Ich habe 8 Jahre auf Urlaub verzichtet ( verzichten müssen), kann ich im Nachhinein noch Ansprüche geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Laß dich von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht beraten, inwieweit man die Ansprüche zurückrechnen kann und inwieweit man einen Vergleich (anderes Wort für Entschädigung) machen kann, bevor du zum Arbeitsgericht gehst.

Sei mir nicht böse aber du scheinst von grandioser Dummheit befallen gewesen zu sein, 8 Jahre lang. Und siehst ja, wie man es dir dankt. Aber aus Fehlern lernt man, und ein zweites Mal passiert dir das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 19:34

Naja, ich dachte für mich, es ist der Job fürs Leben und wollte nie aufhören dort. Aber ich weiß, blöd von mir...

0

Verstehe ich nicht... du musst aber doch gewusst haben, dass dir Urlaub zusteht! Du hast dich ganz schön ausnutzen lassen! 

Den Urlaub für dieses Jahr muss dir der Arbeitgeber auf jeden Fall noch geben bzw. auszahlen, wenn das Nehmen des Urlaubs zeitlich nicht mehr möglich ist. Wie das mit dem Urlaub für die vergangenen Jahre aussieht, weiß ich nicht... da solltest du dich unbedingt an einen Anwalt für Arbeitsrecht wenden!

Ein Urlaubsverzicht ist gesetzlich überhaupt nicht möglich! 

Kann auf Urlaub verzichtet werden ?

Der Arbeitnehmer kann auf unstreitigen gesetzlichen Mindesturlaub, Zusatzurlaub oder darüber hinausgehende tarifvertragliche Urlaubsansprüche nicht wirksam verzichten. Dasselbe gilt in dem Fall der Beendigung des Arbeitsverhältnisses für den Urlaubsabgeltungsanspruch. Der Verzicht ist auch nicht im Rahmen eines gerichtlichen Vergleiches möglich, selbst wenn die Ansprüche nach dem Willen der Parteien darin abschließend geregelt werden sollen (BAG, Urteil vom 20.01.1998, 9 AZR 812/96).

Quelle: http://www.asp-rechtsanwaelte.de/arbeitsrecht_krefeld/urlaub.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 19:51

Ich musste mehr oder minder drauf verzichten. Ich hätte schon gerne Urlaub mal gehabt, aber ich hab einfach keinen bekommen, immer gab es was zu tun. Aber es ist nicht so, dass der Urlaubsverzicht so locker flockig von mir aus ging, sondern das weiterarbeiten wurde schon mit Nachdruck vom AG eingefordert. Trotzdem doof von mir, ich weiß. Aber ich wollte den Job behalten

0

Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr muss bis zum 31.3. realisiert werden.

Man kann nicht einfach den Urlaub für 8 Jahre auflaufen lassen.

Wer hat denn veranlasst, dass du deinen Urlaub nicht nehmen durftest? Dann hättest du jeweils jedes Jahr die Barabgeltung verlangen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 20:15

Ich hab ein paar mal gefragt und dann hieß es immer "
Das geht jetzt nicht"
Und damit war das Thema abgeharkt. Und dann hab ich ein paar mal nachgefragt und dann hiess es sogar, dass sei da nicht so üblich

0
Kommentar von Familiengerd
28.10.2015, 20:19

Dann hättest du jeweils jedes Jahr die Barabgeltung verlangen müssen.

Das ist im Arbeitsverhältnis nicht erlaubt, nur b ei Beendigung des Arbeitsverhältnisses!

1

Das meiste ist verjährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 19:31

Aber der 2015 er doch nicht, oder?

0

@FrauStressfrei, Du solltest einmal in Ruhe das Bundesurlaubsgesetz studieren, dann hätte sich Deine Frage erübrigt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 20:02

Aber ich konnte keinen Urlaub machen. Mein Arbeitgeber hat es nicht möglich gemacht und da mir alles so gut gefiel dort, wollte ich es nicht auf Spiel setzen. Es ist nicht so, dass ich kein Urlaub WOLLte, sondern nicht durfte.

0

Oh mann, das der Chef dich entlassen hat, so einen Mitarbeiter findet der doch nie wieder.

So weit ich weis beträgt die gesetzliche Verjährungsfrist 3 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauStressfrei
28.10.2015, 19:37

Das währe ja schon mal was mit den drei Jahren. Ich bin nach 8 Jahren das erste mal krank geworden, deshalb darf ich gehen.

0

Was möchtest Du wissen?