, ist, dass eine neue Flüchtlingswelle zu einem ungünstigen Zeitpunkt kommen würde: Wenn diese Menschen in Lagern untergebracht werden, kann sich das Virus dort aufgrund der hygienischen Gründe perfekt ausbreiten und trifft viele Menschen. Auch steuert die Weltwirtschaft auf eine Rezession zu, und zwar auf eine globale, da auch noch viele Flüchtlinge zu versorgen, ist eine zusätzliche Belastung, die auch gestemmt werden muss. Und an den Streit um die Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU wirst du dich doch noch gut erinnern können, oder? Das würde wieder alles lahmlegen, wo die Länder doch zusammenhalten müssen, würden sie nur wieder endlos streiten und das würde die EU noch weiter gefährden.

0

man könnte die neuen flüchtlinge in das land schicken wo die anderen geflüchtet sind und die alten in das land wo die neuen herkommen.

Stabile umverteilung,wo keiner verfolgt/ermorget oder der gleichen würde.

Es sei den es handelt sich um die selben personen/personengruppe wobei dann zu überdenken wäre warum die anderen schon 2015 da waren und ob das jetzt noch änderbar ist.

Lg

Was möchtest Du wissen?