Ich hab so Angst wenn ich meine Psycholgin jetzt über den Sommer nicht sehe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

1.Frag deine Therapeutin, ob sie dir eventuell eine Notfallvertretung nennen kann, an die du dich wenden kannst.

2. Sag ihr, dass du dir wünschst, sie umarmen zu dürfen. Und du als Patientin musst dir keine Gedanken machen, ob das blöd kommt. Wenn sie es aus irgendwelchen Gründen nicht möchte, wird sie dir das sagen. Aber du als Patientin darfst dir alles wünschen. Alles. Sag ihr, dass du sie gerne umarmen möchtest.
Es liegt dann in der Verantwortung der Therapeutin, dir den Wunsch zu erfüllen oder nicht. Aber denke niemals in der Therapie nach, ob etwas blöd kommt oder nicht. Das ist nicht deine Aufgabe.

Du darfst dir ALLES wünschen. Wirklich ALLES. Es in die Tat umsetzen nicht, aber wünschen darfst du dir alles. Wenn man sich in der Therapie überlegt, wie etwas ankommt, dann steht man sich selbst zu sehr im Wege.

Wie alt bist du? Wenn du unter 27 bist, kannst du dich auch an diese

online Stelle wenden.

www.bke-jugendberatung.de

Dort arbeiten alles ausgebildete Psychotherapeuten. Natürlich kann man online keine Therapie machen, aber du kannst dich dorthin anonym (und kostenlos) hinwenden, wenn es dir in der Zeit, wo du keine Therapie hast, schlecht gehen sollte. Du bekommst dann eine/n festen Berater/in, mit der du dich per email oder auch im Chat austauschen kannst. Wartezeit: 48 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annamau
29.06.2016, 14:12

Vielen Dank erstmal und zu deiner Frage ich bin 17Jahre alt.

0

Leider ist Dir nicht bewusst, dass Du gerade eine Grenze überschreitest. Es verstößt gegen jedes Standesrecht und gegen jedes Therapieprinzip, wenn die Distanz zwischen Therapeutin und Klientin verloren geht.

Eine gute Therapeutin wird dem auch entgegensteuern, möglicherweise sind die Sommerferien dafür ideal. Noch 'mal - vielleicht ein bisschen platt - es geht nicht um Wohlfühlen in der Therapie, es geht um Arbeit, Ausprobieren, Spiegeln von Verhalten, all das, was Du außerhalb der Therapiestunden an Deinem Umfeld ausprobieren sollst, dazu gehört auch das Suchen und Finden von Vertrauenspersonen. Zur Erinnerung: die Therapeutin ist in einigen Monaten komplett weg und Kontakte nach der eigentlichen Therapei sind eher ungewöhnlich.

Meine Liebste ist Therapeutin. Wenn die nicht regelmäßig Girlies auf den Pott setzen würde, die sie als Ersatzmutter entdeckt haben, müssten wir anbauen. Bis sie das gelernt hat, musste sie aber auch 3x ihre Telefonnummer wechseln.

Zuletzt: Meine Freundin benennt in der Regel einen Kollegen, bei dem man telefonisch einen Notfall-Termin vereinbaren kann. Das ist durchaus üblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
29.06.2016, 13:30

Leider ist Dir nicht bewusst, dass Du gerade eine Grenze überschreitest.

Es ist aber nicht Aufgabe von Patienten, auf Grenzen zu achten. Sondern das ist allein Aufgabe des/der Therapeuten. Eine Patientin kann sich wünschen, mit in Urlaub genommen zu werden, mit dem/der Therapeutin ins Kino zu gehen, essen zu gehen, ins Bett zu gehen. Ein Patient darf sich ALLES wünschen, alles phantasieren.

Auf die Grenzen muss der Therapeut achten, nicht der Patient.

0

Verständlich, das du traurig bist. Da hast du endlich jemandem gefunden dem du Vertraust. Der dich versteht und dir hilft. Und dann.....?

Ich finde du solltest ihr das genau so schildern wie du das gesagt hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich jetzt vielleicht böse an aber es ist nicht gut wenn du dich so abhängig von ihr fühlst..
Ich hatte als meine Therapie endete auch erstmal angst was sein wird deshalb kann ich mir deine Gefühle schon vorstellen.
Du solltest es ansprechen und sie wird dir sicher helfen mit Notlösungen...
Versuche dich auf deinen Urlaub zu freuen und ihn zu genießen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! 

Probiert doch mal solche Angebote wie das Sorgentelefon oder Online Beratungen. Die sind auch anonym und vertraulich und könnten dir über den Sommer helfen, wenn es ganz schlimm wird, ohne zu sehr in die Therapie mit deiner Therapeutin einzugreifen. 

Ich weiß z.B. von der Online Seelsorge der Jugendkirche Sankt Peter, wo man persönliche Probleme mit ausgebildeten jungen Seelsorgern per Mail besprechen kann und ein offenes Ohr findet. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene und ist sehr gut, da man auch regelmäßig schreiben kann. Dann hättest du auch eine Bezugsperson in der Zeit, in der deine Therapeutin Urlaub hat. Hier ist der Link:

https://www.sanktpeter.com/themen/seelsorge/probleme-sorgen-online-seelsorge/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trage ihr Dein Anliegen vor und frage was Du ohne sie tun sollst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?