Ich hab kein Geld obwohl meine Mutter jeden Monat 400€ alg2 bekommt. Was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Taschengeld solltest du bekommen. Wenn deine Mutter aber keines rausrückt, dann such dir irgendeinen Job. Regale auffüllen im Supermarkt, oder putzen, oder irgendwas. Notfalls sammelst du Pfandflaschen.

Das mit der psychischen Störung ist natürlich bedauerlich, und ich sehe es auch ein, dass du nicht ganztags arbeiten kannst, solange du dieses Problem nicht gelöst hast. Aber ein kleiner Nebenjob tut dir vermutlich gut, und du bist nicht mehr ganz so abhängig.

Kannst du nicht alleine Wohnen wegen deiner Krankheit? Du kannst auch ausziehen und selber dein Geld beantragen wen du nicht arbeiten kannst, wenn du aber an deine Mutter gebunden bist vielleicht ziehst du dann in Betreuteswohnen

Kommentar von turnmami
02.05.2016, 06:11

In diesem Alter zahlt das Amt keine eigene Wohnung!

1

400 Euro sind auch für deine Mutter nicht viel. Sie muss davon alles kaufen, was ihr benötigt. Daher kann sie mit diesem Geld deine Schulden nicht zurückzahlen.

Warum ist man denn mit 18 Jahren schon hochverschuldet!!!?

Du bist volljährig und nicht in Ausbildung oder Schule! Wie kommst du auf die Idee, irgendwer schulde dir noch Unterhalt?

Du bist jetzt für dein Leben und das was du dafür benötigst, selbst verantwortlich.

Hör auf zu jammern und unterstütze endlich deine Mutter, indem du dir eine Ausbildung oder wenigstens einen Job suchst!

Ich habe eine Idee, wenn du unzufrieden bist, kannst du ja deiner Mutter helfen entweer einen besseren Job zu finden ODER dir selbst einen kleinen Nebenjob suchen oder ihr anbieten im Haushalt zu helfen (was eigentlich selbstverständlich sein sollte, denn immerhin wohnst du ja auch da).

In Deinem Alter schon hoch verschuldet? Wie hast Du das fertig gebracht? Such Dir lieber Arbeit und jammer hier nicht rum. Ist ja nicht zu fassen.

Was möchtest Du wissen?