Ich habe am 11.12. 2015 meinen Krankenschein bei der AOK abgegeben und bis heute noch kein Geld erhalten! Bin seit Mai krank So lange musste ich nie warten ?

7 Antworten

normalerweise dauert die Bearbeitungszeit eines Auszahlschein 3-7 Tage. keine Krankenkasse hat feste Auszahltermine. das Krankengeld ist auszuzahlen, wenn der Auszahlschein vorliegt. eigene Zahltermine kann die Kasse nicht festlegen.

du solltest die Kasse anrufen und nachfragen, warum noch keine Auszahlung erfolgt ist. vielleicht gibt es Probleme mit deinem Auszahlschein? verloren gegangen? Fehler im Auszahlschein? da gibt es viele Variablen.

Liegt wohl an den Feiertagen.

Wichtiger Hinweis:

Die Auszahlungsscheine dürfen keine Lücken haben.

Ist der letzte bescheinigte Krankentag ein Freitag musst Du auch an diesem Tag zum Arzt; gehst Du erst am Montag hin. fällst du aus dem Krankengeldbezug.

@sternchen111163,

irgendwie verstehe ich das nicht.

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung habe ich immer an die Personalstelle meines Arbeitgebers geschickt und meine Bezüge bekam ich auch stets weiterhin von meinem Arbeitgeber überwiesen.

Ich bin seit Mai krank geschrieben . Man bekommt nur die ersten 6  Wochen vom Arbeitgeber sein Krankengeld und dann von der Krasnkenkasse.

1
@sternchen111163

@sternchen111163,

aus gegebenem Anlass war ich einmal für die Zeitspanne von 6 Monaten arbeitsunfähig. Trotzdem bekam ich regelmäßig mein Arbeitsentgelt überwiesen.

0

Wohin den Krankenschein bzw. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung schicken (AOK Plus)?

Ich war krank und muss die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei meiner Krankenkasse (AOK PLUS) vorlegen? Leider finde ich im Internet keine konkrete Angabe.

Wohin genau muss ich sie schicken? Muss ich etwas noch dazu schreiben?

...zur Frage

Kosten für Krankenfahrt durch Krankenkasse?

ich habe eine deutlich eingeschränkte Nierenfunktion.

Bin noch nicht dialysepflichtig, habe aber mehrere Mängel und Folgekrankheiten dadurch.

Für die Fahrten zur Verlaufskontrolle in der Uniklinik wird demnächst niemand mehr aus der Familie oder Bekanntenkreis zur Verfügung stehen. Bus und Bahn kann ich nicht nutzen. Eine Fahrt strengt mich körperlich total an und muss danach noch Blut abgeben.

Ich habe gelesen, dass die Krankenkasse Fahrtkosten übernimmt, wenn entweder Dialsyepflichtigkeit oder besondere Hilfsbedürftigkeit bestehen muss.

Würde das auf mich zutreffen?

Kann darüber ein Arzt oder die Krankenkasse selber bestimmen?

...zur Frage

3 Jahre Rückenschmerzen gute Heilmethoden verweigert AOK

Hallo zusammen. Ich schreibe hier, weil meine Mutter schon seit drei Jahren mit Rückenschmerzen kämpft. Meine Familie haben sie sehr gestresst. Durch den Stress und der schweren Arbeit (Putzen bei anderen) hat sich das psychisch ausgewirkt. Dadurch war sie einige Zeit depressiv. Und durch die Depressionen hat sie immer wieder starke Rückenschmerzen. Sie hat viele unterschiedliche Tabletten verschrieben bekommen, was nicht die Ursache bekämpft.

Sie hat schon folgende Therapien durchgeführt: Krankengymnastik, Massage, 1,5 Jahre Rehasport + Übungen zu Hause mit Gymnastikball, Akkupunktur und Magnettherapie.

Am besten war die Akkupunktur Methode. Sie hat 4 Monate geholfen. Sie hatte fast keine Rückenschmerzen. Jedoch kann sie nur einmal im Jahr die Therapie machen.

Die AOK bezahlt nicht mehr. Und es gibt noch andere Methoden wie die Spritze, die man in sein Rücken bekommt, dann wächst wieder so ein Gele wieder, dass sind die Stoßdämpfer die zwischen einzelne Wirbel drinn sind. Die sind bei meiner Mutter abgenutzt.

Jedenfalls sagt der Artzt, dass meine mutter chronisch krank sei.

Die AOK will nicht weiterhelfen. Welche Krankenkassen wäre denn am besten geeignet? Meine Mutter bezieht Geld von der Arge, also die Kosten für Krankenkasse übernehmen die schon.

...zur Frage

Muss ich ein Bild auf meiner Gesunheitskarte haben?

Ist es pflicht? Und kostet es etwas um ihn zu erneuern

...zur Frage

Krankengeld Anspruch ja nein?

Mein Mann ist seit dem 27.11.17bis zum 10.12.17 und seit dem 11.12.17-23.12.17 krank geschrieben. Wurde quasi verlängert vom Arzt.

Allerdings wurde sein Arbeitsvertrag gekündigt (probezeit) zum 11.12.17.

Normalerweise hat er an Anspruch auf Krankengeld wenn die Erkrankung im Arbeitsverhältnis entstanden ist.

Die Krankenkasse hat in einem Schreiben diesen Anspruch jedoch abgelehnt weil der Arzt erst am 12.12. Die Bescheinigung ausgestellt hat. Bzw. Steht da arbeitsunfähig seit 11.12 festgestellt am 11.12 voraussichtlich bis 23.12

Entfällt der Anspruch wirklich? Er war ja durchgehend krank geschrieben.?

Selbstverständlich hat er der Kasse beide Bescheinigungen direkt zugesendet nach Ausstellung 

...zur Frage

Neue Lohnfortzahlung im Krankheitsfall Arbeitgeber weigert sich?

Hallo, Folgender Sachverhalt ; Ich war vom 23.6-1.7 2016 krank geschrieben. 2/3.7 hatte ich frei daher kein k Schein. Nun bin ich aufgrund eines Unfalles seit 4.7 krank mit einer anderen Diagnose. Mein Arbeitgeber bzw das Personalbüro schrieb mich jetzt an das der Kasse der erste Krankenschein fehlt, keine Ahnung warum der Weg ist. Ich antwortete darauf das ich mich darum kümmern werde aber für das Krankengeld wäre dies nicht relevant da andere Diagnose und 2 Tage gesund dazwischen. Mein Arbeitgeber ist der Meinung das die 6 Wochen vom 23.6 gezählt werden, stimmt Das? Ich bin der Meinung das die 6Wochen am 4.7 beginnen weil andere Diagnose u zwischendurch 2 Tage gesund. Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?