Ich hab ein Problem (Mit meinem Vater,ps4, soizid)?

5 Antworten

Du willst dir das Leben nehmen weil dein Vater dir eine Spielsucht unterstellt?

Die Vorwürfe scheinen dich derart zu beschäftigen, dass du im inneren die Antwort schon kennst. Er könnte damit recht haben wenn man 48 Stunden übers Wochenende dauerzockt.

Was machst du denn unter der Woche das es nicht zum spielen reicht? Lernst du?

Dein Vater möchte nur dass er sich keine Gedanken um deine Zukunft machen muss. Das ist nicht verwerflich sondern gehört zum Job eines Vaters einfach dazu.

Vergleiche dich auch nicht mit anderen, die führen ein anderes Leben. Würdest du denn aktuell die Prüfungen bestehen? Wenn du das bejahen kannst, dann beruhige deinen Vater. Ansonsten würde ich einfach mal was für die Zukunft machen.

ich spiele keine 48 stunden sonden 12 pro Tag am Wochenende ich steh immer im Schatten von meinen Schwestern da diese aufs gumnasyum gehen den Abschluss gemeistert haben und einfach gut da stehen ich bin ins Krankenhaus gekommen 2 wochen vor dem Abschluss wegen panikanfälle, Atemproblemen und Allergien die ich vorher nicht hatte (getreide ,ei, Milch Produkte) usw es ist halt nicht motivierend gesagt zu bekommen das die schwestern immer besser sind als man selbst ich hab nicht nur soizid Gedanken weil mein Vater mir nur das gesagt hat sondern weil ich immer gesagt bekomme das alles was ich mache falsch ist ,das meine meine Mutter sich einen sche*ß dreck um mich schert obwohl ich sie noch lieb hab das ich gesagt bekomme ich würde eh im leben nicht viel schaffen

0
@VanKai89

naja, deine gesundheitlichen Probleme könnten tatsächlich mit dem Zocken zusammenhängen... besonders da sich kein Arzt diese Symtome erklären konnte....

weisst du, es ist egal, was dein Vater oder wir sagen...

DU musst die Entscheidung treffen deinen Abschluss fertig zu machen, Du musst entscheiden, was du aus deinem Leben machen möchtest

du hast von deiner Mutter gesprochen, ich kann mir vorstellen, das es sehr sehr verletzend für dich ist, das sie anscheinend kein Interesse an dir hat, ich hatte auch eine Alkoholikerin zur Mutter, und auch wenn ich wusste, das sie uns liebt, hat es meinen Bruder und mich doch sehr verletzt, das sie leiber getrunken hat, als sich um uns zu kümmern, aber da darfst du nciht vergessen, sie ist krank, sie kann ihr Verhalten oft nicht mehr kontrollieren und durch den jahrelangen Alkoholgenuss verändert man sich

ich bin sicher, also du geboren wurdest, hat sie dich geliebt und sich um dich auch gekümmert, aber diese verteufelte Krankheit hat sie zerstört, so dass sie ihre Liebe nicht mehr zeigen kann

leider ist es oft so, das Menschen, die einen Suchtkranken als Elternteil hatten, auch eine Veranlagung zur Sucht haben, daher vielleicht auch die Angst und Sorge und Worte deines Vaters

aber das heisst nicht, das du auch süchtig werden musst oer bleiben musst - es liegt an DIR

zeige deinem Vater, das er auf dich stolz sein kann, indem du deinen Abschluss machst eund einen Beruf lernst

zeige deiner Mutter, das du nicht so schwach, wie sie bist

du scheinst doch gar nicht dumm zu sein, zeig uns, zeig Dir, das du ein erwachsener junger Mann bist!

Alles Gute!

0

danke für dein Verständnis und für die Antwort :) ist nur immer schade seine Mutter so verkümmert zu sehen vor 7jahren war sie noch ganz anders viele sagen auch ich soll nicht alles negativ sehen aber ich erkenne nichts positives :(

0

ich habe aber unter der woche keine Chance zu spielen nur am Wochenende
und dann mach ich es tag und nacht von Sa -So unter der woche geht es
nicht weil ich kein Wlan hab Die ganzen Vorwürfe Verletzen mich sehr :(

Alleine diese Antwort zeigt doch schon, dassd dein Vater recht hat. Neben deinem exzessiven Zocken am Wochenende würdest du das in der woche auch machen. Zum Glück hast du kein WLan.

Nimm das mal ernst was dein Vater sagt und lerne erst für die Schule und wenn dann noch Zeit bleibt, kannst du zocken. Man kann auch am wochenende was für die Schule tun. Dieses stundenlange herumhocken sit auch für deinen Körper nicht gut.

hm :(

0
@VanKai89

Genau, hmmm. Geh mal in dich und sei mal ehrlich. Du würdest, wenn du in der Woche zocken könntest, am wochenende nicht weniger spielen.

