Ich hab keine Motivation?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst dir selbst in den Arsch treten, oder von Freunden treten lassen und Gedult mitbringen. Wenn du Depressionen hast, woher auch deine Unmotivation kommt, dann ist die beste Medizin etwas zu unternehmen.

Auch wenn du das im ersten Moment selbst nicht erkennst/erkennen möchtest, es ist so. Habe das auch schon hinter mir. Ich hatte keine Therapie noch habe ich AD genommen. Es braucht nur Zeit und ggf. eine helfende Hand.

Auf jeden Fall musst du die Sache angehen, sonst geht es immer weiter bergab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Gründen rate ich dir ganz unverbindlich und unbekannt zum Psychotherapeuten zu gehen. Wenn Motivation von Innen nicht mehr oder nur unzureichend kommt sinkt deine Lebensqualität ins Bodenlose, da du dann in permanenter Abhängigkeit von Reizen von Aussen 'lebst' . Eine Weile (teilweise leben Menschen Jahrzehnte in solchen Zuständen... "freiwillig") wird das ok sein, du wirst sogar Freude empfinden wenn Impulse von Außen zu positiven Ereignissen führen. Das große ABER kommt.
Wenn Motivation von Aussen geschaffen ist, basiert deine Handlung daraufhin ebenfalls von Außen. Du Puppe und Marionette. Man kann nett mit dir spielen, dich anmalen und nen Bein rausreißen solange derjenige der mit dir "spielt" daran Freude hat, hast du auch "Freude" .

Geh zum Psychotherapeuten, definiere dir deine 'Worte' neu. Was jetz gerade für dich Freude ist, könnte in Wirklichkeit Angst vor Ablehnung sein, was jetzt gerade für dich Hass ist könnte in Wirklichkeit Liebe sein (Angst vor Liebe,Angst das es 'gut' wird).

Problem an der ganzen Sache : die Motivation für eine Therapie MUSS von dir kommen. Du musst selber die Schnauze voll haben davon wie es jetzt läuft. Du musst eine Veränderung WOLLEN und akzeptieren, dass so wie es bisher lief die Zukunft ... Na sagen wir sie sieht nicht rosig aus ansonsten :3

Alles Gute für dich und danke das du dir die Zeit genommen hast meine Worte zu lesen.
Sam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CakeTheTiger
06.06.2016, 00:51

Ich werd auf keinen Fall Therapie nehmen. Vielleicht habe ich macken aber lieber mit denen bleiben als Therapie etc. Und angst vor ablehnung hab ich auch nicht da ich mehr oder weniger überall akzeptiert werde und keine Probleme damit habe, Freunde zu finden und ich weis auch das einige Menschen sich um mich sorgen.

0
Kommentar von SamOthy
06.06.2016, 01:04

klingt für mich so als hättest du eine riesenangst davor zB. eine Therapie zu machen (Therapie bedeutet ja negative Ausgangslage und es soll sich was bessern; anders ausgedrückt "Hilfe ich hab keine Motivation und liege nur rum, es muss sich was ändern ansonsten geh ich drauf"). Das ist okay, aber dann stell ich dir eine Frage zurück: In einer Welt in der alles möglich ist, was könnte dir da in deiner jetzigen Situation helfen ?

0

Jaja...Das ist eine Seite der Depressionen . Schon das Aufstehen fällt Dir  morgens schwer, zu nix, aber so absolut zu gar nix lust. Zähneputzen auch zu anstrengend und am besten nur noch gammeln. Der Psychologe wird Dir evtl. auch nicht helfen können. Du solltest mal zu einem psychiatrischen Facharzt gehen. Hoffe das das Du packst. Du bist in einer äußerst schlimmen Verfassung. Gute Besserung und alles Gute:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CakeTheTiger
06.06.2016, 00:41

Eh wie gesagt... Psychologen etc will ich meiden...

0

Aus was für Gründen wenn ich fragen darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CakeTheTiger
06.06.2016, 00:33

Ich habe absolut kein Vertrauen zu Psychologen, ärtzten und allem was dazu gehört. Aber zum Artzt muss ich ja wohl...

0
Kommentar von unddannkamessah
06.06.2016, 00:37

Was ist das für eine Frage, wer geht bitte gerne zum Psychologen..

0
Kommentar von SamOthy
06.06.2016, 01:12

Viel wichtiger die Frage: wenn du kein (also null, oder sogar Misstrauen? )Vertrauen in eine Gruppe von Menschen hast deren erklärtes Ziel es ist die Leiden der Menschen zu reduzieren, was kann dir denn dann helfen? Sowas wie ein Anti-Arzt? Vllt redest du mal mit dem nächsten Obdachlosen (huhu) darüber, der hat bestimmt mega Verständnis für deine Lage. Wenn du Fragen stellst und Hilfe suchst, dann möchte ich wirklich wissen woher diese Ablehnung kommt, denn anderweitig kann dir ansonsten nicht geholfen werden. Das Internet ist 'anonym ', nutze es.

0
Kommentar von Coldbread
07.06.2016, 23:44

Warum hast du kein Vertrauen zu ihnen?

0

Was möchtest Du wissen?