Ich hab die Schnauze voll vom stark sein, wie erkläre ich es meiner Umwelt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wichtig ist es schon sich jemanden anzuvertrauen, sonst frisst man es immer mehr in sich hinein und wird immer unglücklicher, dass braucht niemand. Ich kenne es, dass alle denken man ist stark und die hat doch nie Probleme, die haut nichts um.

Die Menschen verstehen nicht, das auch solche Menschen mal schwach sein wollen, getröstet werden wollen und verstanden werden wollen. Denn bei starken Menschen weinen sich die schwachen meistens aus.

Ich kann dich gut verstehen! Ich würde dennoch mich einer Freundin anvertrauen und wenn jemand es als jammern betitelt, dann kannst du auf diese Person verzichten, denn Krebs möchte von uns niemand haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
09.04.2016, 15:26

Ich hab solche Freunde nicht.

0

Erstens lass den Kopf nicht hängen ich hatte Brustkrebs 2013 und ich habe mir den aggressivsten und seltenen ausgesucht. Ausserdem kriegst du mit Sicherheit Chemo und da sind die Nebenwirkungen sichtbar. Ich habe mich nicht ver steckt und bin auch ohne Perücke raus. So weiß es gleich jeder, ich habe keinen meiner Freunde verloren, meine Schwester hat sich geschämt, mit mir auf die Straße zu gehen wenn ich "oben ohne" war. Seitdem kann ich auf deren Gesellschaft verzichten. Hab den Mut und lade deine Freunde oben ohne ein und du kannst ganz leicht die Spreu vom Weizen trennen! Du packst das denn ich habs auch gepackt! Wenn sie gehen- egal, ich habe in der zeit sogar neue richtige gefunden und die hab ich heute noch. Du warst jetzt lange genug stark und du hast das verdammte recht auch mal schwach zu sein, das ist überhaupt keine Schande! DU PACKST DAS!!!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
09.04.2016, 18:26

Dankeschön! Das ist voll lieb von Dir!

0

Das ist schwer. Ich weiß das. Ich bin auch immer stark und alle kommen zu mir bei Problemen. Aber ich habe niemanden. Ich denke immer anderen geht es auch schlecht, was soll ich  bei denen noch jammern.
Ich gehe jetzt zu einem Therapeuten. 1 Stunde in der ich Nr. 1 bin.
Nur über mich wird geredet. Das tut echt gut. Denk mal darüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
09.04.2016, 15:32

Therapeuten findet man hier auch nicht. Nur private. Oder 12 Monate Wartezeit . Hab es schon probiert.

0
Kommentar von labertasche01
09.04.2016, 15:34

Ich hab auch einen privaten.
Ich habe überall angerufen und notiert wie lange ich warten muss. Damit bin ich zu meiner Krankenkasse. Die Zahlen mir jetzt den privaten. Versuche es mal so.

0

Du warst die ganzen Jahre auf dich selbst und dein Vorankommen fixiert und hast dir kein soziales Netz geschaffen.

Das ist wie in der Fabel von der Heuschrecke und der Ameise. Die Ameise sammelt den ganzen Sommer und wird von der Heuschrecke ausgelacht, die nur in der Sonne liegt und Musik macht. Als dann der Herbst kommt und die Wiese verwelkt und es kalt wird, klingelt die Heuschrecke bei der Ameise und bittet sie um Unterkunft und Obdach.

Dir fehlen die sozialen Kontakte, die du in den Jahren als es dir gut ging, aufgebaut haben solltest. Eine schnelle Lösung gibt es nicht für dein Problem - mir fällt nur evtl. eine Selbsthilfegruppe für deine Erkrankung ein, hier kann auch ein Austausch per Chat oder Skype stattfinden, wenn es weiter weg ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst eine gute freundin, die bereit ist dich zuzuhören. Oder eben einen freund, der für dich da ist. Überlege dir, warum du keinen freund hast und wie er 'sein' soll. Ich wünsche dir eine rasche Genesung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
09.04.2016, 15:28

Ich finde solche Leute nicht. Ich bin seit 15 Jahren Single

0

Ich komme mit...wo wollen wir hin ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?