Ich habe Angst dass es Ihm mit meiner Essstörung zuviel wird, was mach ich denn nun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey ich denke du brauchst dir da gar keine Sorgen machen. Dein Freund scheint dich echt unterstützen zu wollen. Natürlich ist er vielleicht ein wenig aufgewühlt, aber sauer bestimmt nicht, Er macht sich schließlich ja auch nur große Sorgen um dich.

Wenn es ihm wirklich unangenehm wäre, dann hätte er nicht mit seiner Familie darüber gesprochen. Das zeigt also, dass er Interesse an dir und an deine Bedürfnisse hat und scheinbar hilft er dir ja irgendwie damit. Du isst ja auch mehr.

Also meiner Meinung nach ergänzt er dich perfekt und möchte dich auch weiterhin unterstützen und mit dir zusammen sein und die Familie versteht das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sleons17
03.04.2016, 20:49

Danke für die tolle Antwort, hat mir echt die Augen etwas geöffnet! :)

0

Also. Zu aller erst: mir gefällt die Art wie du schreibst recht gut ;)

Aber davon mal abgesehen hast du den wichtigsten Schritt an dein Problem heran bereits getan. Du machst dir sorgen, dass ihm deine Essstörung irgendwann zu viel werden könnte und willst das nicht einfach schleifen lassen..

Selbst, wenn dein Freund deine Essstörung anstösig finden sollte, scheint er dich ja doch ziemlich zu lieben.
Trotzdem solltes du das nicht so laufen lassen.
Du solltest immer wieder versuchen, gewisse Grenzen zu überschreiten und dein Essverhalten einem "normalen" essverhalten anzunähern. Schritt für Schritt.
Ich selber habe überhaupt keine Ahnung, wie schwer sowas sein sollte, aber ich stelle es mir sehr schwer vor.

Trotzdem solltest du ihm immer wieder zeigen, wie wichtig er dir ist, indem du gegen deine Krankheit vorgehst und du immer mal wieder etwas wagst, was dein Essverhalten "normaler" macht ;)

Wenn er deine Qualen und deinen Willen dahinter sieht, wird er dich entweder verstehen, oder er ist nicht der Richtige für dich..

Aber im Kern wusstest du das alles schon selber. Du meintest, du versuchst ne hand voll zu essen...
Aber für den Anfang ist das schon gut. So eine Krankheit lässt sich nicht von heute auf morgen selbsttherapieren, also nicht schlapp machen und durchhalten :D

Das kann man schaffen.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mädel, mach eine Therapie. 

Du brauchst dringend Hilfe, so kann das nicht weitergehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sleons17
03.04.2016, 20:41

Bin schon in Therapie, mein nächster Termin ist am 8.04 

0

Was möchtest Du wissen?