Und das mit der angeblich nicht erkannten Krankheit und den daraus resultierenden Schulproblemen nehme ich dir auch nicht so ganz ab. Ich denke, die Krankheit hieß Faulfieber und dadurch hast du jetzt 1 Jahr verloren.

Also überlege was du wirklich in deinem Leben willst. Der Hartzer ist garnicht so abwegig wenn du dich nicht änderst und dann ist es aus mit zocken weil du dann kein Geld für die notwendige Hardware hast.

1

Du bist hart süchtig nach GF einfach 11K antworten in 7 Monaten.

0
@Revenges

Ja und? Ich hab halt viel zeit und wie ich die verbringe ist doch wohl meine Sache oder? Außerdem ist das hier nicht das Thema.

0

Morgens aufstehen und dann direkt GF so muss dit doch.

0
@Revenges

Du ich kann schnell tippen und habe noch einige andere Interessen. Außerdem geht dich das garnichts an denn ich hab keine Probleme mit eltern etc.

0

Ruhig Blut Tobias.

0

das mit der Krankenheit ist nicht gelogen ich hab panikanfälle und muss sehr oft mich übergeben und die Ärzte wissen nicht wieso -_-

0

Revenges hat aber recht 🤔

0
@VanKai89

Panikanfälle? Na das kann doch schon der Grund für die Übelkeit sein. Bist du in fachpsychiatrischer Behandlung? Da gehörst du nämlich hin mit Panikanfällen. Das ist der entsprechende Fachaarzt für deine Probleme.

0

ja aber das hat mir nicht wirklich geholfen leider mitleiweile treten sie seltener auf aber naja

0

Wenn du solche Gedanken hast, solltest du dir ganz dringend Hilfe suchen (Psychologe).

Du solltest aber wirklich mal in dich gehen und darüber nachdenken, was dein Vater gesagt hat. Es ist nie schlecht etwas für die Schule zu tun und deine Rechtschreibung und Satzzeichensetzung deuten darauf hin, dass du das wirklich ganz bitter nötig hast!

es liegt an der Tastatur die ist neu und ich komme damit nicht zurecht ja also liegt es nicht an der Rechtschreibung -_-

0

Ich habe ein sehr großes Problem und weis einfach nicht mehr weiter?

Also ich habe ein sehr sehr großes Problem. Eine Freundin von mir meinte halt sie will sich umbringen. Sie sagt niemandem was sie für Probleme hat (ich bin ihre beste Freundin und ich weiß es auch nicht). Ich würde ihr so gerne helfen aber ich weiß nicht wie. Und wenn sie sich wirklich umbringt bin ich so am Arsch weil ich nämlich eigentlich Kontaktverbot zu ihr bekommen habe von meinen Eltern wegen einer Story die vor 3 Jahren passiert ist aber wir halten das einfach nicht ein weil wir ohne einander nicht können und ja wenn dann die Polizei irgendwie durch ihr Handy herrausfindet das sie mit mir noch so gut befreundet war dann ist das vertrauen zwischen mir und meinen Eltern komplett im Arsch. Ich weiß einfach nicht weiter.

...zur Frage

Haben Menschen, die einen Suizid begehen immewr Depressionen?

Oder gibt es auch welche, die einfach beschliesen , dass sie kewine Lust mehr haben und das wars. Also ohne dass sie in einem absoluten Tiefpunkt sind.

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Wie von Zuhause weg (Erwerbsunfähig/ständiger Streit mit Familie)?

Hi,

hier mein Problem:

Bin 21 Jahre alt, männlich und leider nicht erwerbsfähig, ich kann nicht einmal für mich selbst sorgen. Habe einen Bandscheibenvorfall lws, chronisch entzündliche Rückenschmerzen, chronische Sehnenscheidenentzündung (beide Arme und Handgelenke) und ein Herzproblem (Diagnose steht noch aus/ vielleicht auch was psychisches wie Burnout etc.). Ich kann nicht einmal im Haushalt mithelfen wegen meinen Beeinträchtigungen. (!!!)

Mein Vater sorgt sich um mich wo er kann, zu ihm habe ich auch ein gutes Verhältnis,anders dagegen mein Bruder, der an Verfolgungswahn leidet. Er muss immer an erster Stelle stehen, provoziert laufend (näheres gleich mehr) und man kann mit ihm nicht vernünftig und sachlich Diskutieren (dazu auch gleich mehr).

