Ich hab voll des Problem.....- Referat Martin Heidegger....bitte antworten!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey, also meine erste Frage an dich wäre, in welchem Rahmen du das Referat halten musst und wie genau es sein soll. Heidegger ist nämlich ziemlich vorraussetzungsreich, wenn man ihn ernsthaft erklären will und ich weiß nicht in welchem Rahmen du das Referat halten sollst.

Prinzipiell stellen sich ja zwei Probleme, einmal musst du verstehen, was Heidegger sagen möchte und zum anderen musst du dein Verständnis von Heidegger dann den anderen vermitteln, nicht einfach wie ich finde. Wenn du das Referat für die Schule halten sollst, dann reicht unter umständen tatsächlich der Wikipedia Artikel, auch wenn der nicht ganz so easy (und ich glaub an eins zwei Stellen auch nicht ganz so richtig) ist. Auf jeden Fall ist das hier : http://plato.stanford.edu/entries/heidegger/ je nach Englischkenntnissen deinerseit mehr zu empfehlen ;-).

Wenn du das für die Uni machen sollst würde ich auf jeden Fall noch mal Sekundärliteratur dazu lesen.

Ich hab Heidegger vor meine ich drei Jahren oder so gelesen, deswegen auch nicht ganz so fit. Ich hab das Buch auch gerade nicht zur Hand, sonst könnte ich da auf meine Notizen schauen, aber ich hoffe trotzdem helfen zu können.

Als erstes ist wichtig, dass Heidegger phänomenologisch an die Betrachtung seiner Grundfrage herangeht. Das ist auf jeden Fall ne sehr wichtige Grundvorraussetzung (wobei man sich da natürlich Fragen kann, was er drunter versteht). Die Frage in seinem gesamten Werk um dem Sinn des Seins überhaupt. Dass bedeutet nicht so was wie "warum ist überhaupt etwas", sondern es geht ihm eher um die Beziehungen von Dingen und den Sinn den sie so erhalten. Und genau dass ist dann auch wichtig, dass das Sein, sozusagen nur im Zusammenhang zu verstehen ist.

Es reicht also nicht, dass etwas vorhanden ist, um es zu beschreiben und den Sinn von etwas zu erfassen. Denn etwas wenn etwas z.B. zuhanden ist und man damit etwas tut dann kann man seinen Sinn erfassen. Wichtig dabei ist die zeitliche Struktur zu erfassen.

An nem Beispiel wird das vielleicht deuticher. Wenn du nen Stückholz mit nem Stück Metall dran hast, dann ist das einfach nur. Es ist vorhanden. Wenn du es aber benutzt, dann wird es dir zuhanden. Dann wird aus diesem Objekt ein Hammer mit dem du Nägel in ne Wand schlagen kannst. Aber um das dem Gegenstand anzusehen muss man diese Möglichkeit in der Zeit erkennen. Das ist so ganz plumb und vermutlich auch schlecht an das ich mich jetzt so spontan erinnere.

Zum einen hab ich dir glaube ich schon mal das mit dem Dasein geschrieben, dass ist recht wichtig zu verstehen, dass es sich beim Dasein um die Seinsform des Menschen handelt. Er versucht also zu beschreiben was der Sinn des Daseins ist. Also wie der Mensch Sinnzuschreibungen vornhemen kann.

Hoffe ich konnte trotz der genauen Kenntnis etwas weiterhelfen... vielleicht kommt ich auch noch mal dazu, dann werde ich das irgendwie ergänzen. Kommt echt auch drauf an, für wenn und wie lange du das Referat halten sollst.

Was möchtest Du wissen?