Ich habe Angst dass ich magersüchtig werde!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal tut es mit Leid, was mit deiner Mutter passiert ist.

Ich weis wir heimlich sich eine Magersucht einschleichen kann. Ich habe es selbst erlebt und erst wahrgenommen als es schon zu spät war. Im Moment ernährst du dich noch ausreichend. Du isst und das ist schonmal gut. Süßigkeiten und fettiges Essen müssen nicht auf dem Speiseplan stehen. Doch ab und ist es erlaubt.

Bisher sehe ich noch keinen erscheckenden Grund um Alarmglocken aufläuten zu lassen. Fakt ist aber: Dein Essverhalten ist nicht wirklich normal. Doch du bist schon aufmerksam umd achtest und sorgst dich um dich. Nur ausreichen muss das auf keinen Fall. Da du sagst mehr essen fällt dir schwer, ist es ein Anzeichen für ein gestörtes Essverhalten (muss nicht unbedingt Magersucht sein)

Desswegen rate ich dir wie auch die anderen hier, dass du dir Hilfe suchst. Rede als aller erstes mit deinen Vater darüber. Du weist, dass er sich Sorgen macht, dh ihr redet miteinander. Rede mit ihm über deine Sorgen und Angst. Er ist der Letzte der tatenlos zusehen würde. Geht zu einem Therapeuten. Zu früh ist besser als zu spät, denn Vorsicht ist die Mutter einer Porzelankiste, Dein Vater will dich sicher beschützen vor dem was ihm schonmal einen geliebten Mensch wegnahm.

Tu dir selbst und deinen Vater selbst einen Gefallen und redet!

moopel 29.08.2012, 16:42

PS: Hab ganz vergessen zu schreiben.

Dein BMI beträgt 16 und in deinem Alter ist ein BMI normal von 15.4 - 21.3. Also liegst du an der unteren Grenze von Normalgewicht. Es ist also nicht drastisch, aber ein BMI sagt nichts über ein gestörtes Essverhalten aus, sondern nur das Verhältnis von Gewicht und Größe!

0

Hey du :) Wenn du angst davor hast, warum isst du dann nur so wenig? Ich will dir keine vorwürfe machen oder so. sprich mit deinem vater darüber und wenn du dich das nicht traust dann frag doch einfach mal deinen arzt ob der dir sagen kann was du essen musst und was nicht.36 kilo ist schon wenig für 12 jahre. mein bruder ist 13 und wiegt um die 50 kilo. versuch einfach etwas mehr zu essen und zwischendurch mal irgendwas. gönn dir auch ruhig mal schokolade und sowas alles. klingt vielleicht komisch aber dein körper braucht diese stoffe. frühstück ist die wichtigste mahlzeit am tag. knäckebrot ist sehr wenig fürs frühstück. brot macht nicht dick, also kannst du das auch ohne bedenken essen. hoffe ich konnte dir helfen ;) alles gute dir und viel glück weiterhin :)

ja du hast eindeutig anzeichen, meine kleine...ich bin selbst in dem kreislaugf und sag dir, pass auf und mach lieber früh was dagegen, gönn dir mal was, oder eine vorsorgetherapie, weil ich weiß, wie beschissen das ist und wie schwer es für mich selbst ist daraus zu kommen...bitte bitte, sprich mal mit einem profi darüber, das ist nicht normal, sich solche gedanken über kalorien zu machen und dergleichen...bitte!! ich meine das vollkommen ernst. lg, mein herzliches beileid und vorallem viel glück :)

vielleicht solltest du mal aufhören die kcal zu zählen, die du zu dir nimmst! da ist es kein wunder, dass du magersüchtig wirst! noch dazu lass dich mal von deinen hausarzt untersuchen. er kann dir dann ganz genau sagen, ob du normal gewichtig bist oder nicht oder aber an mangelerscheinungen schon leidest usw. und dir evtl. ernährungstipps geben.

noch dazu, wenn du wirklich solche angst hast magersüchtig zu werden, dann solltest du dir psychologische hilfe holen! hier wird dir wohl keiner helfen können! und meiner meinung nach isst du eindeutig zu wenig!

Polliherzal 29.08.2012, 15:33

danke ihr seit sehr lieb

0

Bitte hol dir therapeutische Hilfe. Du musst ein gesundes Verhältnis zum Essen entwickeln und aufhören, die Kalorien zu zählen. Du solltest dir lieber ein tolles Hobby suchen, bei dem du dich viel bewegst, und einfach nur ganz normal essen. Du bist erst 12, du brauchst genug Nahrung um dich zu entwickeln. Und Bewegung um einen gesunden Körper zu entwickeln.

Essen kann so viel Spass machen. Und das ohne das man zu dick wird. Aber du musst dich etwas mehr entspannen, was das Thema Essen angeht. Essen ist nichts böses, sondern etwas lebensnotwendiges und etwas, was die Sinne anregt. Wenn du unsicher bist, kannst du auch zu einer Ernährungsberaterin gehen. Die kann dir genau sagen, wieviel du benötigst und was gesund ist. Aber auf jeden Fall würde ich einen Therapeuten aufsuchen. Erstens, weil du deine Mutter verloren hast, und zweitens, weil du infolge dessen selbst eine Essstörung entwickelst.

es tut mir leid, ich will dir nich zu nahe treten, aber wenn dir dasselbe passiert, wie deiner mum, dann bist du es selbst schuld! iss einfach mehr, vor allem den fettigen, ungesunden kram. hlr auf, so sehr auf dein gewicht zu achten, du bist 12! lass dich mal n bißchen gehen, das würde dir gut tun, nicht nur in körperlicher hinsicht. du weißt wie magersucht enden kann, also solltest du nich auf dein gewicht achten, sondern fast food nur so in dich reinstopfen, ums mal extrem auszudrücken. tu dir nen gefallen und geh heute mal n burger essen ;)

Was möchtest Du wissen?