Ich habe als Baumaschinenmech lehrling nur 410 pro monat, ist das genug dem Gesetzt nach?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Es gibt in der Schweiz kein Gesetz, das einen Mindestlohn vorschreibt. Das wurde vor kurzer Zeit vom Volk abgelehnt. Mach also weiter, feile ganz schön und lerne viel. Besonders das Fach Deutsch in der Berufsschule würde ich dir Deiner besonderen Aufmerksamkeit empfehlen.
Du musst Dir klar sein: Du legst mit dieser Lehre den Grundstein für dein berufliches Fortkommen. In der Schweiz hast du viel mehr Möglichkeiten weiter zu kommen, als z.B. in Deutschland: Schau dass du die BMS gut abschliesst und die Berufsmatur hast. 
Als gut ausgebildete Fachperson kommt der Lohn dann schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guru61
23.06.2016, 15:53

Danke :-)

0

Früher musste man Lehrgeld bezahlen, um eine Lehre machen zu dürfen...

Heute bekommt man einen Lohn und der ist eben wirklich tief. Ob Dein Lehrlingslohn der Norm entspricht, kann Dir Deine Gewerkschaft sagen. Schliesslich ist das je nach Branche höchst unterschiedlich.

Grundsätzlich gibt es in der Schweiz keinen Mindestlohn und so gilt der Lohn, den Du mit dem Unterschreiben des Vertrages akzeptiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt lehren da verdienst du noch weniger also sei zufrieden. Und meines Wissens gibt es da kein Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt kein gesetz. es gibt tarif löhne une mindest lohn von 8,50@ pro stunde brutto(davon muss noch steuern bezahlt werden). jetzt kannst du ausrechnen wieviel stunden du im monat arbeites mal die 8,50€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feuerhexe2015
16.06.2016, 18:21

wieso, kennst du dich im Arbeitsrecht der Schweiz aus? So wie ich das mitbekommen habe kommt der Fragesteller aus der Schweiz!

0

Das ist aufjeden fall mehr als genug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?