Ich hab' ein Buch geschrieben, was mache ich jetzt mit den Autorenexemplaren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

tutonix 1 hat recht und ich empfehle auch seinen Link zu lesen. Autorenexemplare sind als Belegstücke für den Autoren gedacht. Es spricht nichts dagegen, wenn er sie verschenkt. Wichtig ist nur, dass er sie keinesfalls verkaufen darf. Im wissenschaftlichen Bereich ist es auch üblich, sein Werk mit dem anderen Wissenschaftlern zu tauschen. Nicht erlaubt ist, dieses Werk dann in die Bibliothek der Hochschule einzubringen. Das ist dem Verkaufsbereich des Verlages vorbehalten. All dieses gilt für Werke, denen ein üblicher Verlagsvertrag, der das ja regelt, zugrunde liegt. Ist das Buch allerdings im Eigenverlag entstanden, kann der Autor frei schalten und walten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne diese Bücher vor allem unter dem Begriff Rezensionsexemplare. Damit wird auch deutlicher, was man damit anfangen kann: Man gibt sie Multiplikatoren wie Journalisten der Lokalpresse oder Bloggern (aber bitte nie auf Verdacht!), damit sie darüber berichten, guten Freunden oder der Oma.

Du wirst sehen, es werden schnell zu wenig ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?