Ich habe Angst vor der Gebärmutterhalskrebs Impfung! Soll ich es machen lassen, oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Besser nicht!

Um eine hohe Durchimpfungsrate zu erreichen, wird die Gefahr von HPV Infektionen verschwiegen. 160.000 Mädchen haben eine Impfung bereits abgebrochen (siehe unten!!) Auf das Wachstum des Krebs hat neben Rauchen auch DIE Pille einen negativen Einfluss und das Risiko zur Ansteckung steigt mit der Menge unterschiedlicher Sexualpartnern. Blöd, aber ist so...

Früherkennung ist keine Impfung!

Früherkennung ist ein PAP Test, der erst ab 20 Jahren sinnvoll ist.

Hochgerechnet auf 40 Mio Dosen würden (bei 0,2%) 80.000 Frauen die HPV-Impfung wegen heftigen Nebenwirkungen eine Impfung abbrechen! Inzwischen sind wurden 80 Mio HPV-Spritzen geschaetzt, also 160.000 würden eine Impfung abbrechen. Hört sich das nach unglaublich wenig? Wenn es dich trifft, ist das doch !!-blöd-!!

Was tun? **HPV-Test liefert überwältigende Ergebnisse**

http://www.aerzteblatt.de/archiv/160993/Zervixkarzinom-Früherkennung-Die-Effizienz-des-HPV-Tests-ist-ueberwaeltigend-belegt?s=hpv

Diese Impfung ist gefährlich und ob diese Injektion gegen außer Feigwarzen noch vor so etwas wie Krebs schützt, wissen wir vielleicht in 20 Jahren! Vorstufen sind kein Zeichen für Krebs!

  1. sterben mehr Frauen an gebährmutterhalskrebs als an der Impfung und 2. tut der Schmerz der Impfung nicht lange weh! Ich habe sie auch bekommen vor paar Jahren. Tu es ! :)

Du musst es fuer Dich endscheiden.

Jede Impfung hat Nebenwirkungen, die mal schwer ausfallen, mal kaum zu merken sind. Wenn Du meinst Dir ist der Schutz gegen eine Art des Krebses wichtig und Du hast Dich ueber die Symtome moeglicher Nebenwirkungen informiert, und fuer Dich persoehnlich ist der Schutz wichtig, dann tue es.

Es ist eine von vielen Impfungen und bisher haelt sich die Nutzen-Risiko-Analyse fuer in Mitteleuropa eingesetzte Impfstoffe zumindest die Wage. Richtig ist, dass es nicht gegen Gebaehrmutterhalskrebs insgesamt schuetzt, sondern nur gegen eine Art. Richtig ist auch, dass es keinen wirklichen Nachweis der Wirksamkeit gibt, jedenfalls nicht was den Krebs betrifft, dazu ist die Impfung am Menschen schlicht im Verhaeltnis zum Gesamtergebnis ... dem Alter der Frau ... schlicht zu jung.

Richtig ist, dass es nicht gegen Gebaehrmutterhalskrebs insgesamt schuetzt, sondern nur gegen eine Art

Gegen zwei Arten, die für 75% der Krebsfälle verantwortlich sind. Zudem schützt es noch gegen 10 weitere andere Virusarten, durch die sog. Kreuzprotektion.

Richtig ist auch, dass es keinen wirklichen Nachweis der Wirksamkeit gibt, jedenfalls nicht was den Krebs betrifft

Das ist allerdings auch Murks. Der älteste Jahrgang hat einen nachweislich geringers Krebsrisiko bzw. Krebsbefall und die Vorstufe, die auch in jedem Fall auftreten, sind auch bei den jüngeren Jahrgängen deutlich weniger vorhanden.

1
@stinkertum

Also Du bist besser als die Herrsteller und das RKI, das ist aber schoen, freut mich zu lesen.

Werbefiktion es schuetzt unbegrenzt gegen weitere Vieren, stimmt nur bedingt und ein grossteil ist insbesondere in den in .de und .at eingesetzten Seren unsinnig, denn diese Staemme sind hier irrelevant. Der Schutz gegen zwei vielleicht drei oder fuenf oder doch alle .... falsch der Schutz fuer genau eine Art ist zugelassen, lesen bildet. Was Andere moegliche Dinge betrifft, nicht grundlos gibt es bisher nicht mal einen serioesen Antrag auf Zulassung.

Wie hast das geringere Krebsrisoko denn wissenschaftlich belegt und fundiert nachgewiesen. Also wieder bist Du besser als alle beteiliten Wissenschaftler. Eine Voerstufe ist kein Karzinom, das ist ein Fakt ob aus einer Vorstufe jemals mehr wird ist nicht belegt und nicht garantiert, es ist nur moeglich. Was Du selbstvberstaendlich wissenschaftlich anders belegen kannst. Solange weder in .au, noch in .de oder in .ja die oeffentlichen Stellen und die Mehrheit der Wissenschaft etwas anderes schreibt, solange glaube ich, das was dort veroeffentlicht wird, nicht was ein Werbeonkel wie Du zum besten gibt.

0
@James131

Leute!? Ich habe gefragt, ob ich es machen soll oder nicht! Ein einfaches "Ja, tu es", oder "Nein, tu es nicht" würde mir reichen. Echt nett, das ihr mich mit allen möglichen Wissenschaften undso aufklärt, aber ich brauche es nicht wirklich :)

0
@Glamour40

Dann haette zwei Buttom genuegt :-D

Eine einfache Antwort ist nicht moeglich, denn Du musst damit lebenwenn Du es machst und Du musst damit leben wenn es nicht machst. Meinst ehrlich, dass es Dir in drei oder fuenf oder zwanzig Jahren nutzt zu sagen, aber die Mehrheit von Laien eines Forums waren der Meinung dass... ?