Ich will, nein ich muss von Zuhause weg, weil ich langsam aber sicher kaputt gehe! Mein Bruder hat es geschafft meinen Vater mit seiner Krankheit "Verfolgungswahn" vorzugaukeln, es läge daran, dass er ständig Sachen bringt, die nicht normal sind und provozieren. Wenn ich zu meinem Vater sage, seine Diagnose ist Verfolgungswahn und keine andere psychische Erkrankung, die ein solches Verhalten rechtfertigen, heißt es, ich sei kein Arzt und und könne es nicht Beurteilen.

Alles, was ich falsch mache, wird wie bei einem Verhöhr gegen mich verwendet. Wenn ich zu meinem Bruder sage, er soll aufhören, sagt er, er kann tun was er will und es geht mich einen Scheißdreck an. Beleidigungen sind nahezu immer dabei. Er manipuliert mich, indem er mir ein schlechtes Gewissen einredet z. B. sollte ich zu einer Klinik für meinen Rücken gehen und als er davon wusste, hat er ständig versucht mich davon abzubringen. Es ist wie in einem Psychothriller... Ein absoluter Psychopath. Leider ist meine Mutter genau die selbe. Sie hat meinen Vater ausgenommen, sich getrennt und meinen Bruder verklagt,. weil er seibe Schwester sehen wollte (da war er noch nicht so) .. Sie ist seit 5 Jahren + abgehauen mit meiner Schwester.

Das schlimme ist, egal wie oft ich den beiden versuche klar zu machen, dass mich das Verhalten von meinem Bruder noch mehr schädigt (natürlich psychisch), wird sofort gegen gehalten und mir meine Fehler aufgezeigt, dass ich mich nicht im Haushalt beteilige und ich somit quasi ganz leise sein soll. In solchen Fällen hält sich mein Vater entweder komplett raus, wenn es laut wird, oder er hält zu meinem Bruder.

Eine Sachliche Diskussion wie unter "normalen" Menschen ist einfach unmöglich. Sobald mein Bruder nicht mehr weiter weiß, wird er beleidigend und aggressiv.

Wo soll ich also hin, wenn ich mich nicht mal um mich selbst kümmern kann? Mein Bruder ist extrem aggressiv und man muss ständig in Angst leben. Ich bin kurz davor mich zu erschießen, weil ich keinen Ausweg bzw. keine Zukunft für mich sehe... Ihr könnt es euch einfach nicht ausmalen...

...zur Frage

Glaubt ihr, dass es ganze Familien gibt, die dazu "bestimmt sind früh zu sterben?

Die frage klingt sehr makaber.

Meine Halbschwester hat sich vor über 10 Jahren ziemlich jung das leben genommen. dann starb mein Vater auch durch Suizid (wobei er zusätzlich Krebs hatte). Zwei meiner Onkel sind ebenfalls früh und kurz nacheinander gestorben (Krebs und ein Unfall). Zu guter Letzt ist mein Bruder verstorben (es ist nicht ganz klar ist weshalb, vermutlich ist er auch durch Suizid) gestorben.

Bis auf meine Halbschwester ist das alles innerhalb von 3/4 Jahren passiert.

Ich bin seit einigen Jahren in einer Trauergruppe und nicht das einzige Mitglied mit solch einer Biographie.

In der Gruppe sind wirklich wenig Menschen, die nur einen Angehörigen verloren haben.

Manchmal frage ich mich, wieso es Familien gibt in denen der Tod so häufig vorbei schaut.

...zur Frage

ich weiß nicht mehr weiter... :// (Depressionen, Psychatrie, Zuhause, Freunde)

Hallo..

Mein leben is echt Für'n Ars.ch! ich weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist, ich bin in einer Psychatrie aber darf am wochenende nachhause als Sam & Son. ich muss morgen wieder los. aber ich weiß nicht, ich bin/sei hochsuizid gefährtdet und hätte schwere Depressionen aber immer wenn ich zuhause bin gehts mir so dreckig und wenn ich dort bin geht mir gut, ich weiß was ne familie ist, was sich gut anfühlt, und die psychatrie hilft mir nicht viel, weil ich keine probleme mehr dann habe aber ich werde wahrscheinlich dann vor dir wahl gestellt... 'zuhause, pflegefamilie, Heim, Betreuteswohnen' ich weiß nicht was am schlimmsten ist. ich will nachhause wieder in die schule zu meinen freunden aber ich will nicht mehr zuhause wohnen, ich will nicht immer so depressiv sein :/// aber ich weiß einfach nicht mehr weiter.. mir werden bei jeder frage 20 milionen andere sachen vorgeschlagen, so kommts mir jedenfalls vor :// aber ich kann zurzeit nur mit meinen freunden über facebook schreiben oder so und ich vermisse meine beste freundin.. aber ich weiß nicht mehr weiter.. könnt ihr mir vllt da ein bisschen helfen? oder mir sagen was man beim betreutenwohnen oder im heim so abgeht ? DANKE!!!!

Liebe grüsse Lea.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?