Ich hab keinen bock mehr auf alles?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Wtfoxsay,
wie wäre es, in den Pausen etwas zu lesen, dass Dich aufmuntert? Oder etwas ganz anderes machst, was Dir guttut. Du schreibst, Du würdest gerne etwas draußen machen - was wäre das zum Beispiel? Ginge etwas davon auch in diesen Pausen? Freunde findet man oft über gleichartige Interessen - welche hast Du und wo kannst Du dann Gleichgesinnte finden? Es gibt viele Menschen, die ähnlich fühlen wie Du und die auch auf der Suche sind.

Wenn Du Dich ganz mies fühlst, solltest Du überlegen, ob Du mit einem Arzt,  einem Vertrauenslehrer oder einer anderen Vertrauensperson sprichst. Ob das eine sich eventuell entwickelnde Depression ist, läßt sich nämlich viel besser im persönlichen Gespräch herausfinden und Du bekommst dann auch Hilfsangebote.

Ich schicke Dir einen Sonnenstrahl aus meinem Herzen und wünsche Dir alles Gute.

Liebe Grüße von

Buddishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bogislvl6
25.02.2016, 19:58

Die Leute die in der Pause lesen werden oft als , Streber' Opfer usw. beleidigt.. hab ich schon des öfteren mitbekommen

1

Dein primäres Problem ist also, dass du keine Freunde hast, richtig? Das an sich macht noch keine Depression.

Hast du denn Hobbys, Interessen oder dergleichen? Etwas, was du in deiner Freizeit machst und worauf du dich danach freuen kannst? Oder was willst du später mal werden? Das kann der Antrieb sein, die Schule jetzt durchzuziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh einfach raus und lern neue Leute kennen, desto öfter du wo unterwegs bist, desto mehr Leute du ansprichst (auch einfach nur nach der Uhrzeit fragen kann Wunder bewirken, was das Selbstbewusstsein angeht!) desto offener wirst du und desto mehr Leute lernst du kennen, sei einfach du selbst! Genauso sieht es aus mit Fortgehen! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann da ganz gut aus eigener Erfahrung sprechen. Ich bin vor etwa 6 Jahren umgezogen neuer Ort neue Schule keine Freunde. Ich fühlte mich alleine gelassen. Aber den noch habe ich grade aus geguckt und nicht aufgegeben Freunde zu finden. In meiner Schule war das Ziemlich schwer da sich einzylinde Gruppe gebildet haben und ich mich keine zuordnen konnte. So dennoch habe ich nicht aufgegeben. bei mir hat es bis zum sommer gedauert da ich dann endlich mein Talent im Sport entdeckt habe und jeden Tag draußen auf einem Frei platzt Basketball gespielt habe und nach und nach auch andere Kinder dazu kamen mit den man dann einfach Gespielt hat und sich versucht hat gegenseitig zu Bieten und immer besser zu sein als der andere. So haben sich Gute Freundschaften entwickelt den beim Sport meiner Meinung nach kommt es nicht drauf an wer du bist sondern was du kannst und da ist es anderen Leuten egal wer du bist und am ende versteht man sich gut weil man was hat mit dem man sich mit anderen unterhalten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?