Ich hab glaube ich eine 5 oder 6 in der Mathearbeit trotz 8 Stunden Nachhilfe!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell gilt für Klausuren: ALLE Aufgaben am Anfang komplett durchlesen und dann die Leichten zuerst, um möglichst viele Punkte in möglichst kurzer Zeit zu erhalten.

8 Stunden Nachhilfe sind auch ehrlich gesagt nicht viel. Ich habe keine Ahnung in welcher Klassenstufe Sie sind, aber selbst wenn Sie erst in der 6 Klasse sind, dann wären das unter Umständen 6 Jahre lang aufgebaute Probleme und Schwächen und die wird man nicht in ein paar Stunden los. 

>In der Arbeit brauchte ich richtig lange um zu verstehen was ich überhaupt machen soll. Die Hälfte hab ich vergessen und viele Aufgaben nicht geschafft.

Fehlende Übung. Wenn man in einem Fach schlecht ist, dann muß man mehr Arbeit hinein stecken als andere Schüler, d.h. zusätzlich zur Nachhilfe noch Aufgaben rechnen. Schauen Sie ob es für Ihre Schulart und Klassenstufe eine Aufgabensammlung mit ausführlichen Lösungen gibt. Die Nachhilfelehrerin könnte Ihnen da auch helfen.

Wenn du nur eine 5 hast, wirst du sicher versetzt, wenn es sich ausgleicht, aber sie bekommt ja auch Geld dafür, oder? Wenn du eine 5 bekommen solltest, dann sieht sie, was sie falsch gemacht hat und überarbeitet ihr System noch einmal, aber deswegen wird sie dich nicht nicht mehr mögen. Sie ist zwar wahrscheinlich enttäuscht, aber es ist vielleicht für sie wie gesagt eine Lehre.

Und Mathe ist um ehrlich zu sein ein logisches Fach ^^ aber wenn man ein mal nicht mitkommt bekommt man immer mehr Probleme, bzw. wenn ein Schneeball an der Spitze des Berges hinunterrollt, wird es immer größer

tatjanaa456 15.03.2015, 22:30

Ähm ich hab sechs fünfen und eine 6 im ersten halbjahr O.o

0
Crafterius 15.03.2015, 22:32
@tatjanaa456

Okay ich dachte du hast die Betonung auf "einer 5" gesetzt ^^

Aber zurück zum Thema: Lernst du auch neben der Schule? Bzw. tust du viel oder bist du einer, der sich kaum dafür interessiert?

0
tatjanaa456 16.03.2015, 19:09
@Crafterius

Naja ich interessiere mich eigentlich für gar nichts :O und naja eigentlich schon nur nicht viel und mache nie mit, Finde es irgendwie langweilig :D

0

Ich weiss jetzt nicht im Detail wie die Nachhilfe gestaltet ist, aber es bringt dir nichts, wie du selber erkannt hast, wenn dir immer jemand den nächsten Schritt vorsagt. Du brauchst wenn schon eine Nachhilfe, die dich in deinem eigenen Denken fördert, dich also in deiner eigenen Wegfindung unterstützt.

Dauerndes erklären und auswendig lernen bringt nicht viel. Wenn du die Aufgaben lösen willst, musst du dir eine eigene Methodik erarbeiten. Dich darin zu unterstützen wäre die eigentliche Aufgabe der Nachhilfe.

Rede mal mit deiner Mathe Lehrerin darüber. Erkläre ihr alles Haar genau so wie du es hier geschrieben hast. Dann kann sie bestimmt im Unterricht Rücksicht nehmen und dir das ein oder andere nochmal erklären. Vielleicht spricht sie dir dann auch Mut zu, weil du eindeutig die falsche Einstellung Mathe gegenüber hast.

Was möchtest Du wissen?