Ich hab ein mtb und das wiegt stolze 24 kg. Ich wills leichter bekommen optimal wären 5-7 kg.?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was ist das denn für ein MTB? Das ist ja auch für einen Downhiller schon exorbitant schwer. Was ist alles dran montiert, das nicht zur Serienausstattung gehört?

Dir sollte klar sein, dass es wahrscheinlich einen Grund hat, warum das Rad sein Gewicht hat. Sei es, dass es saumäßig billig war, dass es einen Akku+Motor hat, oder dass es für 250 kg schwere Fahrer ausgelegt ist. Es kann sein, dass eine deutliche Gewichtsreduktion wahlweise nur mit unwirtschaftlich großen Ausgaben möglich ist, oder auch unter Aufgabe der besonderen Fähigkeiten.

Ich hab ein mtb und das wiegt stolze 24 kg. Ich wills leichter bekommen optimal wären 5-7 kg.?
Welche Teile wiegen am meisten und welche könnte ich austauschen um Gewicht zu verringern?

Rahmen, Laufräder, Gabel, Sattel, Lenker, Pedale, Kurbel, Vorbau etc.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du dich da nicht verwogen hast, lautet die Antwort: wegschmeißen!

Ich habe ein relativ einfaches Mountainbike. Schwere Stahlfedergabel, relativ schweres Vierkant-Tretlager, schwerer Brookssattel und auch sonst keine besonderen Leichtbauteile dran. Gewicht 14 kg. Nicht gut, aber ok.

24 kg ist nicht nur superschwer, auch die Qualität ist das allerletzte. Vollgefederte Baumarkträder sind manchmal so schwer.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Wenn es kein E-MTB ist: Weg das Ding. 24KG ist selbst für alte MTB Räder aus den 80ern n Brocken da helfen auch keine leichteren Teile we du auf 20kg ganz vielleicht runter kommen könntest.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 2016 im Fahrradbereich Tätig

von 24 auf 17 kg. Das ist dann aber auch nicht wirklich leicht. Jetzt hängt es davon ab, was du willst. Downhill, Dirt, Allmountain, Marathon.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?