0

Ich will dir jetzt keine angst machen, aber ich würde es nicht tun. Ich kenne nämlich ein nettes Mädchen die dadurch ihr Leben verloren hat :(

Quatsch. Nachweise bitte.

1
@stinkertum

Ja klar warte, ich geh grad rüber zu den Eltern und besorg die sterbeurkunde, oder noch besser den Autopsiebericht... Glaubs oder glaubs nicht!

0

Ein paar Mädchen sind ja auch schon gestorben davon

Davon nicht. Danach. Durch einen Autounfall.

Es gibt unheimlich viele Leute die grundsätzlich etwas gegen Impfungen haben, meistens Esoteriker & Co, und die verbreiten extrem viele Horrorgeschichten.

Fakt ist: Es ist KEIN Todesfall durch diese Impfung nachgewiesen.

Stimmt, deshalb haben auch einige Staaten die Impfung sperren lassen ;-)

Die Horrorgeschichten sind so frei erfunden, dass zeitweise selbst in .au auf Anweisung der Bundesregierung mehr durchgefuehrt wurden und das Serum veraendert werden musste ..... das waren bestimmt Esoteriker :-D

0
@James131
Stimmt, deshalb haben auch einige Staaten die Impfung sperren lassen ;-)

Welche Konkret?

dass zeitweise selbst in .au auf Anweisung der Bundesregierung mehr durchgefuehrt wurden und das Serum veraendert werden musste .....

Quelle dafür?

1
@stinkertum

Fuer Beides finden Sich die Quellen sowaohl bei der WHO als auch bei den zustaendigen staatlichen Ministerien, in .au wurde das ganze offiziell von der Bundesregierung bekanntegeben. Also lies doch selbst dort nach. Du hast behauptet es gaebe keine Probleme, was Staaten wie .au, .nz, .ch und selbst Bunddeststaaten in .us wiederlegt haben, dass selbst in .ca eine oeffentliche Untersuchung angestossen wurde und es Auflagen fuer die Impfung in .ca gab ist Dir dabei entgangen.

Stimmt, stand weder in der Bildzeitung noch im Apothekerblatt auf Seite eins bis drei :-P

0

Es ist schwierig zu beweisen, dass ein Mädchen an einer HPV-Impfung gestorben ist. Impfwütige behaupten dann immer, dass auch nach einem Glas Tee Menschen sterben. Dann sollen diese Impfwütige beweisen, dass ein Mensch wegen einer Impfung nicht erkrankt sein soll.


0,004% der Frauen (1600) sterben an Gebärmutterhals-Krebs. Selbst wenn die Herstellerangabe von 70% weniger stimmen würde, sterben an diesem Krebs mit Impfung 0,0012%

Ob die Impfung überhaupt Krebs verhindert, können auch Wissenschaftler erst 10, 20 oder 40 Jahre Jahren prüfen - solange musst du daran glauben, denn für die Zukunft kann niemand etwas beweisen.

Die Impfung ist kein Ersatz für Routineuntersuchungen zur Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge. Bestenfalls eine Ergänzung, auf die man auch verzichten kann

Gefahren durch Impfen werden totgeschwiegen

hinter meinem Benutzername steht der traurige Fall vom Impfopfer Rosa -Google hilft finden

Politiker wollten uns die Schweinegrippe-Impfung aufzwingen. 

Wer wollte die Schweinegrippe-Impfung haben? - kaum jeder 5. Deutschen!! Im Impf-Cocktail waren nicht ausreichend getestete Wirkverstärker enthalten und die Impfstoff-Hersteller wurden von der unserer lieben Regierung von vornherein von der Haftung bei Schäden freigesprochen. Fast der gesamte Impfstoff musste weggeworfen werden! Seit Jahren überredet man gesunden Mädchen

mit bunten Werbefilmen zur Gebärmutterhalskrebs-Impfung!

Höhergradigen Zellveränderungen der HPV-Impfung werden nur um weniger als 8% reduziert. Doch die

industrie-abhängige Impfkommission STIKO

ignoriert seit Jahren die FUTURE I-Studie (Zahl von der EMEA 2008) und dem Protest von vielen Professoren der Charité, Berlin und vielen Universitäten. Die Gebärmutterhalskrebs-Impfung hilft zwar wunderbar gegen Genitalwarzen, aber kaum gegen Krebs. Sie ist kein Ersatz für Routineuntersuchungen beim Arzt. Da muss du trotzdem hin.

Und für so eine Ergänzung willst du dich Impfen lassen?

Impfstoffhersteller wie GlaxoSmithKline werden vertraglich von der Haftung für ihr Produkt freigestellt, solange die von der STIKO empfohlen werden. Ein sauberes Geschäftsmodell, die Haftung einer Privatfirma einfach auf der Allgemeinheit aufzulasten. Wenn du einen Impfschaden versucht anzu erkennen, musst du deinen Arzt oder den Staat zu verklagen. Gartis werden dann dumme Sprüche sein. Freiwillig zahlt niemand.

Sicher hilft diese Impfung gegen Feigwarzen. Ich weiß auch, dass es sicher ekelige Bilder von Genitalwarzen gibt. Aber

  1. kann man die konventionell gut behandeln und
  2. sind die nicht lebensbedrohlich

Frau muss sich nicht jedes Pillchen der Industrie einwerfen und jede teuere Impfung in den Arm jagen lassen.

Von Wikipedia kopiert oder Streber in der Schule?? Nein, echt nett das du mir alles aufgeschrieben (oder kopiert) hast, aber ein ja oder nein reicht mir völlig! Das unterste mit: Frau muss sich nicht jedes Pillchen und jede Impfung reinjagen lassen. Das hätte mir echt gereicht! Trotzdem nochmal danke!

0

Was möchtest Du wissen?