Ich habe Abitur gemacht und weiß nicht was ich tun soll, weil ich den ,,Alltag´´ hasse?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi,

wenn du ein kreativer Mensch bist, kannst du doch froh sein. Sinnvoll wäre dann auch ein kreativer Beruf und davon gibt es ja nicht wenige.

Welche Hobbys hast du denn? Mach dein Hobby zum Beruf. Lass dich doch mal beraten. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor du einen Beruf machst, der dir in zwanzig Jahren nicht gefällt, machst du lieber gar nichts?

Entscheide dich einfach für eine Richtung. Auch in einigen Jahren kann man seine Arbeit wechseln, wenn man absolut unglücklich damit ist.

Und du bist Teil der kapitalistischen Gesellschaft. Von was willst du in Zukunft leben, wenn du gar nichts machst??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denn ich möchte auch nicht ein Teil dieser kapitalistischen Gesellschaft werden

Naja, ist ja schön und gut. aber das Problem ist... Es kann leider nicht jeder nur nen easy schön-kreativen Job machen bei dem man die Welt bereist und alles super heiter Sonnenschein ist.

Diese kapitalistische Gesellschaft sichert unser Leben, ebenso wie die Leute, die monotone Arbeiten am Fließband verrichten.

Leider wollen viel zu viele Leute wie du irgend nen Job machen, bei dem man dem "Alltag entfliehen" kann. Diese Jobs gibts aber nicht unendlich.

Was interessiert dich denn? Also ganz grob... welcher Bereich?

Es gibt viele Kreative Jobs, bei denen jeder Tag verschieden ist...

-Künstler

-Musiker

-Reiseführer

-Reisetester

-Schriftsteller

-...

Viele Reisen auch Jahrelang durch die Welt und jobben mal hier, mal dort,.... und sind so sehr glücklich.

Das Prolem: Um einen solchen Job zu ergattern, muss man entweder sehr talentiert sein oder großes Glück haben, um irgendwo rein zu rutschen.

Um wirklich genauer auf deine Wünsche einzugehen, müsstest du, wie gesagt, deine Interessen bisschen besser eingrenzen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von expert134
05.02.2016, 17:00

Stimme ich voll zu und gehe noch einen Schritt weiter: Wer einen

"easy schön-kreativen Job machen bei dem man die Welt bereist und alles super heiter Sonnenschein ist."

der ist definitiv genauso Teil dieser kapitalistischen Gesellschaft, wie jeder Bänker auch.
Kapitalismus hat auf jeden Fall dunkle Seiten und menschenunwürdige Begleiterscheinung, aber immer über ihn zu jammern ist für 99,9999% der Deutschen einfach nur scheinheilig. Da müsste man schon als autonomer Selbstversorger irgendwo auf dem Land leben, um diese Aussage über äußern zu dürfen (was überhaupt nicht abwertend gemeint ist).

1

Du kennst vielleicht KenFM, die bilden Cutter aus zB da würdest du auch dem Kapitalismus ein wenig entgegenwirken. Aber ich weiss nicht wie viele sich da melden...

Wie sieht denn deine Kreativität aus? Machst du Musik oder malst du, oder was?

Wenn du Zeit brauchst nimm sie dir einfach. Mal ein Jahr Pause machen, vielleicht trampen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sich für etwas zu entscheiden ist schwer....
aber nötig.
Es sei denn Mama erledigt auch in Zukunft den schlimmen Alltag für dich.
So dass du deiner Angst weiter frönen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mach grad ne Ausbildung zur Erzieherin. Hab keinen Plan ob dir sowas liegt oder ob du mit stress und miserabler Bezahlung zurecht kommst aber hier herrscht definitiv kein typischer Alltag im Kindergarten. Jeder Tag ist anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kapitalismus ist deine beste Chance! Schau dich doch nur mal um: Keiner zwingt dich zu etwas, du kannst tun und lassen was du willst und  du hast heut zu Tage alle Möglichkeiten. 

Das Problem ist nur, dass das Bildungssystem dein Sichtfeld stark verengt hat. Es hat dich auf ein Leben im Durchschnitt vorbereitet, dessen Ziel darin  besteht, bestmöglicher Durchschnitt zu werden. Das liegt aber nicht daran, dass das Bildungssystem schlecht ist, Schule& Studium beruhen nunmal auf der Erfahrung älterer Generationen.

Leider hatten die älteren Generationen längst nicht die Möglichkeiten, die du heute hast. Es sind allesamt Konzepte, die in der Vergangenheit gut funktioniert haben aber es sind Konzepte von gestern! Wer sagt, dass sie in Zukunft noch funktionieren werden?

Mainstream- Bildung kann dich immer nur auf Lebenswege vorbereiten, die vor dir schon tausende andere Menschen gegangen sind. Es sind keine Wege, es sind voll ausgebaute Hochgeschwindigkeits- Autobahnen mit Leitplanken.

Wenn du deinen Weg, statt einen Weg gehen willst, darfst du dein Potential nicht in ein standardisiertes  Studium oder eine Ausbildung pressen, die niemals auf individuelles Potential maßgeschneidert sein können.

Du allein bestimmst deine Welt! Du schreibst den Bauplan deines Lebens.

Doch dazu musst du die gängigen Konzepte hinterfragen. Wenn uns die Geschichte eines gelehrt hat, dann dass Dinge nur so lange unmöglich sind, bis jemand kommt und es einfach macht!

Am besten du fragst dich selbst, welche Dinge du gut kannst, was ist dein Steckenpferd? Was möchtest du im Leben erreichen? Gibt es Leute, die du bewunderst? Mit denen du gerne tauschen würdest?

Wenn du dir jetzt sagst: Ja da gibt es was, damit kann man aber kein Geld verdienen, dann ist das die falsche Einstellung, man kann heut zu Tage mit allem Geld verdienen. Die einzige Grenze bist du selbst!

Der Schlüssel zum Erfolg (nicht nur finanziell) liegt in dem Schaffen von Werten für andere. Das ist auf jedem Gebiet möglich, konzentriere dich auf die Dinge die du gut kannst und entwickle dein Potential durch individuelle  Bildung zu wahrer Meisterschaft.

Nur wenn du deine Ziele verfolgst, bist du von innen motiviert. Dann gibt es kein 9to5 sondern 24/7, dann gibt es keine Rente mit 65, sondern bis zum letztem Atemzug. Dann gibt es für dich keine Arbeit, sondern Bestimmung!

Du bist skeptisch? Kann ich verstehen! Ich habe Jahre und tausende Bücher gebraucht um zu erkennen, dass es "Das kann ich nicht" und "Das geht nicht" nicht gibt. Es gibt nur "Das will ich nicht". Also mach das was du willst und ziehe es durch!

Werde zum smarten Außenseiter! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fotografie vielleicht ? Das ist definitiv ein bisschen abgedreht und was kreatives :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"kapitalistische Gesellschaft"???  häää ?

Du hast angeblich ein REIFEZEUGNIS ??? erworben -

und mästest das Phrasenschwein mit so viel Ignoranz ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht "Teil der kapitalistischen Gesellschaft" werden willst, dann solltest Du vielleicht eine Karriere in einer Linkspartei anstreben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?